AIBerry aus Kenzingen entwickelt das weltweit 1. grüne Smart Home

Verfasst von Roul Radeke. Zuletzt aktualisiert am 30 Januar, 2024
Lesezeit Minuten.
Kenzingen im Badischen ist eigentlich ein Ort, den man nicht wirklich kennt. Aber das ändert sich wohl bald. Denn dort tüftelt seit einiger Zeit das Expertenteam von AIBerry am weltweit 1. grünen Smart Home, das preislich so attraktiv sein soll, dass es sich Jedermann leisten kann. Ein Smart Home also, das sich selbst mit Energie versorgt & auf herkömmliche Batterien verzichtet.  

Was ist Dein wichtigster Tipp für Jungunternehmer, die gerade selbst gegründet haben?

Wenn du ein Unternehmen gründest, dann geht es immer darum, eine Vision zu haben. Mit einer Vision gewinnst du die richtigen Partner, die richtigen Mitarbeiter und hältst auch in Zeiten von Rückschlägen durch. Rückschläge sind praktisch vorprogrammiert und werden dir beinahe wöchentlich begegnen. Die Kunst ist es damit umzugehen und trotzdem weiter zu machen. Als Ergänzung möchte ich noch hinzufügen, dass du im Zuge deiner Gründung und gerade während deiner Start-Phase immer auch einen Blick auf die Technik haben solltest: Verändert diese sich gerade, gibt es Neuentwicklungen? Nur so kannst du ausschließen, dass deine Innovation zum Markteintritt nicht schon längst überholt ist.

Was steckt hinter AIBerry?

Aktuell – im Zuge unseres Markteintritts – werden wir unsere Produkte ausschließlich online vertreiben. Parallel bereiten wir aber auch den zweistufigen Vertrieb und den B2B-Vertrieb vor, da wir große Chancen durch unsere Modelle sehen.

Was waren Deine Top 3 Learnings?

Zunächst empfand ich es im Rückblick als sehr wertvoll, dass ich mir ein recht breites Wissen auf all den Disziplinen angeeignet habe, für die ich mir später auch Partner ins Boot geholt habe: Vom Online Marketing über die Programmierung und die Montage unserer Hardware – ich habe einen recht guten Überblick über die Zusammenhänge (und das war ganz Gewiss nicht immer so!). Essentiell ist auch das Netzwerken – ganz egal ob die Ansprache nun auf Facebook geschieht, auf Messen oder über einen Dritten. Dein eigenes Netzwerk hilft dir enorm! Drittens ist es immens wichtig & gleichzeitig super schwer, Aufgaben gänzlich zu delegieren und seinem Gründerteam zu vertrauen. Als Ideengeber hat man eine genaue Vorstellung davon, wie das Endergebnis aussehen soll. Da ist es durchaus herausfordernd, diesen Spagat aus delegieren und vertrauen hinzubekommen.

AIBerry, aiberry.com, Denis Bittner, Thomas Kennert, Claus Huber, Marc Roth

Die AIBerry App, aiberry.com

Wer ist Eure Zielgruppe und wie erreicht Ihr sie?

Auf der einen Seite möchten wir Menschen erreichen, die interessiert sind an smarter Technologie, die aber preislich oder aufgrund von Sicherheitsbedenken noch nicht zugeschlagen haben. Auf der anderen Seite möchten wir aber auch eine Zielgruppe adressieren, die sich mit unseren Werten & unserer Vorstellung von „grüner Technologie“ identifiziert.

Wir glauben, dass wir durch unsere attraktiven Preise zwar auch den durchschnittlichen Haushalt erreichen werden & diesem so den Einstieg in eine smartere, grüne Welt ermöglichen, aber das ist nicht die Kern-Zielgruppe unserer Kommunikation.

Wie löst Du Problem „Outsourcing“?

Wie ich eingangs schon ausgeführt hatte, war ich von Beginn an überzeugt, dass ich Experten in verschiedenen Disziplinen benötigen werde – und so hab ich mir ein Expertenteam zusammengestellt, mit dem wir unsere Kunden begeistern wollen.

Wie ist die Idee zu AIBerry entstanden?

Unser Name entstand eher zufällig: Wir hatten begonnen uns mit einem RaspberryPI zu beschäftigen & ziemlich zeitgleich auch mit der AI (Artificial Intelligence). Daraus entstand dann unser Name AIBerry

Hast Du von Anfang an Geld verdient oder gab es auch richtige Durststrecken?

Es gab und gibt immer mal wieder Durststrecken für mich als Gründer. Seit März 2016 bin ich zu 100% Aiberryaner & habe mich gänzlich dem Unternehmen gewidmet. Das ist ganz einfach auch zwingend notwendig, wenn man wirklich etwas bewegen will.

Hast Du sofort Vollzeit gegründet?

Nein, dieser Prozess dauerte ca. 8 Monate.

AIBerry, aiberry.com, Denis Bittner, Thomas Kennert, Claus Huber, Marc Roth

AIBerry hat das weltweit 1. grüne Smart Home entwickelt, aiberry.com

Was ist das Besondere an dem Startup AIBerry?

Unser Tipp: bei dieser Frage macht es immer Sinn darauf einzugehen, ob Du Dein Unternehmen von Mitbewerbern abgegrenzt hast und, falls ja, zu beschreiben, wie Du dabei vorgegangen bist)

Wir sind der Meinung, dass smarte Technologie weder teuer sein darf noch darf sie der Umwelt schaden.

Sehen Sie, in meiner beruflichen Vergangenheit durfte ich mich intensiv mit autarken Heizkörperstellantrieben beschäftigen. Im Zuge der Markt-und Angebotsrecherche ist mir sehr schnell klar geworden, dass wir als Standort Deutschland hier große Lücke haben. Entweder sind die bisherigen Lösungen überteuert, oder sie setzen auf eine veraltete Batterien-Technologie.

Und gerade beim Punkt Batterien werde ich gerne emotional: 19 Milliarden Batterien werden jedes Jahr weggeworfen, wovon nur 1,7% recycled werden können. Der Rest ist Giftmüll.

Wirklich „smarte Produkte“ dürfen weder unsere Umwelt schaden noch dürfen sie überteuert sein. Punkt.

Die meisten Anbieter setzen aktuell auf cloud-basierte Lösungen, was gerade in Zeiten, in denen nahezu wöchentlich irgendwelche Horrormeldungen aus den USA bzgl. gehackter Konten rüberschwappen, zu bedenken geben sollte. Wir verfahren hier anders – deine Daten bleiben deine Daten und werden nicht in der Cloud abgespeichert.

Unsere grüne Identität setzt sich auch bei der Wahl unserer Partner fort. So schauen wir ganz genau hin, ob unsere Partner dieselben Werte vertreten und ob diese die Umwelt mit Füßen treten oder – wie wir – ihren Beitrag zu einer besseren, gesünderen Welt leisten.

Wie läuft aktuell Deine Arbeitswoche?

Das ist ganz unterschiedlich. Aktuell ist eine sehr spannende Phase, in der wir die letzten Tests unserer Produkte durchführen und unsere Crowdfunding-Kampagne auf Kickstarter vorbereiten. Das sind ganz spannende, neue Themenfelder und ich bin sehr dankbar, hier professionelle Hilfe in Anspruch nehmen zu können.

Wo soll AIBerry in 5 Jahren stehen?

Wir wollen Kunden und Unternehmen auf die Notwendigkeit hinweisen, hier und jetzt was gegen die aktuelle Klimaentwicklung zu tun. Ich möchte mit meiner Tochter nach Island reisen und ihr dort Gletscher zeigen können. Wenn wir jetzt nicht agieren & unseren Energieverbrauch unberücksichtigt lassen, ist dieser Traum nicht mehr erreichbar. Mit unseren grünen Produkten in den Bereichen Smart Home, Wearables, Utilities & uvm möchten wir der smarte, sympathische Herausforderer im Markt sein, der für Jedermann ein Einstieg in smarte Technologie darstellen kann.

Herzlichen Dank für das Interview! Wir wünschen Euch weiterhin viel Erfolg und freuen uns jetzt schon darauf Neues von Dir und AIBerry zu hören!


Weitere hilfreiche Beiträge

Was ist Ihr wichtigster Tipp für Jungunternehmer, die gerade selbst gegründet haben? Der Schlüssel zum Erfolg, besonders in den ersten Jahren, Mehr lesen...

AdsMasters Gründer Tobias Dziuba im Interview

Guten Tag, Herr Armbruster! Wir freuen uns, dass Sie Zeit für das Gespräch gefunden haben. Jederzeit gern! PBS Sonne ist deutschlandweit Mehr lesen...

„Moderne Fensterfolien eröffnen eine Vielzahl von Anwendungs­möglichkeiten“ – Christian Armbruster von PBS Sonne im Interview

Guten Tag, Herr Straube! Als Experte und Vorstand der W & L AG für das Thema Grundstücksentwicklung sind Sie seit Jahren Mehr lesen...

Immobilienexperte Christoph Straube von der W & L AG im Interview – „Jede Grundstücksentwicklung bringt neue spannende Herausforderungen mit sich“
Jetzt mit Roul Radeke, dem Autor dieses Beitrags vernetzen:

Roul Radeke ist Gründer und Geschäftsführer von Selbststaendigkeit.de. Das Onlineportal bietet Existenzgründern und Unternehmern News aus der Gründer- und Unternehmerszene, hilfreiches Wissen für die Gründung und Führung von Unternehmen, geförderte Existenzgründungsberatung (AVGS-Coaching) sowie digitale Produkte für die Selbstständigkeit.

Die wichtigsten Artikel und mehr direkt in Ihr Postfach!
  • Unverzichtbares Gründerwissen
  • Wertvolle Tipps für Selbstständige
  • Exklusive Angebote für Ihr Business
* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.
Success message!
Warning message!
Error message!