Wanderlust Africa: Slow Travel statt Massentourismus und Pauschalreisen

Verfasst von Roul Radeke. Zuletzt aktualisiert am 30 Januar, 2024
Lesezeit Minuten.
Sehnen Sie sich nach einer kleinen Auszeit? Möchten Sie in Ihrer eigenen Ruhe-Oase entspannen? In unberührter Natur verweilen, um Kraft zu tanken? Mit Wanderlust Africa können Sie jenseits von Massentourismus und Pauschalreisen wundervolle Auszeiten an den schönsten Orten in Afrika erleben. Erfahren Sie mehr zum Prinzip des Slow Travel im Interview mit Alexandra Katzer – Gründerin & Inhaberin von Wanderlust Africa.  

Alexandra, was ist Dein Top-Tipp für andere Existenzgründer?

Findet einen Mentor! Für mich war das eine sehr gute Entscheidung. Es macht einfach Spaß, Ideen auszutauschen und jemanden an meiner Seite zu haben, der mir mit professionellen Gründer-Tipps zur Seite steht. Einen wertvollen Tipp, den ich selbst einmal bekommen habe: Bringe dich 5x täglich mit deinem Produkt/bzw. deiner Idee ins Gespräch. Dadurch konnte ich schon sehr interessante Kontakte knüpfen und Inspirationen finden. 

Was ist Dein Geschäftsmodell?

Wanderlust Africa bietet Slow Travel Erlebnisse, die nach persönlichen Vorlieben bis ins kleinste Detail geplant werden.

Du reist in deinem eigenen Tempo. Nimmst Eindrücke intensiv wahr. Übernachtest in kleinen Boutique-Unterkünften mit einer familiären Wohlfühl-Atmosphäre. Verweilst an wunderbaren Orten, wo du im Einklang mit der Natur bist und Kraft tanken kannst. Deine persönliche Erlebnisreise begeistert und inspiriert und ermöglicht es dir, dein Leben aus einem anderen Blickwinkel an den schönsten Orten in Afrika zu betrachten.

Slow Travel bedeutet auch: Tempo drosseln. Die Reset-Taste drücken. Den Horizont erweitern. Persönlich wachsen. Im Einklang mit Körper, Geist und Seele zu sein. Wenn du Urlaub und Erholung auf ganz besondere Weise kombinieren möchtest, empfehle ich dir meine inspirierenden Coaching bzw. Yoga Retreats mit einer maximalen Teilnehmerzahl von 10 Personen. Diese Retreats entwickle ich momentan mit verschiedenen Life Coaches und Mentalberatern sowie Yoga Lehrern/innen. Wie wäre es mit einem ‚Back to the roots’-Erlebnis in Kenia?

Wer ist Deine Zielgruppe?

Das Thema Zielgruppe ist für Wanderlust Africa sehr interessant; aufgrund meiner individuellen Privatreisen sowie Retreat-Reisen für kleine Gruppen habe ich momentan zwei Zielgruppen, zwischen denen es zu Synergien kommt.

Ich suche Coaches und Yoga-Lehrer/innen, die sich von ihren Wettbewerbern abgrenzen und ihren Klienten ein einzigartiges Erlebnis bieten wollen. Hier gibt es Überschneidungen zu meiner Zielgruppe: 35 bis 65-jährige Menschen, die individuelles Reisen schätzen, offen sind neue Kulturen zu entdecken und eine neue Richtung in ihrem Leben einschlagen möchten. Im Alter von 35/40 Jahren denken viele Menschen intensiver über ihr Leben nach und streben nach Selbstverwirklichung im Berufsleben oder im Alltag. Auch Menschen, die vor der Rente stehen, suchen oft bei einem Coach Impulse für Ihren neuen Lebensabschnitt. Und selbstverständlich spreche ich jeden an, der mal wieder eine Auszeit vom stressigen Alltag benötigt.

Beide Zielgruppen haben eines gemeinsam: Sie suchen nach individuellen Erlebnissen. Sei es für eine besondere Urlaubsreise, einen abwechslungsreichen Familienurlaub, für ein Yoga Retreat oder eine Seminarreise; die Abgrenzung zur Masse steht im Vordergrund.

Was hat Dich bewogen Wanderlust Africa zu gründen?

Ich lebte selbst mehrere Jahre im südlichen Afrika und Ostafrika. Diese Zeit hat mein Leben auf vielfältige Weise positiv verändert. Das Eintauchen in eine andere Kultur hat etwas ganz Besonderes. Ich habe gelernt, mich auf das Wesentliche zu konzentrieren, im hier und jetzt zu leben. Der afrikanische Rhythmus hat mich auch gelehrt geduldig zu sein; wie heißt es so schön: Die Europäer haben die Uhr, die Afrikaner die Zeit. Diese Erfahrungen und Erlebnisse möchte ich gerne mit anderen Menschen teilen. Für mich ist Afrika der ideale Ort, um bei sich anzukommen und über sein Leben nachzudenken. So etwas funktioniert natürlich nur, wenn man in seinem eigenen Tempo reist und nicht mit den Massen durchgeschleust wird. Oder natürlich auf einem inspirierenden Coaching bzw. Yoga Retreat.

Wanderlust Africa - Slow Travel statt Massentourismus und Pauschalreisen_TB

Die Wanderlust Afrika Gründerin Alexandra Katzer, wanderlustafrica.de

Wie liefen Deine ersten Monate in der Startphase an?

Meine erste Buchung hatte ich zwei Wochen nach dem mein Business online ging; das war ein toller Motivationsschub. Weitere Buchungen kamen dann im Laufe der Monate hinzu und zum Abschluss des ersten Geschäftsjahres konnte ich ein Coaching Retreat in Kooperation mit der Gulde Akademie planen und durchführen. Wenn ich das positive Feedback von meinen Gästen hinzuziehe, kann ich auf eine erfolgreiche Startphase zurückblicken.

Bist Du sofort Vollzeit in die Selbstständigkeit gestartet?

Ja! Die Frage hat sich mir gar nicht gestellt. Da ich von meiner Idee und meinem Geschäftsmodell überzeugt bin, möchte ich mich darauf zu 100% konzentrieren. Ich habe das Glück von meiner Familie unterstützt zu werden und kann momentan gut von meinen Rücklagen leben. Außerdem konnte ich im ersten Geschäftsjahr einen Gewinn verzeichnen; ein gutes Zeichen, dass ich auf dem richtigen Weg bin.

Wie können nun Kunden oder Coaches bzw. Yoga-Lehrer/innen Ihre Ideen in die Tat umsetzen?

Ganz einfach! Am Besten eine Anfrage über mein Kontaktformular auf meiner Webseite senden. Dann melde ich mich telefonisch, um mehr über Vorstellungen, Wünsche und Ideen zu erfahren. Basierend darauf gibt es eine individuelle Lösung hinsichtlich Reisezeitraum, Dauer, Unternehmungen und Unterkünfte.

Wie kam es zur Namenswahl Wanderlust Africa?

Ich lebte die letzten 15 Jahre im englischsprachigen Ausland, u.a. in Australien, Großbritannien, Swasiland und Kenia – ich war immer wieder aufs Neue fasziniert, andere Länder, Kulturen und Sitten kennenzulernen. Die englische Bedeutung von ‚Wanderlust’ spiegelt meinen abwechslungsreichen Lebenslauf sehr gut wider: Fernweh nach anderen Kulturen und der Drang, die Welt fern der Heimat zu erkunden; dabei hat es mir Afrika besonders angetan.

Herzlichen Dank für das Interview! Wir wünschen Dir weiterhin viel Erfolg und freuen uns jetzt schon darauf Neues von Dir und Wanderlust Africa zu hören!


Weitere hilfreiche Beiträge

Was ist Ihr wichtigster Tipp für Jungunternehmer, die gerade selbst gegründet haben? Der Schlüssel zum Erfolg, besonders in den ersten Jahren, Mehr lesen...

AdsMasters Gründer Tobias Dziuba im Interview

Guten Tag, Herr Armbruster! Wir freuen uns, dass Sie Zeit für das Gespräch gefunden haben. Jederzeit gern! PBS Sonne ist deutschlandweit Mehr lesen...

„Moderne Fensterfolien eröffnen eine Vielzahl von Anwendungs­möglichkeiten“ – Christian Armbruster von PBS Sonne im Interview

Guten Tag, Herr Straube! Als Experte und Vorstand der W & L AG für das Thema Grundstücksentwicklung sind Sie seit Jahren Mehr lesen...

Immobilienexperte Christoph Straube von der W & L AG im Interview – „Jede Grundstücksentwicklung bringt neue spannende Herausforderungen mit sich“
Jetzt mit Roul Radeke, dem Autor dieses Beitrags vernetzen:

Roul Radeke ist Gründer und Geschäftsführer von Selbststaendigkeit.de. Das Onlineportal bietet Existenzgründern und Unternehmern News aus der Gründer- und Unternehmerszene, hilfreiches Wissen für die Gründung und Führung von Unternehmen, geförderte Existenzgründungsberatung (AVGS-Coaching) sowie digitale Produkte für die Selbstständigkeit.

Die wichtigsten Artikel und mehr direkt in Ihr Postfach!
  • Unverzichtbares Gründerwissen
  • Wertvolle Tipps für Selbstständige
  • Exklusive Angebote für Ihr Business
* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.
Success message!
Warning message!
Error message!