Beratung und Begleitung beim Eintritt in den deutschen Markt

Verfasst von Roul Radeke. Zuletzt aktualisiert am 24 Januar, 2024
Lesezeit Minuten.
Eine Expansion nach Deutschland gestaltet sich in der Regel nicht ganz so einfach: Wer hierzulande einen Ableger seines Unternehmens gründen will, benötigt neben Kapital auch Geduld, Genauigkeit und Zeit. Denn Gründen funktioniert in Deutschland bisher lediglich offline. Die damit einhergehende Bürokratie fühlt sich besonders für agile Gründer, die sofort loslegen wollen, mitunter wie eine Bremse an. Allerdings verleiht sie gleichzeitig Sicherheit, die sich schließlich positiv auf den Ruf des Unternehmens auswirkt, weil das Siegel „Made in Germany“ weltweit nicht an Strahlkraft verloren hat. Es gibt diverse Firmen, die ausländischen Unternehmen, die in Deutschland geschäftlich tätig sein wollen, ihre Hilfe anbieten. Das Leistungsspektrum reicht dabei von der Beratung beim Markteintritt über die Unterstützung im laufenden Betrieb bis hin zum Outsourcing ganzer Unternehmensfunktionen- bzw. Prozesse.  

Markteintritt

Die Phase des Markteintritts ist besonders wichtig. In diesem Stadium muss entschieden werden, in welcher rechtlichen Ausgestaltung Ihr Unternehmen in Deutschland tätig sein soll. Der Wahl der passenden Rechtsform kommt einige Bedeutung zu – zum Beispiel in steuerlicher Hinsicht, oder was die Anforderungen an behördliche Genehmigungen und Registrierungspflichten betrifft. Dabei kann das Unternehmen zum Beispiel auf der Webseite https://rbo-online.eu/ Unterstützung erhalten.

Es gibt drei Möglichkeiten, wie die neue Niederlassung im Unternehmensgefüge rechtlich organisiert werden kann:

  • ein Tochterunternehmen mit eigener Rechtspersönlichkeit zu gründen
  • eine selbständige Niederlassung (Zweigniederlassung) zu errichten
  • eine unselbständige Niederlassung (Betriebsstätte) zu errichten

1. Tochterunternehmen gründen

Indem Sie ein Tochterunternehmen gründen, entsteht ein vom Mutterunternehmen rechtlich selbständiges Unternehmen. Dabei sind, wie bei jeder Unternehmensgründung, die für die jeweilige Rechtsform geltenden gesetzlichen Bestimmungen ausschlaggebend.

Spezielle gesetzliche Bedingungen oder Beschränkungen für die Gründung durch ausländische Unternehmen existieren hierzulande nicht. Auch für einen ausländischen Gründer gelten ausnahmslos deutsche Vorschriften für die Gründung, Gewerbeanmeldung sowie Handelsregistereintragung. Das zur Gründung erforderliche Kapital kann ohne Einschränkung nach Deutschland eingeführt werden.

2. Selbstständige Niederlassung (Zweigniederlassung) errichten

Eine Zweigniederlassung ist keine eigene, vom Unternehmen der Hauptniederlassung getrennte juristische Person, sondern rechtlich und organisatorisch Teil des Unternehmens der Hauptniederlassung. Und damit ist sie dem Recht der Hauptniederlassung unterworfen. Die innere Verfassung der Zweigniederlassung richtet sich nach dem Gesellschaftsstatut und dem zuständigen ausländischen Recht.

Die Zweigniederlassung ist trotz interner Abhängigkeit von der Hauptniederlassung selbständig Teil des Geschäftsverkehrs; ihre Rechtsbeziehungen mit ihren Kunden unterliegen deutschem Recht. Das gilt laut §§ 13 ff. HGB (Handelsgesetzbuch) ebenfalls für die rechtliche Behandlung der Zweigniederlassung in Deutschland – besonders die Eintragung im Handelsregister.

Beratung und Begleitung beim Eintritt in den deutschen Markt_TB2

Beratung und Begleitung beim Eintritt in den deutschen Markt, Bildquelle: Depositphotos.com

3. Unselbständige Niederlassung (Betriebsstätte) errichten

Ein Unternehmen kann mehrere Geschäftslokale (Niederlassungen, Filialen) haben, die in jeder Beziehung in Abhängigkeit zur Hauptstelle stehen. Rechnungen werden ebenfalls im Namen der Zentrale ausgestellt. Weil dabei ein einheitlicher Geschäftsbetrieb an nur räumlich verschiedenen Stellen besteht, dürfen Filialen kein, von der Hauptniederlassung abweichendes eigenes Unternehmen führen. Jede Betriebsstätte muss beim zuständigen Gewerbeamt angemeldet werden, da sie nicht im Handelsregister eingetragen wird. Eine unselbständige Niederlassung ist nicht eigenständig im Verhältnis zur Hauptniederlassung des Unternehmens, sondern muss lediglich beim Gewerbeamt bei der Gemeinde eine Gewerbeanzeige einreichen (Gewerbeanmeldung).

Oft empfiehlt es sich sogar, eine GmbH zu gründen. Dieser Vorgang ist komplex und bedarf fundierter rechtlicher Beratung und Begleitung durch Experten bzw. international versierter Steuerberater, die auch bei der Erstellung der Steuererklärung für die GmbH unterstützen.

Internationale Steuerberatung

Wenn Unternehmen grenzüberschreitend tätig sind, ist eine fundierte internationale Steuerberatung wichtig. Gerade im staatenübergreifenden Wirtschaftsverkehr stellen sich insbesondere Fragen der Doppelbesteuerung, und es kann die Steuerlast optimiert werden – zum Beispiel durch den Abschluss von Ergebnisabführungsverträgen.

Dazu kommt, dass zwischen Steuerpflichtigem und der Steuerbehörde immer wieder unterschiedliche Auffassungen bestehen können. Sehr oft geht es dabei um höhere Beträge – bei Verfehlungen stehen finanzstrafrechtliche Konsequenzen im Raum. In all diesen Fällen empfiehlt es sich, einen Partner zu haben, der mit der deutschen Behördenpraxis vertraut ist.

Unterstützung im laufenden Betrieb bis zum Outsourcing

Wichtig ist, dass die deutschen Geschäftseinheiten ausländischer Unternehmen in Unternehmensbereichen Unterstützung erhalten, in denen es in besonderem Maße auf die Kenntnis der rechtlichen Rahmenbedingungen ankommt. Darunter fallen Bereiche wie Buchhaltung und Rechnungswesen, sowie das Finanzwesen. Die Unterstützung kann einerseits beratend sein, andererseits aber auch darin bestehen, dass diese Unternehmensfunktionen von Experten im Zuge des Outsourcings übernommen werden.

Das Outsourcing der Buchhaltung und weiterer Back-Office-Bereiche ist mit einer Reihe von Vorteilen für Unternehmen verbunden. Sie können sich auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren, Kosten einsparen und müssen keine sonst erforderlichen Kapazitäten aufbauen. Dadurch halten Sie Ihre Kostenstruktur schlank. Auf Auslastungs- und Profitabilitätsschwankungen können Sie damit rasch und flexibel reagieren. Berater können etwa infolge ihrer internationalen Spezialisierung eine wesentlich höhere Bearbeitungsqualität bieten als interne Ressourcen. Auf Wunsch übernehmen sie auch alle Abstimmungen und Kontakte mit Finanzbehörden, Ämtern und Sozialversicherungsträgern und erstellen Ihre handels- und steuerrechtlichen Jahresabschlüsse.

Umfassende Begleitung

Durch eine umfassende Beratung helfen Ihnen Experten von Beginn ihrer unternehmerischen Tätigkeit an und sorgen dafür, dass Sie sich in rechtskonformer Weise auf Ihre geschäftliche Tätigkeit konzentrieren können.

Im Internet finden Sie nähere Informationen über das gesamte Thema und können sich individuell beraten lassen.


Weitere hilfreiche Beiträge

Diese Fehler sind oft in Rechnungen zu finden Vor allem bei Jungunternehmen, die erste Rechnungen erstellen, kommen oft Fehler auf. Diese Mehr lesen...

Die häufigsten Fehler bei der Rechnungserstellung

Eine deutsche Rechnung richtig ausstellenFehlen relevante Informationen auf den ausgestellten Rechnungen oder werden falsche Angaben gemacht, reagiert das Finanzamt oft empfindlich Mehr lesen...

Einfach rechtskonforme Rechnungen erstellen

Wer muss eine Inventur durchführen? Die Inventur ist eine im Handelsgesetzbuch (HGB) geregelte kaufmännische Pflicht, die allerdings auch dem Schutz des Mehr lesen...

Inventur – Was ist das und worauf ist zu achten?
Jetzt mit Roul Radeke, dem Autor dieses Beitrags vernetzen:

Roul Radeke ist Gründer und Geschäftsführer von Selbststaendigkeit.de. Das Onlineportal bietet Existenzgründern und Unternehmern News aus der Gründer- und Unternehmerszene, hilfreiches Wissen für die Gründung und Führung von Unternehmen, geförderte Existenzgründungsberatung (AVGS-Coaching) sowie digitale Produkte für die Selbstständigkeit.

Die wichtigsten Artikel und mehr direkt in Ihr Postfach!
  • Unverzichtbares Gründerwissen
  • Wertvolle Tipps für Selbstständige
  • Exklusive Angebote für Ihr Business
* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.
Success message!
Warning message!
Error message!