Wie Musikinstrumente mit TonePedia online erlebbar werden

Verfasst von Roul Radeke. Zuletzt aktualisiert am 29 Januar, 2024
Lesezeit Minuten.
Das Bremer Startup stellt die Welt der Musikinstrumente auf den Kopf, indem ihr selbstentwickelter, interaktiver Audioplayer neutrale Klangvergleiche und die Kombination mit unterschiedlichen Geräten erlaubt und wie dadurch ein völlig neues Kauferlebnis entstanden ist.  

Welchen Ratschlag würdest Du anderen Startups geben?

  1. Gründet nur, wenn ihr euch sicher seid, dass ihr als Gründer-Team wirklich 100% hinter dem Produkt steht. Kompetenzen und Aufgabengebiete sollten vorher klar definiert sein, aber seid auch bereit euren Kollegen hilfreich beiseite zu stehen. Wenn das steht, bringt ein funktionales MVP an den Start! Es bringt nichts, ein Produkt bis ins letzte Detail zu perfektionieren, wenn es am Ende keiner haben will.
  2. Wenn ihr ein Problem damit habt, dass ihr kritisiert werdet oder nicht mit Ups und Downs klar kommt, dann wird es schwierig, denn Ego und Befindlichkeiten sind Dinge, die euch im Weg stehen werden. Unterstützt, helft und motiviert euch gegenseitig, um euch und euere Unternehmung permanent nach vorne zu bringen.
  3. Flexibilität und Geschwindigkeit sind extrem wichtig, um als junges Unternehmen überleben und auf Märkte reagieren zu können. Darum haltet stets Augen und Ohren euren Kunden und Nutzern gegenüber offen und versucht euer Produkt und das Geschäftsmodell immer weiter zu entwickeln. Nur so könnt ihr euch von der Konkurrenz abheben und diesen immer einen Schritt voraus sein.

Von welchen Top 3 Learnings könnten andere Gründer von Dir profitieren?

  1. Es war extrem schwierig ein gutes Team zu finden. Zum Glück haben wir es dann mit viel Glück doch geschafft, ein kompetentes und zuverlässiges Team aufzubauen. Jedes Mitglied muss voll und ganz dabei sein! Halbherzigkeit bringt niemanden bei einer Gründung weiter.
  2. Das richtige Geschäftsmodell zu finden bedarf hoher Feinfühligkeit und guten Umgang mit potentiellen Kunden. Das war anfangs nicht ganz einfach, aber es war überraschend, wie offen und zuvorkommend unsere Kunden mit uns kommuniziert haben, um gemeinsame Lösungen zu finden.
  3. Wir konnten uns gar nicht ausmahlen, wie herausfordernd es sein kann, die richtige Location für die Firma zu finden. Wir standen mit unseren speziellen Anforderungen vor einer wirklich großen Aufgabe. Mit den richtigen Investoren und Kontakten an unserer Seite, haben wir es dann geschafft, die idealen Räumlichkeiten für unsere Studios in Bremen zu finden.

Wer ist Eure Zielgruppe und wie erreicht Ihr sie?

Wir müssen zunächst Händler und Hersteller von unserem Konzept überzeugen, denn diese sind unsere zahlenden Kunden, die unser Tool wiederum ihren Kunden als zusätzlichen Service anbieten. Darum müssen wir letztendlich auch die Endkonsumenten ansprechen.Hierzugehören sowohl Profis, die wissen, was sie suchen als auch jene, die damit beginnen möchten, ein Instrument zu lernen und ihren eigenen Sound suchen. Wir erreichen diese durch unsere Social Media-Kanäle, wie Facebook, Instagram und Youtube, aber vor allem durch unseren SaaS-Player, der in vielen bereits hochfrequentierten Händler- und Hersteller-Seiten eingebunden ist. Unsere B2B-Kunden erreichen wir durch persönliche Empfehlungen, auf Messen und anderen Veranstaltungen, auf denen sich die Hersteller und Händler aufhalten. Natürlich nehmen wir aber auch den Hörer in die Hand oder kontaktieren potentielle Kunden per E-Mail und betreiben somit klassische Kaltakquise.

Wie funktioniert TonePedia?

  • Wir erstellen Demos von Musikequipment und präsentieren die Geräte auf unserer Plattform und in den Saas-Playern, wenn gewünscht. Hier entstehen für uns Aufwände, die wir je Komplexität der Produkte in Rechnung stellen.
  • Wir bieten den interaktiven TonePedia SaaS-Player zur Einbettung in Hersteller-, Händler- und Vertriebsseiten an, so dass diese den Player bei sich im Online-Shop oder auf ihrer Website, ihren Kunden zur Verfügung stellen können. Die Kosten richten sich nach Produktumfang und Features, die wir mit dem Player liefern. Es handelt sich hier um ein Abo-Modell. Die Einbettung des Saas-Player ist dabei spielend leicht und erfolgt anhand eines einzigen Code-Snippets, wie man es von der Einbettung mit Youtube-Videos kennt.
  • Zusätzlich bieten wir Auswertungen mithilfe einer Hauseigenen Analytics-Software an, die die Performance der Produkte ausgibt. So können Hersteller ihre Produkte besser vermarkten.
Wie Musikinstrumente mit TonePedia online erlebbar werden_TB

Das TonePedia Team, tonepedia.com

Wie löst Ihr das Problem, dass eure Audio-Samples authentisch und neutral klingen?

Wir setzen nur hochwertiges Profi-Equipment ein und unsere Toningenieure sind Spezialisten für Aufzeichnungen von Audio-Aufnahmen und alle Prozesse, die damit zusammen hängen. Die Expertise und die richtige Auswahl an Werkzeugen führt dazu, dass wir in der Herstellung der neutralen Audio-Demos führend sind. Das hat uns immerhin Jahre an RND (Research and Development) gekostet, um die Ergebnisse zu erzielen, die wir uns und vor allen unsere Kunden sich vorgestellt haben. Die Zufriedenheit unserer namhaften Kunden bestätigt die Qualität, die wir liefern.

Wie schafft ihr es eure Software-Erweiterungen und Audio-Demos so schnell auszuliefern?

Wir arbeiten agil, passen unsere Prozesse ständig an und nutzen ein Vorgehensmodell für Projektmanagement, das auf uns zugeschnitten ist und wir somit extrem schnell ausliefern können, sowohl in der Audio-Produktion, als auch in der Software-Entwicklung. Wir haben bereits Konzepte entwickelt und arbeiten daran, unsere Prozesse mit innovativen Technologien zu automatisieren. Dadurch werden unsere Arbeitsschritte optimiert, menschliche Fehler vermieden und wir sparen viel Zeit und Geld.

Was waren Deine Impulse TonePedia zu gründen?

Unser CEO Elad Yaacov suchte zu seiner Gitarre, die er bereits besaß, ein passendes Effektgerät, von denen es unzählige in verschiedensten Variationen auf dem Markt gibt. Außerdem war weit und breit kein Musikalienhändler in seiner Nähe. Die einzige Option war jetzt online zu suchen, jedoch, konnte man zu den Geräten in den Online-Shops oder Websites nur Bilder ansehen oder mehr oder weniger gute Texte durchlesen, auf die man sich verlassen musste. Oft werden die Texte von den Händlern oder Herstellern geschrieben und sind dadurch nicht mehr obkektiv. Mit diesem Problem haben täglich Millionen von Menschen zu tun. Darum war die einzige, logische Konsequenz TonePedia an den Start zu bringen, um diese enorme Nachfrage zu bedienen. Das ist mir, als damaliger Leiter des E-Commerce bei einem der größten Musikalienhändler Deutschlands ebenfalls klar geworden. Darum habe ich mich mit Elad zusammen getan und uns auf die Suche nach einem geeigneten Team gemacht. Baffour, der ebenfalls leidenschaftlicher Musiker ist, stieß als Entwickler hinzu und das Gründer-Team war komplett, daraufhin haben wir schließlich TonePedia gegründet.

Was ist das Besondere an dem Startup TonePedia?

TonePedia bietet einen neutralen Service, der einem dabei hilft das richtige Produkt selbst zu finden, ohne auf einen Verkäufer angewiesen zu sein, der eine subjektive Meinung zu einem Produkt vertritt oder gar Provisionen dafür bekommt, um eine Marke besonders zu pushen. Anstatt zu versuchen, die Benutzer davon zu überzeugen, dass ein Produkt gut klingt, zeigen wir nur, wiegut es klingen kann, und genau das schätzen unsere Kunden an TonePedia. Es ist neutral und unvoreingenommen!

Ich vergleiche die Empfindung von Klängen gerne mit Speisen. Wenn ich jemandem erklären möchte, wie beispielsweise Fisch schmeckt, muss ich mich meiner subjektiven Wahrnehmung und Beschreibungskünsten bedienen, um meinem Gegenüber den Geschmack zu erklären. Wenn ich aber selber probiere, weiß ich zu 100%, wie es  schmeckt und kann entscheiden, ob es etwas für mich ist oder nicht. Ähnlich verhält es sich mit Musik. Klänge, die ich als angenehm empfinde, kann ein anderer als störend und unangenehm empfinden und umgekehrt. Daum lautet unser Motto: „Find your Tone!“ Sprich, „Finde deinen individuellen und persönlichen Sound!“

Hinzu kommt, dass wir auf Innovation und Agilität großen Wert legen, um schnell nützliche Features ausliefern zu können. Wenn unsere Nutzer zufrieden sind, sind es auch unsere Kunden und allein darauf kommt es letztendlich an.

Wie Musikinstrumente mit TonePedia online erlebbar werden_TB2

Interaktiver Audioplayer erlaubt neutrale Klangvergleiche und Kombination mit unterschiedlichen Geräten, tonepedia.com

Habt Ihr direkt nach der Firmengründung Geld verdient?

Zur Startphase haben wir Gründer die Kosten aus eigener Tasche bezahlt. Wir haben lange und hart gearbeitet und konnten so unsere Mitarbeiter bezahlen und andere Kosten decken. Kurz vor unserer Gründung sind Business Angels und namhafte Family Offices auf uns aufmerksam geworden und haben in uns investiert, die uns nach wie vor tatkräftig unterstützen und uns beratend zur Seite stehen.

Hast Du Dich sofort Vollzeit selbstständig gemacht?

Ich bin selbständig seitdem ich denken kann und war nie richtig angestellt. Zur Startphase von TonePedia habe ich noch einen namhaften Musikalienhändler über viele Jahre beraten und ich konnte beide Tätigkeiten gut in Einklang bringen. Dadurch sind sogar enorme Synergien entstanden und der Musikalienhändler wurde zu einem der ersten Kunden von TonePedia.

Wie sieht aktuell Deine Arbeitswoche aus?

Als Unternehmensgründer ist man rund um die Uhr mit dem Unternehmen beschäftigt. Man muss sich manchmal förmlich dazu zwingen auch mal abzuschalten und Abstand nehmen, um neue Ideen zu kreieren und Lösungen für Probleme zu finden. Wenn mal Zeit übrig ist, dann wird ein gutes Buch gelesen oder Musik gemacht.

Wo soll TonePedia in 5 Jahren stehen?

TonePedia wird in 5 Jahren die führende Testplattform für Musikinstrumente weltweit sein. Es wird der Spielplatz für Musiker, wo alle erdenklichen Musikinstrumente getestet und vor dem Kauf verglichen werden.

Herzlichen Dank für das Interview! Wir wünschen Euch weiterhin viel Erfolg und freuen uns jetzt schon darauf Neues von Dir und TonePediazu hören!


Weitere hilfreiche Beiträge

Was ist Ihr wichtigster Tipp für Jungunternehmer, die gerade selbst gegründet haben? Der Schlüssel zum Erfolg, besonders in den ersten Jahren, Mehr lesen...

AdsMasters Gründer Tobias Dziuba im Interview

Guten Tag, Herr Armbruster! Wir freuen uns, dass Sie Zeit für das Gespräch gefunden haben. Jederzeit gern! PBS Sonne ist deutschlandweit Mehr lesen...

„Moderne Fensterfolien eröffnen eine Vielzahl von Anwendungs­möglichkeiten“ – Christian Armbruster von PBS Sonne im Interview

Guten Tag, Herr Straube! Als Experte und Vorstand der W & L AG für das Thema Grundstücksentwicklung sind Sie seit Jahren Mehr lesen...

Immobilienexperte Christoph Straube von der W & L AG im Interview – „Jede Grundstücksentwicklung bringt neue spannende Herausforderungen mit sich“
Jetzt mit Roul Radeke, dem Autor dieses Beitrags vernetzen:

Roul Radeke ist Gründer und Geschäftsführer von Selbststaendigkeit.de. Das Onlineportal bietet Existenzgründern und Unternehmern News aus der Gründer- und Unternehmerszene, hilfreiches Wissen für die Gründung und Führung von Unternehmen, geförderte Existenzgründungsberatung (AVGS-Coaching) sowie digitale Produkte für die Selbstständigkeit.

Die wichtigsten Artikel und mehr direkt in Ihr Postfach!
  • Unverzichtbares Gründerwissen
  • Wertvolle Tipps für Selbstständige
  • Exklusive Angebote für Ihr Business
* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.
Success message!
Warning message!
Error message!