Home » Für Gründer » Startup » Versicherung für Selbstständige

Versicherung für Selbstständige: Diese Versicherungen sind Pflicht! [Leitfaden]

Ruft bei Ihnen die Beschäftigung mit Versicherungsangeboten auch oft das Gefühl hervor, dass Sie noch nicht alle Risiken Ihres Unternehmens oder Ihres Privatlebens abgesichert haben? Aber ist das überhaupt notwendig? Verschaffen Sie sich einen Überblick über die wichtigsten Versicherungen für Selbstständige und treffen Sie danach die richtigen Entscheidungen!

Inhaltsverzeichnis

Wichtige Versicherungen für Gründer auf einen Blick

Unternehmer, und vor allem Gründer mit begrenztem Budget, müssen ihre finanziellen Mittel bewusst einsetzen. Trotzdem ist die Absicherung gegen bestimmte Risiken wichtig, sowohl für das Unternehmen als auch privat. Deshalb sollten Sie nicht auf private Versicherungen sowie Gewerbeversicherungen verzichten. Die folgende Tabelle gibt Ihnen einen Überblick darüber, welche Versicherungen für Selbstständige in Betracht kommen.

Wir haben die folgenden Versicherungen in Bezug auf die Relevanz für Selbstständige untersucht und von 1-5 bewertet, wobei 1 die niedrigste und 5 die höchste Relevanz für Selbstständige hatte.

Versicherung Private oder gewerbliche Versicherung Was genau ist versichert? Kosten/ Jahr Relevanz für
Selbstständige
Krankenversicherung für Selbstständige privat Arzt-, Behandlungs- und Krankenhauskosten ab 1.800 € 5
Betriebshaftpflicht-
versicherung
gewerblich Schadenersatzansprüche Dritter ab 150 € 5
Berufshaftpflicht-
versicherung
gewerblich Schadenersatzansprüche Dritter ab 100 € 5
Berufsunfähigkeits-
versicherung
privat Berufsunfähigkeit von mehr als 6 Monaten ab 360 € 4
Rentenversicherung privat Altersvorsorge ab 1.004 € (freiwillig gesetzlich) 4
Firmenrechtsschutz-
versicherung
gewerblich Anwalts-, Gerichts- und Gutachterkosten bei Rechtsstreitigkeiten ab 100 € 3
Inhaltsversicherung gewerblich Betriebsausstattung u. a. gegen Feuer, Wasser, Einbruch ab 50 € 3
D&O-Versicherung gewerblich Schadenersatzansprüche des Unternehmens und Dritter an Führungskräfte ab 500 € 3
Risikolebensversicherung privat Hinterbliebenenschutz im Todesfall ab 40 € 3
Unfallversicherung privat Invalidität nach einem Unfall ab 70 € 3
Kreditversicherung gewerblich Zahlungsausfälle bei Lieferantenkrediten individuell 3
Produkthaftpflicht-
versicherung
gewerblich Durch Produktmängel verursachte Schadenersatzansprüche Dritter ab 150 € (für Betriebs-haftpflicht) 2
Betriebsunterbrechungs-
versicherung
gewerblich Gewinneinbußen wegen Betriebsunterbrechung u. a. durch Feuer, Wasser, Einbruch ab 50 € (für Inhalts-versicherung) 2
Arbeitslosenversicherung privat Arbeitslosigkeit nach Geschäftsaufgabe ab 420 € 2

Versicherungsvergleich: Jetzt die besten Versicherungen für Selbstständige finden

Ist Ihnen der Versicherungsdschungel zu undurchsichtig? Keine Angst, es gibt eine gute Möglichkeit, in der Vielfalt der Anbieter und Tarife genau das zu finden, was Sie brauchen. Nutzen Sie für den Vergleich unseren Online-Rechner, der auf der Grundlage Ihrer Angaben geeignete Versicherungen für Selbstständige ermittelt:

Krankenversicherung

Hinsichtlich der Krankenversicherung für Freiberufler und Gewerbetreibende sind gegenüber der durch den Arbeitgeber versicherten Angestellten einige Besonderheiten zu beachten. Informieren Sie sich auch, ob eine Versicherung für Selbstständige über die Künstlersozialkasse für Sie infrage kommt und wie die Krankenversicherung für nebenberuflich Selbstständige geregelt ist.

  • Was ist versichert?
    Die Krankenkasse übernimmt Arzt-, Zahnarzt-, Behandlungs-, Krankenhaus- und Rehakosten abzüglich vereinbarter Zuzahlungen. Da die Pflegeversicherung an die Krankenversicherung gekoppelt ist, sind auch Pflegeleistungen abgedeckt.
  • Was sind die Leistungen?
    Es gibt einen Basisschutz, den alle gesetzlichen Krankenkassen und privaten Krankenversicherungen leisten. Unterschiede bestehen in den Zusatzleistungen, z. B. beim Zahnersatz oder bei alternativen Heilmethoden.
  • Wer ist die Zielgruppe der Versicherung?
    Da es in Deutschland eine Krankenversicherungspflicht gibt, braucht jeder diese Versicherung. Die meisten hauptberuflichen Unternehmer können zwischen der freiwilligen Krankenversicherung und der privaten Krankenversicherung wählen.
  • Wie hoch sind die Kosten?
    Inklusive Pflegeversicherung zahlen Selbstständige einkommensabhängig für die gesetzliche Krankenversicherung etwa zwischen 215 € und 850 € pro Monat. Die Kosten für die private Krankenversicherung richten sich hauptsächlich nach Gesundheitszustand, Alter und gewählten Leistungen, wobei Tarife für Selbstständige bei etwa 150 € pro Monat starten, aber auch mehr als 1.000 € kosten können.
  • Beispiel: Sie müssen wegen einer Knieoperation einige Tage im Krankenhaus verbringen. Die Krankenkasse oder private Versicherung für Selbstständige zahlt Operations-, Krankenhaus- und Rehakosten abzüglich der Zuzahlung.

Erfahren Sie alle Details zur Krankenversicherung für Selbstständige

Betriebshaftpflichtversicherung

Die Betriebshaftpflicht ist eine der wichtigsten Versicherungen für Selbstständige. Sie greift immer dann, wenn von außen Schadenersatzansprüche an das Unternehmen herangetragen werden.

  • Was ist versichert?
    Je nach Tarif sind in der Haftpflichtversicherung Personen-, Sach- und Vermögensfolgeschäden abgesichert, die Sie oder Ihre Mitarbeiter im Rahmen der betrieblichen Tätigkeit Dritten zugefügt haben. In einigen Branchen ist auch die Absicherung gegen direkte Vermögensschäden sinnvoll. Während ein Vermögensfolgeschaden immer als Folge eines Sach- oder Personenschadens entsteht, ist dieser Zusammenhang bei einem direkten Vermögensschaden nicht gegeben. Dieser entsteht direkt durch Fehler bei der Berufsausübung, zum Beispiel durch Fehlberatung.
  • Was sind die Leistungen?
    Die Versicherung begleicht Schadenersatzforderungen gegen das Unternehmen. Vorher überprüft sie, ob die Forderungen rechtmäßig sind, und zahlt für die Abwehr unbegründeter Ansprüche mit juristischen Mitteln.
  • Wer ist die Zielgruppe der Versicherung?
    Bis auf wenige Ausnahmen ist die Betriebshaftpflicht für jedes Unternehmen wichtig. Denn aus Fahrlässigkeit entstandene Schäden können sehr hohe Summen erreichen, vor allem wenn es sich um schwere Personenschäden handelt.
  • Wie hoch sind die Kosten?
    Die Kosten hängen hauptsächlich von Branche, Art und Größe des Unternehmens, eingeschlossenen Versicherungsbausteinen sowie vereinbarten Deckungssummen und Selbstbehalten ab. Für kleine Einzelunternehmen gibt es bereits Tarife ab 150 Euro pro Jahr, während größere Unternehmen dafür mehrere tausend Euro zahlen.
  • Beispiel: Ein Hausmeisterdienst versäumt es, morgens rechtzeitig auf einem Gehweg Schnee räumen und zu streuen, obwohl er damit beauftragt wurde. Daraufhin stürzt ein Passant und verletzt sich. Die Betriebshaftpflicht kommt für die Behandlungskosten und das geforderte Schmerzensgeld auf.

Erfahren Sie alle Details zur Betriebshaftpflichtversicherung

Berufshaftpflichtversicherung

Während die Betriebshaftpflichtversicherung ein ganzes Unternehmen inklusive Mitarbeiter gegen Schadenersatzansprüche absichert, ist über die Berufshaftpflicht nur eine Person versichert.

Berufshaftpflichtversicherung - Wann leistet eine Berufshaftpflichtversicherung

Ärzte, Architekten sowie einige weitere Freiberufler und andere Berufsgruppen müssen sogar eine Berufshaftpflicht abschließen, egal ob sie selbstständig oder als Angestellte arbeiten.

  • Was ist versichert?
    Auch diese Versicherung für Selbstständige deckt Schadenersatzansprüche Dritter gegen den Versicherten ab. Im Gegensatz zur Betriebshaftpflichtversicherung bezieht sich diese Versicherung also auf eine Person und nicht auf das gesamte Unternehmen. Je nach Beruf kann es sich bei der Ursache um Personen-, Sach-, Vermögensfolge- oder auch reine Vermögensschäden handeln. Die Art der versicherten Schäden und die Versicherungssummen richten sich dabei nach den individuellen Berufsrisiken. Zum Beispiel stellen bei medizinischen Berufen Personenschäden das größte Risiko dar und bei beratenden Berufen direkte Vermögensschäden.
  • Was sind die Leistungen?
    Die Leistungen entsprechen denen der Betriebshaftpflicht. Die Versicherung für Selbstständige unterstützt den Versicherten bei der juristischen Abwehr unberechtigter Ansprüche und kommt für Schadenersatzforderungen auf.
  • Wer ist die Zielgruppe der Versicherung?
    Zum einen müssen sich bestimmte Berufsgruppen, z. B. einige medizinische Berufe, Steuerberater, Anwälte und Gutachter wegen des höheren Haftpflichtrisikos mit festgelegten Mindest-Deckungssummen versichern. Zum anderen ist die Berufshaftpflicht auch als Versicherung für viele Selbstständige in der Beratungs- und Dienstleistungsbranche sinnvoll.
  • Wie hoch sind die Kosten?
    Die Kosten hängen hauptsächlich vom speziellen Berufsrisiko, den versicherten Schadensarten, der Deckungssumme und der Selbstbeteiligung ab. Es gibt Tarife für 100 € im Jahr, aber auch für mehr als 100 € im Monat.
  • Beispiel: Ein Anwalt versäumt es, rechtzeitig Widerspruch gegen einen Verwaltungsbescheid einzulegen. Seinem Mandanten entsteht dadurch ein Vermögensschaden, den die Berufshaftpflicht des Anwalts übernimmt.

Erfahren Sie alle Details zur Berufshaftpflichtversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung

Mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung sorgen Sie für den Fall vor, dass Sie Ihre Selbstständigkeit aus gesundheitlichen Gründen aufgeben oder für längere Zeit unterbrechen müssen. Beantworten Sie beim Abschluss des Vertrags Gesundheitsfragen detailliert und korrekt, damit die Versicherung im Ernstfall nicht die Leistung verweigert.

  • Was ist versichert?
    Versichert ist der Fall, dass Sie aufgrund einer Krankheit oder Verletzung Ihren Beruf mindestens 6 Monate lang nicht ausüben können. Im Gegensatz zur Erwerbsunfähigkeit, die überhaupt keinen Erwerb mehr zulässt, bezieht sich die Berufsunfähigkeit auf den konkreten Beruf.
  • Was sind die Leistungen?
    Im Versicherungsfall erhalten Sie eine im Vertrag vereinbarte Berufsunfähigkeitsrente als Einkommensersatz. Diese wird so lang gezahlt, wie die Berufsunfähigkeit vorliegt.
  • Wer ist die Zielgruppe der Versicherung?
    Die Versicherung wird auch Selbstständigen empfohlen. Besonders wichtig ist sie, wenn Sie Ihr Unternehmen bei Berufsunfähigkeit aufgeben müssten, Ihr Einkommensniveau wegen laufender Darlehen gewahrt bleiben muss und auch keine Tätigkeit in einem anderen Beruf infrage kommt.
  • Wie hoch sind die Kosten?
    Die Kosten ergeben sich hauptsächlich aus der vereinbarten Rente, dem Beruf, dem Alter und Gesundheitszustand bei Vertragsschluss sowie den Altersgrenzen, bis wann die Berufsunfähigkeit eingetreten sein muss und wie lang die Rente maximal gezahlt wird. Die Kostenspanne reicht etwa von 30 bis zu mehr als 1.000 Euro pro Monat.
  • Beispiel: Ein Dachdeckermeister kann aufgrund einer Erkrankung des Bewegungsapparates seinen Beruf nicht mehr selbstständig ausüben. Solange sich sein Zustand nicht bessert, erhält er von der Versicherung die vereinbarte Rente.

Rentenversicherung

Die Rentenversicherung dient der Altersvorsorge, wobei die meisten Selbstständigen nicht gesetzlich rentenversicherungspflichtig sind, sondern diese Option entweder freiwillig wählen können oder privat vorsorgen sollten. Allerdings müssen sich die Angehörigen bestimmter Berufsgruppen, z. B. Künstler, Lehrkräfte und viele Handwerker, auch als Selbstständige gesetzlich pflichtversichern.

  • Was ist versichert?
    Sowohl bei der gesetzlichen als auch bei der privaten Rentenversicherung ist die Versorgung im Alter durch eine Leibrente abgesichert. Die gesetzliche Rentenversicherung bietet darüber hinaus noch den Anspruch auf Erwerbsminderungsrente und die Hinterbliebenenversorgung im Todesfall.
  • Was sind die Leistungen?
    Die Altersrente wird ab Rentenbeginn lebenslang gezahlt. Bei der gesetzlichen Versicherung folgt das einheitliche Renteneintrittsalter politischen Entscheidungen. Bei privaten Verträgen lässt es sich individuell vereinbaren.
  • Wer ist die Zielgruppe der Versicherung?
    Private Altersvorsorge ist wichtig, wenn die Ansprüche aus der gesetzlichen Rentenversicherung nicht ausreichen. Dafür eignen sich nicht nur die verschiedenen Varianten der privaten Rentenversicherung, sondern auch andere Anlageformen wie beispielsweise Immobilien oder Aktienfonds.
  • Wie hoch sind die Kosten?
    Während die Beiträge zur gesetzlichen Pflicht-Rentenversicherung vom Einkommen abhängen (Beitragssatz 2022: 18,6 %), liegt der monatliche Mindestbeitrag für freiwillig Versicherte bei 83,70 €. Individuelle Wünsche und Möglichkeiten bestimmen die Kosten für die private Altersvorsorge.
  • Beispiel: Sie waren vor Ihrer Selbstständigkeit angestellt und somit gesetzlich versichert. Die dadurch erworbenen Rentenansprüche sind zu gering, sodass Sie diese Lücke mit einer privaten Rentenversicherung schließen möchten.

Firmenrechtsschutzversicherung

Die Firmen- oder Gewerberechtsschutzversicherung verhilft Ihnen zu Ihrem guten Recht. Sie können diese Versicherung für Selbstständige individuell aus verschiedenen Modulen zusammensetzen. Folgende Bausteine kann eine Firmenrechtsschutzversicherung umfassen:

Firmenrechtschutz - Optionale Bausteine einer Gewerberechtsschutzversicherung

  • Was ist versichert?
    Der Firmenrechtsschutz versichert Unternehmen gegen die Kosten rechtlicher Auseinandersetzungen. Dabei kann es um die Abwehr fremder oder die Durchsetzung eigener Ansprüche gehen.
  • Was sind die Leistungen?
    Die Versicherung übernimmt vorwiegend Anwalts-, Gerichts- und Gutachterkosten.
  • Wer ist die Zielgruppe der Versicherung?
    Von Vorteil ist diese Versicherung für Selbstständige und Unternehmen, die gelegentlich mit Rechtstreitigkeiten konfrontiert werden und ihr Recht nur schwer mit eigenen finanziellen Mitteln durchsetzen können. Zum Beispiel ist ein Firmen-Verkehrsrechtsschutz für Transport und Beförderungsunternehmen sinnvoll.
  • Wie hoch sind die Kosten?
    Die Kosten hängen hauptsächlich von Art und Größe des Unternehmens und den in den Versicherungsschutz eingeschlossenen Rechtsgebieten ab. Sie liegen zwischen etwa 100 und mehreren tausend Euro pro Jahr.
  • Beispiel: Ihr Unternehmen stellt Schadenersatzforderungen an einen Lieferanten. Da dieser die Zahlung verweigert, müssen Sie Ihre Ansprüche mit anwaltlicher Hilfe gerichtlich durchsetzen, wofür die Versicherung die Kosten trägt.

Erfahren Sie alle Details zur Firmenrechtsschutzversicherung

Inhaltsversicherung

Die Betriebsinhaltsversicherung ist das gewerbliche Pendant zur privaten Hausratversicherung. Sie hilft Ihnen, Schäden an Ihrer Unternehmensausstattung oder einen Totalverlust finanziell zu tragen.

  • Was ist versichert?
    Versichert sind Ihre Geschäftsinhalte, unter anderem Maschinen, Material, Waren und Möbel. Schadensursachen, bei denen diese Versicherung für Selbstständige greift, sind Feuer, Leitungswasser, Einbruchdiebstahl, Vandalismus und eventuell diverse Naturgewalten.
  • Was sind die Leistungen?
    Die Versicherung zahlt für die Reparatur oder Wiederbeschaffung der Gegenstände. Sie übernimmt aber auch Zusatzkosten, etwa für Lösch- und Räumarbeiten oder die für die Wiederherstellung von Dokumenten.
  • Wer ist die Zielgruppe der Versicherung?
    Wichtig ist diese Versicherung für Selbstständige und Unternehmen, die einen Totalschaden nicht mit vorhandenen Mitteln ersetzen können.
  • Wie hoch sind die Kosten?
    Die Kosten ergeben sich hauptsächlich aus der Unternehmensart und -größe, dem individuellen Risiko, der Versicherungssumme und den im Versicherungsschutz enthaltenen Leistungen. Der Jahresbeitrag kann bei 50, aber auch bei mehreren hunderttausend Euro liegen.
  • Beispiel: Eine Tischlerwerkstatt brennt vollständig aus. Die Versicherung kommt für Lösch-, Räum- und Gutachterkosten auf und zahlt für die Wiederbeschaffung der Maschinen, Vorräte, Werkzeuge und der gesamten sonstigen Geschäftsausstattung.

Erfahren Sie alle Details zur Inhaltsversicherung

D&O-Versicherung

Die Directors-and-Officers-Versicherung oder auch Managerhaftpflicht ist eine Haftpflichtversicherung für Führungskräfte. Denn aufgrund der hohen möglichen Schadenssummen haften diese persönlich und lassen sich nicht mit über eine normale Betriebshaftpflicht versichern.

  • Was ist versichert?
    Versichert sind Vermögensschäden durch Fehler von Managern, Mitgliedern von Führungsorganen oder anderen leitenden Angestellten. Dabei kann der Schaden sowohl Dritten als auch dem eigenen Unternehmen entstanden sein.
  • Was sind die Leistungen?
    Die Versicherung begleicht die Vermögensschäden, beinhaltet aber auch eine passive Rechtsschutzfunktion. Obwohl das Unternehmen die Versicherung abschließt und die Beiträge zahlt, ist im Schadenfall jeweils die versicherte Person anspruchsberechtigt.
  • Wer ist die Zielgruppe der Versicherung?
    Die Versicherung lohnt sich für größere Unternehmen, Vereine und Genossenschaften. Neben der Versicherung über das Unternehmen gibt es für betroffene Personen auch die Möglichkeit, eine eigene D&O-Versicherung abzuschließen.
  • Wie hoch sind die Kosten?
    Die Beiträge hängen im Wesentlichen von der Unternehmensgröße, der Branche, der Deckungssumme und der Anzahl der versicherten Personen ab. Die Beitragsspanne reicht von etwa 500 bis zu mehreren tausend Euro pro Jahr.
  • Beispiel: Ein Manager beauftragt einen Dienstleister, der sich im Nachhinein als ungeeignet erweist. Dem Unternehmen ersteht dadurch ein Vermögensschaden, für den es vom Manager Ersatz fordert. Die Versicherung zahlt für die juristische Klärung des Sachverhalts und ersetzt bei einer berechtigten Forderung den Schaden.

Erfahren Sie alle Details zur D&O-Versicherung

Risikolebensversicherung

Die Risikolebensversicherung dient der finanziellen Absicherung Hinterbliebener im Todesfall. Sie eignet sich auch als Versicherung für Selbstständige, aber nicht zur Altersvorsorge.

  • Was ist versichert?
    Versicherungsfall ist der Tod der versicherten Person.
  • Was sind die Leistungen?
    Die Versicherung zahlt die Versicherungssumme an die im Vertrag benannte Person aus.
  • Wer ist die Zielgruppe der Versicherung?
    Sinnvoll ist eine Risikolebensversicherung, wenn Sie wirtschaftlich abhängige Personen, z. B. Kinder, im Fall Ihres Todes versorgt wissen möchten. Sie kann aber auch die Chancen erhöhen, Kredite zu erhalten.
  • Wie hoch sind die Kosten?
    Die Kosten hängen von der Versicherungssumme, dem Alter und Gesundheitszustand bei Vertragsschluss, dem Beruf und bestimmten Risiken ab. Die Versicherungsprämien verschiedener Tarife liegen etwa zwischen 40 und 2.500 Euro pro Jahr.
  • Beispiel: Ein Unternehmer verunglückt tödlich. Mit der ausgezahlten Versicherungssumme bezahlen die Hinterbliebenen die Bestattung, die Raten für ein laufendes Darlehen und die Lebenshaltungskosten der minderjährigen Kinder.

Unfallversicherung

Als Unternehmer sind Sie nicht in jedem Fall während Ihrer Arbeit über die gesetzliche Unfallversicherung versichert. Auch in der Freizeit bietet nur eine private Unfallversicherung den entsprechenden Schutz.

  • Was ist versichert?
    Eine Unfallversicherung leistet bei bleibender Invalidität, die durch einen Unfall verursacht wurde.
  • Was sind die Leistungen?
    Die Haupt-Versicherungsleistung besteht in einer Einmalzahlung, mit der Sie z. B. Umbauten in Ihrem Zuhause finanzieren können. Mögliche Zusatzleistungen sind Bergungskosten, Krankenhaustagegeld, kosmetische Operationen, Zahnersatz, eine lebenslange Rente oder im Todesfall eine Zahlung an die Hinterbliebenen.
  • Wer ist die Zielgruppe der Versicherung?
    Sinnvoll ist die Versicherung für Selbstständige, die die finanziellen Folgen eines schweren Unfalls nicht mit vorhandenen Mitteln tragen können.
  • Wie hoch sind die Kosten?
    Ausschlaggebend für die Versicherungsprämie sind der Beruf, das Alter sowie die gewählten Leistungen und Versicherungssummen. Die Kostenspanne reicht etwa von 70 bis 500 Euro pro Jahr.
  • Beispiel: Durch einen Sportunfall erblindet eine Unternehmerin auf einem Auge. Sie erhält von der Unfallversicherung eine Einmalzahlung, mit der sie Behandlungskosten, Verdienstausfall und Alltagshilfen finanzieren kann.

Kreditversicherung

Haben Sie größere Probleme mit Kunden, die nicht zahlen? Dann sollten Sie über eine Kreditversicherung nachdenken. Folgende Varianten kommen dabei in Frage:

Kreditversicherung - Unterschiedliche Varianten der Kreditversicherung

  • Was ist versichert?
    Eine Warenkreditversicherung schützt Sie vor Forderungsausfällen aus Lieferantenkrediten. Dabei kann es sowohl um Lieferungen als auch um Dienstleistungen gehen.
  • Was sind die Leistungen?
    Diese Versicherung für Selbstständige übernimmt die Bonitätsprüfung Ihrer Kunden und unterstützt Ihr Forderungsmanagement. Bleibt die Zahlung trotzdem aus, zahlt sie Ihnen den ausstehenden Betrag abzüglich der Selbstbeteiligung aus.
  • Wer ist die Zielgruppe der Versicherung?
    Lohnenswert ist diese Police für Unternehmen, die von wenigen Großkunden abhängig sind, hauptsächlich Großaufträge erledigen oder für Kunden in kritischen Branchen arbeiten.
  • Wie hoch sind die Kosten?
    Als Versicherungsbeiträge zahlen Sie ungefähr zwischen 1 und 3 Promille Ihres Umsatzes. Dieser Beitragssatz wird hauptsächlich durch die Branche, die jährliche Höchstentschädigungssumme, den Selbstbehalt und die eingeschlossenen Risiken und Leistungen beeinflusst.
  • Beispiel: Ein Produktionsunternehmen beliefert regelmäßig einen Großkunden. Dieser meldet Insolvenz an und kann die umfangreichen Forderungen nicht mehr bezahlen. Die Kreditversicherung ersetzt dem Unternehmen diesen Betrag.

Erfahren Sie alle Details zur Kreditversicherung

Produkthaftpflichtversicherung

Sie stellen Produkte her oder handeln damit? Dann sollte Ihre Betriebshaftpflichtversicherung auch eine Produkthaftpflicht enthalten.

  • Was ist versichert?
    Versichert sind Sach-, Personen- und Vermögensfolgeschäden, die durch mangelhafte Produkte entstehen. Die erweiterte Produkthaftpflicht deckt zusätzlich reine Vermögensschäden von B2B-Kunden ab.
  • Was sind die Leistungen?
    Die Versicherung für Selbstständige begleicht die Schadenersatzansprüche. Sie bietet daneben einen passiven Rechtsschutz zur Prüfung der Schadenersatzforderungen auf Rechtmäßigkeit.
  • Wer ist die Zielgruppe der Versicherung?
    Die einfache Produkthaftpflicht ist für produzierende Unternehmen und bestimmte Händler wichtig. Die erweiterte Variante lohnt sich für B2B-Zulieferer sowie Unternehmen, die Produktionsmaschinen bauen, warten oder verkaufen.
  • Wie hoch sind die Kosten?
    Eine Produkthaftpflichtversicherung lässt sich nicht separat abschließen, sondern ist immer Bestandteil einer Betriebshaftpflicht. Die Kosten richten sich deshalb nach den gleichen Kriterien.
  • Beispiel: Ein Wartungsbetrieb repariert unsachgemäß Maschinen für ein Produktionsunternehmen, die danach nicht mehr exakt genug arbeiten. Das Unternehmen stellt dadurch minderwertige Produkte her, die es nicht absetzen kann, und verlangt vom Wartungsbetrieb Schadenersatz. Für diesen Vermögensschaden kommt die erweiterte Produkthaftpflicht auf.

Erfahren Sie alle Details zur Produkthaftpflichtversicherung

Betriebsunterbrechungsversicherung

Ein Feuer- oder Wasserschaden verursacht nicht nur Sachkosten. Wenn Sie Ihre Geschäftsausstattung längere Zeit nicht nutzen können, verdienen Sie auch nichts.

  • Was ist versichert?
    Die Betriebsunterbrechungsversicherung lässt sich bei vielen Tarifen als Baustein der Inhaltsversicherung wählen und deckt daher auch die gleichen Schadensursachen ab. Seltener sind separate Verträge mit speziellem Leistungsumfang.
  • Was sind die Leistungen?
    Diese Versicherung für Selbstständige ersetzt Gewinneinbußen, die durch die Unterbrechung des Betriebsablaufs entstehen. Die Gewinne vergangener Perioden bilden dafür die Berechnungsgrundlage.
  • Wer ist die Zielgruppe der Versicherung?
    Empfehlenswert ist die Wahl dieser Versicherung für Selbstständige, wenn eine längere Betriebsunterbrechung existenzbedrohend sein kann.
  • Wie hoch sind die Kosten?
    Die Angabe konkreter Preise für die Betriebsunterbrechungsversicherung ist nicht möglich, da es sich um einen Baustein der Inhaltsversicherung handelt.
  • Beispiel: Die Einrichtung einer Werkhalle ist durch einen Brand so stark zerstört worden, dass die Produktion erst nach mehreren Wochen wieder starten kann. Die Betriebsunterbrechungsversicherung ersetzt die Gewinneinbußen für diesen Zeitraum.

Erfahren Sie alle Details zur Betriebsunterbrechungsversicherung

Arbeitslosenversicherung

Wenn Sie in den letzten 2 Jahren vor dem Start Ihrer Selbstständigkeit mindestens 12 Monate lang gesetzlich arbeitslosenversichert waren, können Sie innerhalb von 3 Monaten nach der Gründung bei der Agentur für Arbeit eine freiwillige Arbeitslosenversicherung beantragen. Private Versicherungen für Selbstständige sind in diesem Bereich nicht üblich.

  • Was ist versichert?
    Versichert ist die Arbeitslosigkeit nach mindestens einem Jahr der Selbstständigkeit inklusive Beitragszahlung. Die Dauer des Anspruchs richtet sich nach der Dauer der Versicherungszeit sowie dem Alter und beträgt maximal 2 Jahre.
  • Was sind die Leistungen?
    Das im Versicherungsfall gezahlte Arbeitslosengeld hängt von der persönlichen Qualifikation ab. Für Hochschulabsolventen liegt es etwa bei 1.500 € pro Monat.
  • Wer ist die Zielgruppe der Versicherung?
    Die freiwillige Arbeitslosenversicherung kann eine Option für Gründer sein, die sich nicht sicher sind, ob ihr Geschäftsmodell funktioniert.
  • Wie hoch sind die Kosten?
    Der Monatsbeitrag hängt von mehreren Faktoren ab und liegt 2020 zwischen 70 und 80 Euro beziehungsweise in der ersten beiden Jahren zwischen 35 und 40 Euro.
  • Beispiel: Ein Koch startet aus der Arbeitslosigkeit heraus mit einem Cateringservice und versichert sich freiwillig gegen Arbeitslosigkeit. Nach 16 Monaten muss er seine Selbstständigkeit wieder aufgeben. Er erhält daraufhin 8 Monate lang Arbeitslosengeld in Höhe von etwa 1.100 €.

Vergleichsrechner – unkompliziert passende Tarife finden

Der Online-Rechner schlägt Ihnen für die gewünschte Versicherungsart mehrere Tarife vor, die sich für Ihren Betrieb eignen. Die Detailansicht ermöglicht einen direkten Vergleich.

Fazit: Versicherungen für Selbstständige mit Bedacht wählen

Nicht selten schützen die richtigen Versicherungen Unternehmen vor dem Ruin. Aber nicht jede Versicherungsart ist wirklich notwendig. Immerhin fallen dafür auch Kosten an, die in ihrer Summe eine finanzielle Belastung darstellen.

Deshalb ist es wichtig, dass Sie die Risiken Ihres Unternehmens oder Ihrer selbstständigen Tätigkeit gründlich analysieren. Ein Vergleich mit einem Online-Rechner hilft Ihnen dabei, die richtigen Versicherungen für Selbstständige zu finden.

Roul Radeke von Selbststaendigkeit.de

Roul Radeke

Roul Radeke ist Gründer und Geschäftsführer des 2015 gegründeten Onlineportals Selbststaendigkeit.de und bei radeke-interim.de. Das Onlineportal Selbststaendigkeit.de bietet Existenzgründern und Unternehmern News aus der Gründer- und Unternehmerszene, hilfreiches Wissen für die Gründung und Führung von Unternehmen, geförderte Existenzgründungsberatung (AVGS-Coaching), digitale Produkte für die Selbstständigkeit und zahlreiche Werbemöglichkeiten.