Wie das Münchener Unternehmen crossvertise die Werbebranche revolutioniert

Verfasst von Roul Radeke. Zuletzt aktualisiert am 30 Januar, 2024
Lesezeit Minuten.
Das 2011 gegründete Münchener Unternehmen crossvertise ermöglicht werbetreibenden Unternehmen, die bestmöglichen Werbeflächen aus den verschiedensten Gattungen (Plakat, Print, Radio, Kino, Mobile, Online, TV) einfach zu finden, transparent zu vergleichen und direkt online zu buchen. Die innovative Idee hat sich mittlerweile erfolgreich am Markt etabliert. Den Fragen der selbststaendigkeit.de Redaktion stellt sich der Mitgründer und CEO von crossvertise, Matthias Völcker.  

Matthias, welchen Tipp würdest Du anderen Gründern geben?

Grundlegend ist am Anfang der Austausch mit Außenstehenden. Das können Freunde, Experten oder auch andere Gründer sein. Im aktiven Austausch kann man viel über mögliche Probleme erfahren und auch die eigene Betriebsblindheit überwinden. Außerdem kann man gerade aus den Erfahrungen von anderen Gründern viel lernen. Also an angehende Gründer: Sprecht über eure Idee, niemandem davon zu erzählen ist der falsche Weg.

Was waren Deine Top 3 Learnings bei der Unternehmensgründung?

  • Beim Thema Finanzierung sollte man gerade am Anfang das Geld nehmen, das man kriegt. Auch wenn die Konditionen vielleicht nicht ganz den eigenen Vorstellungen entsprechen. Finanzierungsrunden kosten viel Zeit, Nerven und auch Geld (Anwälte, Notare, Berater etc.) und je mehr Investoren man am Ende am Tisch sitzen hat, umso so langwieriger werden Abstimmungen. Wenn es gut läuft, gleicht sich das alles wieder aus!
  • Es dauert immer alles länger als geplant und auch Kosten können schnell explodieren, insbesondere, wenn verschiedene Parteien involviert sind. Daher immer mit ausreichend Puffer planen und vom worst case ausgehen; wenn es besser kommt freuen sich alle. Planverfehlungen können jedoch fatale Folgen haben.
  • Dein Team ist dein wichtigstes Gut. Es ist schwer gute und zudem für ein Start-up bezahlbare Mitarbeiter zu finden. Diese dann langfristig zu halten und fortlaufend zu motivieren, ist gerade bei der Achterbahnfahrt einer Gründung nicht immer einfach. Du brauchst verlässliche Gefährten auf deiner Reise, trenn dich lieber schnell von Nörglern und fördere die, die hinter dem Unternehmen stehen und nicht nur auf das kurzfristige Geld schauen.

Wie funktioniert crossvertise?

Crossvertise vereinfacht das Buchen von Werbung. Unsere Buchungsplattform ist ein komplexes IT-System, mit vielen selbst entwickelten und absolut einzigartigen Planungs- und Berechnungsfunktionen. Durch sie können unsere Kunden eigenständig und ohne Fachwissen die für ihre Werbeziele passende Werbemöglichkeiten finden und diese effizient online buchen. Crossvertise liefert dabei die erforderlichen Hintergrundinformationen und Tools, mit denen nicht nur die Planung und Buchung, sondern auch die gesamte Abwicklung (u.a. die Prüfung und Auslieferung der Motive) zum Kinderspiel wird. Für Werbetreibende ist dieses Angebot übrigens völlig kostenfrei und auch wenn es mal komplex wird, steht ein ganzes Team an sehr erfahrenen Beratern unseren Kunden zur Seite. Mittlerweile hat crossvertise über 40.000 Nutzer und konnte in 2016 das erste Mal die 10 Millionen Euro Umsatz Marke erreichen.

Wer ist Deine Zielgruppe und wie erreichst Du sie?

Unsere Hauptzielgruppe sind Werbetreibende mit kleinen bis mittelgroßen Werbebudgets oder Werbeagenturen, die solche Kunden betreuen –  diese waren bislang oft auf sich alleine gestellt. Aber auch immer mehr große namhafte Unternehmen erkennen die Vorzüge von crossvertise und nutzen unsere Technologie zur Umsetzung ihrer Kampagnen. Viele unserer Kunden haben wenig Erfahrung mit Werbung, andere möchten  ihre Prozesse optimieren und mehr aus ihren Werbebudgets rausholen. Vor allem online-affine Entscheider, die keine Scheu vor technischen Lösungen haben und die „Sache“ selbst in die Hand nehmen wollen, sind für uns interessante Kunden. Auch das Interesse am Ausprobieren neuer Werbeformen zeichnet unsere Zielgruppe aus, denn mit crossvertise findet man für jedes Budget den richtigen Werbemix und kann selbst komplexeste Kampagnen mit einem Höchstmaß an Effizienz umsetzen.

Wie hast Du das Problem der Finanzierung gelöst?

Wichtig ist bei der Finanzierung natürlich zuerst einmal ein glaubwürdiger Businessplan, um die Investoren von der eigenen Idee zu überzeugen. Wir hatten es anfangs bei der Investorensuche als völlig neues Konzept etwas schwerer, da es keine vergleichbaren Konzepte auf dem Markt gab. Dennoch gelang es uns immer wieder in verschiedenen Finanzierungsrunden zu überzeugen. Dabei konnten wir namhafte Investoren wie Alstin (Maschmeyer Gruppe), Müller Medien, Schlütersche Verlagsgesellschaft, Bamboo Ventures und den High-Tech Gründerfonds ins Boot holen. Dank dieser Unterstützung sind wir über die Jahre konsequent gewachsen. Jede Finanzierungsrunde war dabei aber auch mit Aufwand und Kosten verbunden, was einen wiederum von der Arbeit abhält, aber das gehört leider bei vielen Gründern zum Alltag; nach der Finanzierung ist vor der Finanzierung. Generell sollte man anfangs – bei Bedarf – so viel Geld, wie man bekommen kann, aufnehmen, vorausgesetzt man hat dann auch selbst noch genügend Anteile. Dadurch gewinnt man etwas Spielraum und das erleichtert die Unternehmensplanung, gerade in der Anfangsphase.

crossvertise GmbH

Wie das Münchener Unternehmen crossvertise die Werbebranche revolutioniert, crossvertise.com

Wie seid Ihr darauf gekommen crossvertise zu gründen?

Alle Gründer hatten bereits Erfahrung mit dem Werbemarkt. Dabei fiel uns auf, wie langwierig, kompliziert und unübersichtlich die Suche nach geeigneten Werbemöglichkeiten für uns ablief.

Der Werbemarkt ist nämlich sehr fragmentiert und teilweise intransparent. Dazu sind die Angebots-, Buchungs- und Abwicklungsprozesse ineffizient. Vielfach erfolgen Buchungsbestätigungen selbst heute noch per Fax; Online-Buchungen sind nur selten möglich. Unser Ziel war, es auch Unternehmen mit kleinem Budget und ohne viel Fachwissen zu ermöglichen, Werbung professionell zu buchen.

Was ist das Einzigartige an crossvertise?

Crossvertise ist insofern einzigartig, als es keine vergleichbare Plattform für die Buchung von Werbeflächen gibt. Sogar international gibt es keinen vergleichbaren Anbieter, der über eine so umfassende Technologie verfügt, sowohl was die Anzahl und Vielfalt der Werbeformen, als auch die effizienten und trotzdem professionellen Möglichkeiten angeht. Wir haben also eine Marktlücke entdeckt und besetzt.

Hast Du von Anfang an Geld verdient oder gab es auch richtige Durststrecken?

Zunächst habe ich vom Ersparten gelebt und alles in die Firma gesteckt. Dann EXIST mit 2.000€ Brutto.  Bis heute hat sich der Verdienst natürlich Schritt für Schritt gesteigert, wobei es immer noch manche Mitarbeiter gibt, die mehr verdienen als wir Gründer. Natürlich gab es auch Durststrecken wo wir auf Gehalt verzichten mussten, um unsere Rechnungen zu zahlen.

Hast Du Dich sofort Vollzeit selbstständig gemacht?

Ich habe immer als Unternehmer oder Freiberufler gearbeitet und kenne es sehr gut, selbst dafür sorgen zu müssen, dass regelmäßig Geld reinkommt. Nach einer ersten gescheiterten Gründung Anfang 2000 und meinem Studium an der LMU, wo ich andere Gründer beraten und zusammen mit meinen jetzigen Partnern eine studentische Unternehmensberatung geleitet habe, war ich vor crossvertise als Berater tätig. Ich habe Unternehmen bei der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und deren Implementierung unterstützt.

Wie sieht aktuell Deine Arbeitswoche aus?

Immer noch sehr anstrengend, oft unvorhersehbar und ich bin viel unterwegs. Das ist aber irgendwie auch genau das, was es so spannend macht.

Wo soll crossvertise in 5 Jahren stehen?

Zunächst wollen wir natürlich weiter am Markt wachsen, den Umsatz weiter steigern und neue Kunden gewinnen. In fünf Jahren ist crossvertise dann idealerweise die erste Anlaufstelle für werbetreibende Unternehmen und Marktstandard bei der Buchung von Werbung in Deutschland – vielleicht sogar darüber hinaus.

Herzlichen Dank für das Interview! Wir wünschen Euch weiterhin viel Erfolg und freuen uns jetzt schon darauf Neues von Dir und crossvertise zu hören!


Weitere hilfreiche Beiträge

Was ist Ihr wichtigster Tipp für Jungunternehmer, die gerade selbst gegründet haben? Der Schlüssel zum Erfolg, besonders in den ersten Jahren, Mehr lesen...

AdsMasters Gründer Tobias Dziuba im Interview

Guten Tag, Herr Armbruster! Wir freuen uns, dass Sie Zeit für das Gespräch gefunden haben. Jederzeit gern! PBS Sonne ist deutschlandweit Mehr lesen...

„Moderne Fensterfolien eröffnen eine Vielzahl von Anwendungs­möglichkeiten“ – Christian Armbruster von PBS Sonne im Interview

Guten Tag, Herr Straube! Als Experte und Vorstand der W & L AG für das Thema Grundstücksentwicklung sind Sie seit Jahren Mehr lesen...

Immobilienexperte Christoph Straube von der W & L AG im Interview – „Jede Grundstücksentwicklung bringt neue spannende Herausforderungen mit sich“
Jetzt mit Roul Radeke, dem Autor dieses Beitrags vernetzen:

Roul Radeke ist Gründer und Geschäftsführer von Selbststaendigkeit.de. Das Onlineportal bietet Existenzgründern und Unternehmern News aus der Gründer- und Unternehmerszene, hilfreiches Wissen für die Gründung und Führung von Unternehmen, geförderte Existenzgründungsberatung (AVGS-Coaching) sowie digitale Produkte für die Selbstständigkeit.

Die wichtigsten Artikel und mehr direkt in Ihr Postfach!
  • Unverzichtbares Gründerwissen
  • Wertvolle Tipps für Selbstständige
  • Exklusive Angebote für Ihr Business
* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.
Success message!
Warning message!
Error message!