Kaiserschlüpfer: Sie machen Frauen das Leben leichter!

Verfasst von Roul Radeke. Zuletzt aktualisiert am 30 Januar, 2024
Lesezeit Minuten.
Kaiserschlüpfer bietet innovative Slips nach der Geburt, nach dem Kaiserschnitt, während der Schwangerschaft, bei Regelschmerzen oder einfach als bequeme Shapewear. Erfunden und entwickelt wurde diese innovative Neuheit von Daniela Westberg-Heuer (Hebamme und dreifache Mutter) und Julia Steinbach (Marketingfachfrau, ehemalige Kaiserschnittpatientin und zweifache Mutter). Eine Studie zum Kaiserschlüpfer nach dem Kaiserschnitt wird momentan an der Berliner Charité durchgeführt und steht kurz vor der Vollendung.  

Was sind Eure 3 wichtigsten Tipps für Jungunternehmer, die gerade selbst gegründet haben?

Wichtig ist, dass man gewisse Bereiche den Profis überlässt, das kostet, ist aber entscheidend. Rechtliche Fragen immer vom Anwalt prüfen lassen, eine Steuerberaterin ist ein muss. Und: Den Businessplan nicht zu lange vor sich herschieben, der ist besonders bei einer Finanzierung extrem wichtig. Wenn ihr mehrere Geschäftspartner seid, schließt untereinander einen Vertrag ab, der alles regelt und verteilt klar die Aufgabenbereiche.

Was waren Eure 3 größten Herausforderungen in der Startphase?

Unsere größten Herausforderungen waren die Produktion, die Erstellung der Shop-Seite und der Businessplan. Mit diesen Bereichen kannten wir uns am wenigsten aus. Aber mittlerweile sind wir in alle drei Bereiche richtig gut reingewachsen.

Kaiserschlüpfer, Julia Steinbach, Daniela Westberg-Heuer, kaiserschluepfer.de, Slips nach der Geburt, slips nach Kaiserschnitt, slips während der Schwangerschaft, slips bei Regelschmerzen

Die Gründerinnen Julia Steinbach und Daniela Westberg-Heuer, kaiserschluepfer.de

Bei der Produktion ist uns die Qualität extrem wichtig, wir produzieren unsere Slips mit einem deutschen Produzenten in Italien und die Pads sogar in Deutschland. Wir haben uns bewusst gegen eine günstige Produktion in Asien entschieden, weil wir die Qualität nicht so kontrollieren könnten wie wir es jetzt tun.

An dem Businessplan haben wir lange gefeilt, beim Zahlenteil hatten wir Unterstützung von der Gründerhilfe, mit dem Ergebnis sind wir jetzt sehr zufrieden.

Für den Online-Shop haben wir auch einen Partner gefunden, dem wir sehr vertrauen können. Das ist enorm wichtig, dass dich da niemand über den Tisch zieht. Mittlerweile bearbeiten wir einige Bereiche im Shop sogar selbstständig. Man wächst in ganz viele Bereiche rein und lernt unfassbar viel, auch voneinander. Das ist echt spannend.

Was ist Euer Geschäftsmodell?

Vertrieben werden unsere fünf Kaiserschlüpfer über unseren Online-Shop www.kaiserschluepfer.de, es gibt sie aber auch schon in einem ersten kleinen Ladengeschäft in Hamburg.

Wer ist Eure Zielgruppe und wie erreicht Ihr sie?

Unsere Zielgruppe sind Schwangere, Frauen, die gerade entbunden haben, ob mit Kaiserschnitt oder spontaner Geburt, Frauen mit Regelschmerzen und Frauen, die gern angenehme Shapewear tragen. Wir bieten also für nahezu jeden Zeitpunkt den richtigen Kaiserschlüpfer und wollen einfach, dass sich die Frauen wohlfühlen. Und die Rückmeldungen sind überwältigend, alle sind begeistert von unseren Slips und viele bestellen gerade weitere Produkte nach.

Wir arbeiten momentan viel mit Flyern, diese liegen schon in einigen Hebammenpraxen aus. Zudem sind wir auf Fach-Messen vertreten, posten bei Facebook und Instagram, außerdem helfen uns die Bloggerinnen richtig gut. Viele Startups helfen sich gegenseitig, besonders die Frauen untereinander, das ist echt toll.

Wir hoffen jetzt auf den einen oder anderen Artikel in Magazinen und Zeitungen. Man mag es kaum glauben, aber in der heutigen Zeit tun sich einige mit dem Thema Unterwäsche noch schwer, und das Thema Regelschmerzen ist leider immer noch ein Tabuthema.

Kaiserschlüpfer GbR

Kaiserschlüpfer: Sie machen Frauen das Leben leichter, kaiserschluepfer.de

Wie ist die Idee zu Kaiserschlüpfer entstanden?

Julia: Daniela ist meine Hebamme und hat mich vor und nach der Geburt betreut. Wir waren uns sofort sympathisch. Nach meiner Kaiserschnittgeburt hatte ich dann starke Probleme damit, Druck auf der Narbe auszuhalten. Sämtliche Slips und Hosen waren unerträglich.

Die Idee für den Kaiserschlüpfer entstand – dem Slip nach dem Kaiserschnitt. Dieser Slip hat vorn eine Tasche, in die ein Kühlpad eingelegt wird und hält so den Druck von der Narbe fern und kühlt angenehm, der Bauch wird zudem durch einen Stützbund gehalten.

Wenig später entwickelten wir die beiden weiteren Produkte Kaiserschlüpfer „Warme Tage“, der Slip bei Regelschmerzen, und Kaiserschlüpfer „Bauchschmeichler“ nach der Geburt oder als bequeme Shapewear. Die Basis für unser Unternehmen war gelegt. Mittlerweile gibt es noch das „Bauchgefühl“, der Slip während der Schwangerschaft, und eine zweite Version vom Slip „Warme Tage“, den verkürzten Hipster in Schwarz und zwei anderen coolen Farben. Der soll auch speziell Teenager ansprechen.

Wie liefen Eure ersten Monate in der Startphase an?

Ehrlich gesagt befinden wir uns gerade in diesen Monaten der Startphase, und es läuft gut an, wir sind sehr zufrieden. So richtig viel Werbung können wir uns ja momentan noch nicht leisten, aber die Maßnahmen greifen sehr gut. Die Hebammen sind begeistert von den Produkten, und das macht natürlich viel aus, weil sie unsere wichtigsten Multiplikatoren sind. Bis wir wirklich Geld verdienen, ist es noch ein weiter Weg, weil wir natürlich auch viel Geld investiert haben. Aber wir glauben ganz fest daran, dass alles gut verlaufen wird.

Wo soll Kaiserschlüpfer in 5 Jahren stehen?

Wir glauben, dass in fünf Jahren viele Frauen weltweit unsere Kaiserschlüpfer kennen und diese begeistert tragen. Zudem wünschen wir, dass gerade junge Frauen während ihrer Periode ohne Schmerzmittel auskommen, weil Sie den Slip „Warme Tage“ oder „Warme Tage Hipster“ tragen.

Herzlichen Dank für das Interview! Wir wünschen Euch weiterhin viel Erfolg und freuen uns jetzt schon darauf Neues von Euch und Kaiserschlüpfer zu hören!


Weitere hilfreiche Beiträge

Was ist Ihr wichtigster Tipp für Jungunternehmer, die gerade selbst gegründet haben? Der Schlüssel zum Erfolg, besonders in den ersten Jahren, Mehr lesen...

AdsMasters Gründer Tobias Dziuba im Interview

Guten Tag, Herr Armbruster! Wir freuen uns, dass Sie Zeit für das Gespräch gefunden haben. Jederzeit gern! PBS Sonne ist deutschlandweit Mehr lesen...

„Moderne Fensterfolien eröffnen eine Vielzahl von Anwendungs­möglichkeiten“ – Christian Armbruster von PBS Sonne im Interview

Guten Tag, Herr Straube! Als Experte und Vorstand der W & L AG für das Thema Grundstücksentwicklung sind Sie seit Jahren Mehr lesen...

Immobilienexperte Christoph Straube von der W & L AG im Interview – „Jede Grundstücksentwicklung bringt neue spannende Herausforderungen mit sich“
Jetzt mit Roul Radeke, dem Autor dieses Beitrags vernetzen:

Roul Radeke ist Gründer und Geschäftsführer von Selbststaendigkeit.de. Das Onlineportal bietet Existenzgründern und Unternehmern News aus der Gründer- und Unternehmerszene, hilfreiches Wissen für die Gründung und Führung von Unternehmen, geförderte Existenzgründungsberatung (AVGS-Coaching) sowie digitale Produkte für die Selbstständigkeit.

Die wichtigsten Artikel und mehr direkt in Ihr Postfach!
  • Unverzichtbares Gründerwissen
  • Wertvolle Tipps für Selbstständige
  • Exklusive Angebote für Ihr Business
* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.
Success message!
Warning message!
Error message!