Dogsharing- mehr als nur ein Trend!

Verfasst von Roul Radeke. Zuletzt aktualisiert am 30 Januar, 2024
Lesezeit Minuten.
Sharing Economy, oder auch die Ökonomie des Teilens, ist heutzutage kaum mehr aus dem Alltag wegzudenken. Sei es das Teilen des Autos oder der Wohnung, viele Unternehmen leisten mit diesem Geschäftsmodell einen wertvollen Beitrag zum veränderten Konsumverhalten. Doch lässt sich dieses Konzept auch auf Tiere übertragen? Ein Dogsharing Startup sagt ganz klar „ja“! Wie genau das funktioniert verraten sie uns im Folgenden.  

Michael, welchen Tipp würdest Du anderen Gründern geben?

Lasst euch niemals von Leuten verunsichern, die auch nur eine Sekunde weniger Zeit in die  Recherche eures Marktes investiert haben als ihr selbst.

Was war Eure größte Herausforderung in der Startphase?

Der größten Herausforderung stehen wir immer noch gegenüber. Wir sind gerade dabei über eine Crowdfunding Kampagne auf startnext.com Spenden zu  generieren, um die Plattform auf ein ganz neues Level zu bringen. Das Geld wird fast ausschließlich in die Weiterentwicklung der Webseite und neuer Funktionen investiert und soll vor allem den Nutzern durch eine verbesserte Oberfläche zugutekommen. 

Wer ist Eure Zielgruppe und wie erreicht Ihr sie?

Unsere Zielgruppe sind alle Hundebesitzer sowie -freunde deutschlandweit. Wir erreichen diese Zielgruppe durch gezieltes Marketing über Google, Facebook, Blogposts sowie weiteren sozialen Netzwerken.

Warum sollte man Euer Projekt unterstützen?

Viele Leute wissen, wie schwer es ist einen Dogsharing-Partner zu finden. Hundepensionen oder Tagesstätten sind sehr teuer, auch Dogsitter müssen bezahlt werden. Wir wollen eine Gemeinschaft erschaffen, die sich gegenseitig hilft und die die Freude am Hund gemeinsam teilt. Wir werden alles dafür geben, dass die Nutzer eine tolle Erfahrung mit Dogsharing machen - das ist unsere oberste Priorität! Jeder, der unsere Vision versteht oder sogar teilt ist herzlich dazu eingeladen sich unsere Kampagne unter https://www.startnext.com/dogsharing anzusehen und uns zu unterstützen. Jeder einzelne Unterstützer zählt!

Wie ist die Idee zu Dogsharing entstanden?

Die Idee entstammt in Folge eines Problems, welches Simons Eltern vor einiger Zeit hatten. Durch eine Veränderung der Berufstätigkeit wurden sie räumlich weit voneinander getrennt. Der Familienhund Sam litt darunter, da er nicht mehr die Betreuung erhielt, die er brauchte. Simon versuchte im Internet eine Lösung für das Problem zu finden. Hundesitter und Tierpensionen kamen aus Kostengründen nicht in Frage und so etwas wie Dogsharing gab es einfach noch nicht. Er war sich aber sicher, dass es zum einen sehr vielen Hundebesitzern ähnlich geht und zum anderen viele Hundeliebhaber gerne die Betreuung übernehmen würden- schon war die Vision geboren.

Dogsharing- mehr als nur ein Trend_TB

Das Dogsharing Deutschland Team mit Simon Luczak, Michael Jezela, Maximilian Jezela und Markus Bauer, dogsharing-deutschland.de

Was macht Euer Startup einzigartig?

Um es kurz und prägnant zu halten: Bei uns ist und bleibt die Plattform für unsere Nutzer kostenfrei. Wir vermitteln keine Dogsitter, die dann bezahlt werden müssen, sondern bauen eine Gemeinschaft auf, die sich gegenseitig unterstützt. Ein soziales Netzwerk für Hundebesitzer und -freunde. Menschen lernen sich kennen, planen gemeinsame Aktivitäten mit den Hunden (wie z.B. Hundeevents, Spaziergänge, Wanderungen), finden Dogsharing-Partner und kreieren somit ein Netzwerk. Selbstverständlich steht der Hund dabei im Mittelpunkt. Unsere Nutzer haben die Möglichkeit für sich und ihren vierbeinigen Gefährten ein individuelles Profil anzulegen, Bilder hochzuladen, regionale Inserate zu verfassen oder nach regionalen Inseraten zu suchen und dann mit anderen Menschen in deren Umgebung in Kontakt zu treten. In naher Zukunft planen wir die Implementierung einiger ausgezeichneter und vor allem praktischer Funktionen sowie Kooperationen mit einigen Unternehmen - das wird sehr spannend! Leider muss ich diese noch geheim halten, aber seid schon einmal gespannt 🙂

Wo wollt Ihr in 5 Jahren stehen?

In 5 Jahren wird jeder Hundebesitzer und -freund die Plattform kennen. Unsere Community wird so groß sein, dass es zum Dreh- und Angelpunkt rund um Dogsharing wird.

Herzlichen Dank für das Interview! Wir wünschen Euch weiterhin viel Erfolg und freuen uns jetzt schon darauf Neues von Dir und Dogsharing zu hören!


Weitere hilfreiche Beiträge

Was ist Ihr wichtigster Tipp für Jungunternehmer, die gerade selbst gegründet haben? Der Schlüssel zum Erfolg, besonders in den ersten Jahren, Mehr lesen...

AdsMasters Gründer Tobias Dziuba im Interview

Guten Tag, Herr Armbruster! Wir freuen uns, dass Sie Zeit für das Gespräch gefunden haben. Jederzeit gern! PBS Sonne ist deutschlandweit Mehr lesen...

„Moderne Fensterfolien eröffnen eine Vielzahl von Anwendungs­möglichkeiten“ – Christian Armbruster von PBS Sonne im Interview

Guten Tag, Herr Straube! Als Experte und Vorstand der W & L AG für das Thema Grundstücksentwicklung sind Sie seit Jahren Mehr lesen...

Immobilienexperte Christoph Straube von der W & L AG im Interview – „Jede Grundstücksentwicklung bringt neue spannende Herausforderungen mit sich“
Jetzt mit Roul Radeke, dem Autor dieses Beitrags vernetzen:

Roul Radeke ist Gründer und Geschäftsführer von Selbststaendigkeit.de. Das Onlineportal bietet Existenzgründern und Unternehmern News aus der Gründer- und Unternehmerszene, hilfreiches Wissen für die Gründung und Führung von Unternehmen, geförderte Existenzgründungsberatung (AVGS-Coaching) sowie digitale Produkte für die Selbstständigkeit.

Die wichtigsten Artikel und mehr direkt in Ihr Postfach!
  • Unverzichtbares Gründerwissen
  • Wertvolle Tipps für Selbstständige
  • Exklusive Angebote für Ihr Business
* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.
Success message!
Warning message!
Error message!