Von Startup-Ideen inspirieren lassen – 50 Geschäftsideen als Anregung

Aus Startup-Ideen, die zum richtigen Zeitpunkt auf den Markt kamen und danach mit viel unternehmerischem Geschick und Engagement ausgebaut wurden, sind weltweit erfolgreiche Unternehmen geworden. Aber auch wenn Sie nicht unbedingt Jeff Bezos oder Bill Gates nacheifern möchten, ist die richtige Idee für eine Unternehmensgründung das A und O. Was andere bereits umgesetzt haben, kann Anregungen für eigenes Handeln bieten.

Inhaltsverzeichnis

5 Wege, wie Sie eine Geschäftsidee für Ihr eigenes Business finden

Startup-Ideen können Sie auf verschiedene Weise finden. Die folgenden Tipps helfen Ihnen beim Start in die Selbstständigkeit:

  • Nutzen Sie bei der Suche nach Startup-Ideen Kreativitätstechniken, zum Beispiel eine Mindmap. Binden Sie dabei auch Ihre ganz persönlichen Stärken, Leidenschaften und Ziele mit ein.
  • Erfolgreiche Startup-Ideen füllen immer eine Marktlücke. Gehen Sie mit offenen Augen durch den Alltag und entdecken Sie Probleme, für die es Lösungen braucht. So sind schon viele Geschäftsideen entstanden.
  • Falls Sie keine eigene Idee finden, ziehen Sie Franchise in Betracht. Dabei übernehmen Sie ein erprobtes Geschäftsmodell von einem Franchisegeber und eröffnen eine Filiale mit dessen Konzept an einem neuen Standort. Hierfür entrichten Sie eine Gebühr – erhalten aber auch jede Menge Starthilfe für Ihre Gründung.
  • Vielleicht haben Sie die Möglichkeit, eine Unternehmensnachfolge anzutreten. Um diese zu finden, bieten sich Nachfolge-Events oder spezielle Onlinebörsen an.
  • Suchen Sie Inspiration bei erfolgreichen Startup-Ideen und Unternehmen, wie sie im folgenden Artikel vorgestellt werden.

50 Startup-Ideen aus verschiedenen Bereichen

Im Folgenden lernen Sie einige Beispiele für ganz unterschiedliche Startups kennen. Vielleicht liefert Ihnen das ein oder andere Geschäftsmodell ja eigene Startup-Ideen?

#1 – #5: Die besten Startup-Ideen aus Amerika

Nanit entwickelt Geräte mit Kamerasensoren, die den Schlaf von Babys überwachen, ihn aber auch analysieren können. Ziel ist die Verbesserung der Schlafqualität. Das Startup mit Sitz in New York wurde 2015 von Tor Ivry, Andrew Berman und Dr. Assaf Glazer gegründet.

nanit

Robinhood ermöglicht es privaten Kunden, über eine App provisionsfrei an der Börse zu handeln. Die Einnahmen entstehen durch Zinsen auf Kundenguthaben und Margen. Seit 2018 ist auch der Handel mit Kryptowährungen möglich. Die Gründung erfolgte 2013 durch Vladimir Tenev und Baiju Bhatt.

Smart Vision Labs steht für eine technische Lösung, mit der man die Sehstärke innerhalb weniger Minuten mit dem Smartphone exakt bestimmen kann. Das macht herkömmliche aufwendige Messungen überflüssig. Yaopeng Zhou und Marc Albanese gründeten das Unternehmen im Jahr 2013.

Der Schuhhersteller allbirds aus San Francisco setzt auf nachhaltige Produktion, natürliches und innovatives Material sowie einfaches Design bei Schuhen. Am Anfang stand die Idee, Schuhe aus Schafwolle herzustellen. Die Unternehmensgründung erfolgte 2014 durch den Fußballspieler Tim Brown und den Ingenieur Joey Zwillinger.

Humon misst während des Sports über die Haut die Sauerstoffsättigung des Blutes. Das hilft vor allem Ausdauersportlern, ihr Training zu optimieren. Hinter Humon steht das Unternehmen Dynometrics Inc., welches Alessandro Babini und Daniel Wiese 2015 gründeten.

#6 – #10: Kuriose, bizarre und originelle Startup-Ideen

Über das Portal Friedhofsglück lassen sich seit Anfang 2018 Leistungspakete für die Grabpflege buchen, wenn Angehörige der Verstorbenen weit entfernt wohnen oder verhindert sind. Die mit dem Unternehmen kooperierenden Friedhofsgärtner dokumentieren ihre Arbeit mit Fotos. Gründer sind Matthias und Andreas Luthe.

Restlos glücklich möchte der Lebensmittelverschwendung entgegenwirken und verwertet nicht verkaufbare Produkte beim Catering oder in Kochkursen. Der Verein startete mithilfe von Crowdfunding. Er bezahlt das Personal, erwirtschaftet aber selbst keinen Gewinn. Die Gründung erfolgte 2014 durch Leoni Beckmann und ihr Team.

Restlos glücklick

Vitality Air verkauft saubere Atemluft in Aluminiumflaschen. Die Luft stammt aus dem Banff-Nationalpark in Kanada. Sie wird gereinigt, verdichtet und abgefüllt. Kunden findet das Produkt in Großstädten mit hoher Luftverschmutzung. Die Gründung erfolgte 2014 durch Moses Lam und Troy Paquette.

Opposuits steht für bunte Anzüge mit auffallenden Mustern. Nach Angaben der Gründer Jasper Castelein, Jelle van der Zwet und Guus Bakker sind diese für Menschen gedacht, die sich selbst nicht so ernst nehmen. Das niederländische Startup entstand im Jahr 2012.

Chocloc ist ein Sicherungssystem für Schraubgläser mit Schokocreme oder anderen leckeren Sachen. Es besteht aus einem zweiteiligen Ring inklusive Zahlenschloss und passt auf verschiedene Gläser. Die Erfindung von Lars Mayer und Christoph Könnecke ist seit 2017 auf dem Markt.

#11 – #15: Neue Startup-Ideen aus der TV-Show „Die Höhle der Löwen“

Carolin Schuberth entwickelte waschies als Alternative zu Baby-Feuchttüchern. Die Pads aus Mikrofaser reinigen nur mit Wasser und sind bei hohen Temperaturen waschbar. Das Produkt ist seit 2018 auf dem Markt, in Varianten für die Babypflege und zum Abschminken.

Pook sind knusprige, geröstete Chips aus Kokosnüssen, deren Rezeptur ihren Ursprung in Thailand hat. Sie sind in mehreren Geschmacksrichtungen erhältlich. Dahinter steht das Berliner Unternehmen PookSpaFoods GmbH, das 2018 von der gebürtigen Thailänderin Kanokporn Holtsch gegründet wurde.

Pook

Tobias Gerbracht aus Wuppertal erfand den Staubsaugeraufsatz Catch up. Er trennt versehentlich aufgesaugte Kleinteile vom Staub. Dabei passt er zu fast allen Geräten und ist ohne großen Aufwand integrierbar. Die Funktion lässt sich ein- und ausschalten.

Mit der App Finanzguru können Nutzer ihre Finanzen verwalten, wobei sich alle Bankkonten einbinden lassen. Zusätzliche Tipps sparen so manchen Euro. Die dahinterstehende dwins GmbH wurde 2015 von Alexander Michel, Benjamin Michel, Sandro Sonntag und Florian Hirsch gegründet.

Mit dem Magnet-Klick-Verschluss der Hundeleinen von Goleygo lassen sich Hunde einhändig an- und ableinen. Gründer der Goleygo GmbH aus Köln sind Tim Ley und Jérôme Glozbach de Cabarrus. Weitere Anwendungen für Pferde und verschiedene Sportarten sind geplant.

#16 – #20: Kreative Geschäftsideen von heutigen Startup-Milliardären

Jeff Bezos startete Amazon 1994 als Online-Buchversand, was damals ein neues Geschäftsmodell war. Heute gilt er als reichster Mensch der Welt und über Amazon kann man die verschiedensten Produkte handeln.

Amazoon

Google wurde von Sergey Brin und Larry Page zunächst als Suchmaschine entwickelt und startete 1998. Heute gehören zahlreiche Zusatzfunktionen dazu, die hauptsächlich durch Werbung Einnahmen generieren. Nahezu jeder Internetnutzer kennt das Unternehmen – ein Faktor, der die Gründer zu Multimilliardären machte.

Bill Gates und Paul Allen gründeten Microsoft im Jahr 1975. Heute gehört der Hard- und Softwarehersteller zu den wertvollsten Unternehmen. Der im Oktober 2018 verstorbene Paul Allen hatte Microsoft 1983 verlassen. Bill Gates ist heute der zweitreichste Mensch der Welt.

Facebook wurde 2004 als neue Idee von Mark Zuckerberg, Chris Hughes, Eduardo Saverin und Dustin Moskovitz gegründet. Der heutige Vorstandsvorsitzende Mark Zuckerberg belegt 2018 auf der Liste „The World’s Billionaires“ den 5. Platz und auch die Mitgründer sind Milliardäre.

Elon Musk ist derzeit einer der vielseitigsten Unternehmer. Er gründete den Zahlungsdienstleister PayPal und das Raumfahrtunternehmen SpaceX. Außerdem ist er CEO des Elektrofahrzeugunternehmens Tesla. Er gehört zu den 100 reichsten Menschen der Welt.

#21 – #25: Innovative Startup-Ideen aus dem Bereich Essen und Trinken

Bearprotein vertreibt Snacks aus Grillenmehl in Kombination mit biologischen Zutaten, ohne Soja, Kristallzucker und Milcheiweiß. Die bio-zertifizierte Grillenzucht und die Produktion erfolgen in Kanada. Hinter der 2017 gegründeten Bearprotein GmbH aus Eberswalde stehen Diana Ohl, Marcus Fiedrich und Alexander Pfaff.

Besserfleisch verkauft hochqualitatives Rindfleisch von Tieren aus artgerechter Weidehaltung. Dafür stehen im Onlineshop verschiedene Fleischpakete zur Wahl. Es wird erst dann geschlachtet, wenn Bestellungen für ein gesamtes Rind eingegangen sind. Gründer der besserfleisch GbR sind May-Britt Wilkens und Brian Lettkemann.

Smicies sind Drops mit herzhaftem Geschmack, aber nur zwei Kilokalorien pro Stück. Sie sollen bei Heißhungerattacken helfen, wobei verschiedene Geschmacksrichtungen erhältlich sind. Die Smicy Appetit GmbH mit Sitz Leipzig wurde 2017 von Carola Antonia Stock und Immanuel P. Rebarczyk gegründet.

Smicies

Den Trend zu Nahrungsmitteln aus Insekten greift auch die Bug Foundation auf. Sie vertreibt proteinreiche Insektenburger aus Buffalowürmern und Bio-Soja. Künstliche Zusatzstoffe sind nicht enthalten. Maximilian Kultscher, Max Krämer, Baris Özel und Niklas Krug gründeten das Startup 2014.

Philosoffee verkauft mit kaltem Wasser zubereitete Kaffeespezialitäten in Flaschen. Das Unternehmen verwendet nachhaltig angebauten Kaffee und verzichtet auf die Zugabe von Zucker. Die Idee entstand 2015. Hinter der Philosoffee GmbH aus Berlin stehen Benjamin Thies, Lukas Friedemann und Christian Figueras.

#26 – #30: Erfolgreiche Startup-Ideen aus dem Bereich Fitness und Sport

GoPro steht für kleine Kameras, die vor allem für Sportaufzeichnungen verwendet werden. Sie sind wasserdicht, robust und ermöglichen einen weiten Aufnahmewinkel. Seit 2017 ist auch eine Drohne auf dem Markt. Das kalifornische Unternehmen wurde 2002 von Nicholas Woodman gegründet. 2014 ging es an die Börse.

Kernwerk bietet eine App, die Workout-Trainingspläne entwickelt und dabei individuelle Voraussetzungen, Möglichkeiten und Veränderungen mit einbezieht. Das Kölner Unternehmen ist aus der 2016 gegründeten RAW Workout GmbH hervorgegangen. Dahinter stehen Florian Petri, Björn Müller, Oliver Schmidt und Oliver Brunsmann.

Braineffect verkauft verschiedene Nahrungsergänzungsmittel zur Stärkung der körperlichen und mentalen Leistungsfähigkeit in verschiedenen Lebenssituationen. Erholsamer Schlaf steht dabei im Mittelpunkt. Die Gründung des Unternehmens erfolgte 2015 durch den Initiator Fabian Foelsch und der Investmentgesellschaft Schober Ventures.

Braineffekt

Tubolito entwickelt und produziert besonders leichte und belastbare Fahrradschläuche. Dafür wurde ein Patent angemeldet. Gründer der Tubolito GmbH mit Sitz in Wien sind der Chemiker Christian Lembacher und der Maschinenbauingenieur Akos Kertesz. Die ersten Produkte kamen 2017 auf den Markt.

Das Portal Sidefield hilft Fußballtrainern, ihre Mannschaft zentral und zeitsparend zu managen. Zu den Möglichkeiten gehören unter anderem Kommunikation, Planung und statistische Auswertungen. Die Sidefield GmbH entstand 2014 in München auf Initiative von Rory Combe und Anja Combe gegründet.

#31 – #35: Gute Startup-Ideen, in die Investoren viel Geld steckten

Uber ist mittlerweile weltweit in vielen Städten als Vermittler von Fahrdienstleistungen aktiv: private Anbieter können so ohne Konzession Fahrten durchführen. Garrett Camp und Travis Kalanick gründeten das Unternehmen 2009 in San Francisco. In Deutschland ist das Geschäftsmodell von Uber derzeit jedoch nur in Berlin und München erlaubt.

Didi Chuxing vermittelt auch Fahrdienstleistungen, allerdings nur in China. Eine Taxi-App brachte Cheng Wie bereits 2012 auf den Markt. Das Unternehmen fusionierte 2015 mit einem Konkurrenzunternehmen und übernahm 2016 Uber China. Busverkehr und Fahrradverleih sind weitere Betätigungsfelder.

Xiaomi ist ein Elektronikunternehmen, das vor allem im Bereich der Smartphone-Herstellung Erfolge vorweisen kann. 2013 war es in diesem Bereich für kurze Zeit Marktführer. Hauptinvestor Lei Jun gründete das Unternehmen 2010 gemeinsam mit einigen Mitstreitern. Seit Juli 2018 ist es börsennotiert.

Mithilfe der Plattform Airbnb vermitteln sowohl gewerbliche als auch private Anbieter ihre Unterkünfte für Kurzzeitvermietungen. Die Unternehmensgründung erfolgte 2008 durch Brian Chesky, Nathan Blecharczyk und Joe Gebbia in San Francisco. Seitdem wurden mehr als 10 Mio. Übernachtungen gebucht.

SpaceX ist ein Raumfahrtunternehmen, das unter anderem die ISS versorgt. Es betreibt drei Startanlagen in den USA. Elon Musk gründete das Unternehmen im Jahr 2002 mit dem Ziel der Entwicklung neuer Technologien, die bei der Mars-Erforschung helfen sollen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

#36 – #40: Mobilität im Wandel dank dieser genialen Startup-Ideen

Der Gründer von Get-a-way, Edgar Scholler, brachte 2015 ein AutoKit heraus, mit dem PKW-Besitzer ihren Wagen über eine App an Interessenten vermieten können. Diese holen das Auto direkt von Parkplatz ab und öffnen es mithilfe des Smartphones und des Kits.

Lilium Aviation entwickelte ein Flugtaxi, das senkrecht starten und landen kann. Das deutsche Start-up wurde 2015 von Daniel Wiegand, Patrick Nathen, Sebastian Born und Matthias Meiner gegründet. Unterstützung kommt von der Europäischen Weltraumorganisation.

Motionwerk nutzt die Blockchain-Technologie als Grundlage für eine dezentrale Mobilitäts-Transaktionsplattform. Eine erste Lösung ist ein Netzwerk von Ladestationen für Elektrofahrzeuge, das auch nicht öffentliche Stationen mit einbezieht und die Stromabrechnung ermöglicht. Die MotionWerk GmbH wurde 2017 von Dietrich Sümmermann gegründet.

Ziel von Sono Motors ist die Entwicklung eines Elektrofahrzeugs, das sich zusätzlich zu den herkömmlichen Möglichkeiten über Solarzellen in der Karosserie laden lässt. Navina Pernsteiner, Laurin Hahn und Jona Christians gründeten das Unternehmen 2016 und finanzierten es auch über Crowdfunding.

Emmy (früher eMio) organisiert das E-Roller-Sharing. Über eine App kann man derzeit in fünf deutschen Großstädten Elektroroller reservieren. Hinter der Electric Mobility Concepts GmbH stehen Alexander Meiritz und Valerian Seither. Das Gründerteam gewann 2014 einen Wettbewerb und startete 2015 durch.

#41 – #45: Hilfreiche Startup-Ideen rund um Kinder und Familie

Zippidoo verkauft Kleider und Shirts für junge Mütter, die das Stillen in der Öffentlichkeit erleichtern. Die Lösung ist ein von beiden Seiten zu öffnender Reißverschluss. Marisa Zanon gründete das österreichische Unternehmen 2014 gemeinsam mit ihrer Schwester aufgrund ihrer eigenen Erfahrungen.

Mamikreisel ist der Ableger von Kleiderkreisel und damit eine Online-Plattform für den Handel mit Second-Hand-Ware. Das 2008 von Günes Seyfarth, Milda Mitkute und Justas Janauskas gegründete Unternehmen ist heute in ganz Europa aktiv und hat Büros in vier europäischen Städten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Harriet Rieper gründete 2017 den Fit Mum Club und bot zunächst Outdoortrainings für Mütter an. Heute betreibt sie eine Plattform, die mit Workoutvideos für zu Hause, Motivation und Ernährungsberatung während der Schwangerschaft und Rückbildung komplette Fitnessprogramme anbietet.

Kiggi ist ein Onlineshop des Verlags Herder GmbH aus Freiburg, der Kita-Bedarf vom Spielzeug über Möbel bis zum Verbrauchsmaterial bietet. Das Besondere ist, dass interessierte Personen den Kitas Artikel spenden können. Die Kindereinrichtungen veröffentlichen dafür auf der Plattform ihre Wünsche.

Oliver Hiller und Ulf Lauer starteten einst unter dem Namen Lieblingswindeln.de mit dem Versand von Windeln im Abonnement. Mittlerweile hat sich das Unternehmen auf Kita-Bedarf spezialisiert und verkauft über das Portal Kitaeinkauf verschiedene Produkte an Kindereinrichtungen, aber nicht an Privatpersonen.

#46 – #50: Spannende Startup-Ideen aus dem Bereich Dienstleistungen

Das Konzept von Ucair erlaubt es mithilfe einer Drohne die eigene Solaranlage auf Defekte untersuchen zu lassen. Unsichtbare Defekte werden durch Thermografie sichtbar gemacht. So können nicht genutzte Ertragspotentiale identifiziert und die eigene Anlage auf maximalen Ertrag optimiert werden.

Helpling ist mittlerweile der führende Marktplatz zur Vermittlung von Putzkräften in Europa. Das Portal hat das Ziel, unkompliziert zuverlässige und haftpflichtversicherte Putzhilfen für Ihr Zuhause zu vermitteln. Dabei können Sie die Profile und Preise der einzelnen Anbieter vergleichen und die für Sie passende Reinigungskraft finden.

Das Pillentaxi fährt im Internet bestellte Medikamente im Auftrag regionaler Apotheken aus. Die Dienstleistung wurde 2010 von den Apothekern Dominik Riemer und Rainer Schulte in Köln auf den Markt gebracht, auch um der Konkurrenz durch Internetapotheken etwas entgegensetzen zu können.

Pillentaxi

Erledigt ist eine mobile App, die die Microjob-Arbeitsvermittlung digitalisiert und vereinfacht. Auf der Onlineplattform der Erledigt App werden Auftraggeber und Dienstleister direkt zusammengebracht.

Joidy ist eine App, mit der man an Kontakte in verschiedenen sozialen Netzwerken digitale, aber auch physische Geschenke versenden kann. Selbst Verpackungen und individuelle Grüße lassen sich auswählen. Gründer sind Philippe Singer und Timo Müller.

Die passende Startup-Idee war noch nicht dabei?

Sie haben keine passende Geschäftsidee gefunden? Wenig Eigenkapital hält Sie von der Gründung ab? Sie sind auf das Homeoffice angewiesen? Auch in schwierigen Situationen gibt es Möglichkeiten, erfolgreich zu gründen.

Wenn Sie zum Beispiel keine eigene Geschäftsidee finden, versuchen Sie es mit Franchise und werden Sie Franchisenehmer. Sogar das Gründen ohne Eigenkapital ist mit den dafür geeigneten Geschäftsideen möglich.

Oder sind Sie aufgrund familiärer Verpflichtungen oder gesundheitlicher Einschränkungen auf das Homeoffice angewiesen? Mit seriöser Heimarbeit können Sie heute vor allem online Geld verdienen. Einige Startup-Ideen ermöglichen sogar ein passives Einkommen. Ein Beispiel dafür ist das Network Marketing.

Was eine Startup Idee gut macht und wie man sie weiterentwickelt

Erfolgreiche Startup-Ideen sind durch bestimmte Merkmale gekennzeichnet. Achten Sie vor allem auf folgende Punkte:

  • Die Idee richtet sich an eine bestimmte Zielgruppe.
  • Das Produkt oder die Dienstleistung bietet einen besonderen Nutzen.
  • Das Geschäftsmodel ist skalierbar.
  • Sie können ein Alleinstellungsmerkmal definieren.
  • Sie verfügen über ausreichend Know-how auf diesem Gebiet.
  • Es wird Ihnen gelingen, ein motiviertes Gründerteam zusammenzustellen.

Für die Weiterentwicklung von Startup-Ideen eignet sich ein Business Model Canvas. Hierbei handelt es sich auf den ersten Blick zunächst nur um eine Vorlage mit mehreren Feldern, die sich verschiedenen Aspekten der Gründung widmet. Das eigentliche Ziel des Modells ist es aber, die jeweilige Geschäftsidee auf ihre Umsetzbarkeit hin zu überprüfen und frühzeitig zu justieren. Das Business Modell Canvas hilft dabei, Gedanken festzuhalten und zu visualisieren. So können Sie sich auf das Wichtigste konzentrieren und daraus neue Ideen entwickeln, zum Beispiel für das Produktprogramm oder das Marketing. Das Business Modell Canvas stellt sich in der folgenden Form dar:

Business Modell Canvas

Details dazu finden Sie auch in unserem Leitfaden zur Unternehmensgründung.

Fazit: Dank Inspiration erfolgreicher Startup-Ideen selbst zum Gründer werden

Oft sind es Anregungen von außen, die zu den besten Ideen führen. Das ist im Bereich der Unternehmensgründungen nicht anders.

Sich mit erfolgreichen Geschäftsmodellen zu beschäftigen, bringt mitunter eigene Startup-Ideen hervor. Dabei geht es nicht darum, Vorhandenes zu kopieren. Aber vielleicht können Sie ja funktionierende Modelle an individuelle Gegebenheiten anpassen, variieren und ausbauen und sich damit selbstständig machen?

Roul Radeke von Selbststaendigkeit.de

Roul Radeke

Roul Radeke ist Gründer und Geschäftsführer des 2015 gegründeten Onlineportals Selbststaendigkeit.de und bei radeke-interim.de. Das Onlineportal Selbststaendigkeit.de bietet Existenzgründern und Unternehmern News aus der Gründer- und Unternehmerszene, hilfreiches Wissen für die Gründung und Führung von Unternehmen, geförderte Existenzgründungsberatung (AVGS-Coaching), digitale Produkte für die Selbstständigkeit und zahlreiche Werbemöglichkeiten.