cibX lokalisiert und visualisiert Objekte in Echtzeit!

Verfasst von Roul Radeke. Zuletzt aktualisiert am 29 Januar, 2024
Lesezeit Minuten.
Das Jungunternehmen cibX GmbH lokalisiert nicht nur Daten in Echtzeit, sondern stellt diese auch auf einer benutzerfreundlichen Oberfläche grafisch dar. In welchen Bereichen diese Kombination den Alltag deutlich erleichtert und Prozesse optimiert, verrät Gründer Ralf Drüge im folgenden Interview.  

Ralf, was sind Deine wichtigsten Tipps für Jungunternehmer, die gerade selbst gegründet haben?

  1. Ordentliche Strukturen gleich von Anfang an. Klare Verteilung der Aufgaben!
  2. Wirtschaftet gut mit eurem Kapital! Spart am Anfang, wo Ihr könnt und haltet die Kosten gering.
  3. Habt einen Plan B im Kopf! Viele Faktoren können dazu führen, dass das Geld knapp wird bzw. eure Idee keine Abnehmer findet. Scheitern ist menschlich und kein Weltuntergang!

Was waren Deine 3 größten Herausforderungen in der Startphase?

Die größte persönliche Herausforderung war es den Schritt zu wagen, ein Unternehmen alleine zu gründen. Bislang war ich immer Mitgründer, aber hatte nie die alleinige Verantwortung für ein ganzes Unternehmen samt Mitarbeitern.

Zudem musste ich lernen mich dem Zeittempo meiner Partner anzupassen. Als Gründer hat man eine Idee, setzt sich ans Telefon, klappert alle Möglichkeiten ab und trifft kurzfristig eine Entscheidung. Bei Partnern (z.B. Dienstleister für Telekommunikation) dauern diese Entscheidungen teilweise Monate und verzögern so ein Projekt.

Die dritte große Herausforderung, die das Gründen mit sich bringt, ist die Finanzierung. Zum größten Teil finanziere ich die cibX GmbH aus meinem Privatvermögen.

Womit verdient Ihr Euer Geld?

Unsere Kunden haben Bedarf an unterstützenden Maßnahmen, wir stellen Ihnen diese in Form von kompatiblen und einfach bedienbaren Soft- und Hardwarelösungen zur Verfügung. Unsere Softwarelösung cibX – Central Information Board beispielsweise unterstützt Kranken- und Pflegeeinrichtungen bei ihrer täglichen Arbeit durch einfache Verknüpfung mit dem bestehenden Krankenhausinformationssystem (KIS). Im Homecare-Bereich haben wir uns das Ziel gesetzt, den Alltag von Menschen mit Handicap zu erleichtern und dadurch auch die Mobilität im Alter sicherer zu machen. Mit der Entwicklung des SMARTSTICK sind wir diesem Ziel einen großen Schritt nähergekommen. Dank integriertem Ortungs- und Alarmmodul kann jederzeit der Standort des SMARTSTICK ermittelt werden sowie in Notsituationen eine direkte Alarmierung über den Gehstock ausgelöst werden. An Demenz erkrankte und weglaufgefährdete Menschen bietet das Geo-Fence (virtueller Zaun) einen zusätzlichen Schutz vor „Abwegen“. Die Visualisierung der Daten sowie individuelle Konfigurationen erfolgen bislang im angebundenen WebPortal. An einer App, die Kontaktpersonen per Push-Meldung statt E-Mail über Alarmmeldungen informiert, wird aktuell gearbeitet. Ebenso an einer Erweiterung der Produktfamilie durch eine funktionsidentische, mobile Einheit für Rollatoren, Rollstühle und E-Scooter. Denn egal welche Art von Gehhilfen die Betroffenen nutzen, mit unserer Serie „Sichere Mobilität im Alter“ möchten wir den Betroffenen und deren Angehörigen jederzeit ein sicheres Gefühl geben.

Cibx

Ralf Drüge, Gründer der cibX GmbH, cibx.de

Wer ist Eure Zielgruppe und wie erreicht Ihr sie?

cibX agiert überwiegend im Healthcare-Bereich. D.h. die Hauptzielgruppe von cibX sind Kranken- und Pflegeeinrichtungen. Mit dem SMARTSTICK sowie der mobilen Einheit aber fokussiert cibX eine weitere Zielgruppe: die Bestager und deren Angehörige.

Durch die Anpassungsfähigkeit und Vielseitigkeit können die Lösungen der cibX aber auch ohne großen Aufwand auf andere Bereiche übertragen werden.

Wie ist die Idee zu cibX entstanden?

Ich bin ein Mensch, der gute Ideen erkennt und Ihnen eine Chance gibt. So war es auch bei cibX – Central Information Board. Die Softwarelösung wurde bereits seit 2009 mit der cobixx GmbH als Initiator entwickelt. Im Jahre 2012 wurde die Softwareentwicklung ausgegliedert und in die neugegründete cibX eingebracht. Zu der Zeit war ich der einzige, der das Potenzial gesehen hat! Im Jahre 2015 habe ich dann im Zuge eines Anteilsverkaufs die komplette Firma cibX übernommen! Ich sehe großes Potenzial in dem Bereich der Lokalisierungs- und Visualisierungstechnologie und möchte durch clevere Soft- und Hardwarelösungen gerne meinen Beitrag leisten in stressigen Arbeitsbereichen Abhilfe zu schaffen.

Was macht cibX einzigartig?

Bei der cibX GmbH haben die Kunden nur einen Ansprechpartner für verschiedene Bereiche. Wir erheben nicht nur Bewegungsdaten, wir bringen diese auch grafisch auf eine Oberfläche. Bei cibX – Central Information Board arbeiten wir z.B. nach einem Abo-Modell. D.h. bei uns fallen keine hohen Investitionskosten an, denn wir stellen unseren Kunden die Hardware kostenlos zur Verfügung. Gezahlt wird erst bei Nutzung. Beim SMARTSTICK haben wir uns an der bestehenden Ortungstechnologie bedient, diese aber in einen Alltagsgegenstand verbaut. Somit müssen sich (gehandicapte) Menschen nicht in Ihrem täglichen Rhythmus beeinträchtigt fühlen. Die mobile Einheit für Rollatoren, Rollstühle und E-Scooter ist funktionsidentisch zum SMARTSTICK sein und erweitert das Einsatzgebiet der Technologie.

Wo soll cibX in 5 Jahren stehen?

Eine gute Frage! Derzeit befinden wir uns in der Anfangsphase. In einigen Wochen kommt unser erstes Co-Produkt, der SMARTSTICK, auf dem Markt. Parallel arbeiten wir an der Finalisierung von cibX – Central Information Board und weiteren Hardware- und Sensorik-Produkten für unsere Serie „Sichere Mobilität im Alter“. Wo genau wir uns in 5 Jahren befinden ist aufgrund der wirtschaftlichen und technischen Dynamik schwer zu sagen. Mein Blick und der der cibX GmbH sind strikt nach vorne gerichtet. Wir streben mit unseren Produkten eine komplette Durchdringung des deutschen und danach des europäischen Gesundheitsmarktes an. Wenn ich mir etwas wünschen dürfte dann, das  flächendeckend alle Kranken- und Pflegeeinrichtungen unsere Hard- und Softwarelösung nutzen, um ihre Prozesse zu optimieren. Hierfür arbeiten wir daran einen einheitlichen Standard zu schaffen, der es ermöglicht unterschiedliche Dienste (Assetmanagement, Patiententracking, Inhouse-Navigation) visuell mit der gleichen Infrastruktur darzustellen. Oder denken Sie nur daran Probleme unterschiedlichster Krankheitsbilder oder im Bereich der Hygiene mit einer einfachen Soft- und Hardwarekombination lösen zu können. Technologisch birgt der Bereich der Sensorik ein riesiges Potenzial, das wir in enger Zusammenarbeit mit der Universität Münster erforschen.

Herzlichen Dank für das Interview! Wir wünschen Euch weiterhin viel Erfolg und freuen uns jetzt schon darauf Neues von Dir und cibX zu hören!


Weitere hilfreiche Beiträge

Was ist Ihr wichtigster Tipp für Jungunternehmer, die gerade selbst gegründet haben? Der Schlüssel zum Erfolg, besonders in den ersten Jahren, Mehr lesen...

AdsMasters Gründer Tobias Dziuba im Interview

Guten Tag, Herr Armbruster! Wir freuen uns, dass Sie Zeit für das Gespräch gefunden haben. Jederzeit gern! PBS Sonne ist deutschlandweit Mehr lesen...

„Moderne Fensterfolien eröffnen eine Vielzahl von Anwendungs­möglichkeiten“ – Christian Armbruster von PBS Sonne im Interview

Guten Tag, Herr Straube! Als Experte und Vorstand der W & L AG für das Thema Grundstücksentwicklung sind Sie seit Jahren Mehr lesen...

Immobilienexperte Christoph Straube von der W & L AG im Interview – „Jede Grundstücksentwicklung bringt neue spannende Herausforderungen mit sich“
Jetzt mit Roul Radeke, dem Autor dieses Beitrags vernetzen:

Roul Radeke ist Gründer und Geschäftsführer von Selbststaendigkeit.de. Das Onlineportal bietet Existenzgründern und Unternehmern News aus der Gründer- und Unternehmerszene, hilfreiches Wissen für die Gründung und Führung von Unternehmen, geförderte Existenzgründungsberatung (AVGS-Coaching) sowie digitale Produkte für die Selbstständigkeit.

Die wichtigsten Artikel und mehr direkt in Ihr Postfach!
  • Unverzichtbares Gründerwissen
  • Wertvolle Tipps für Selbstständige
  • Exklusive Angebote für Ihr Business
* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.
Success message!
Warning message!
Error message!