Offline Marketing für Startups – Warum Flyer und Visitenkarten immer noch aktuell sind

Verfasst von Roul Radeke. Zuletzt aktualisiert am 9 März, 2024
Lesezeit Minuten.
Für Sie als Gründer stellt sich irgendwann die Frage, wie bringe ich mein Produkt gezielt an den Kunden? In Zeiten, in denen die Digitalisierung immer weiter voranschreitet und Sie aus einer Vielzahl von Onlinemarketingkanälen wählen können, ist es umso wichtiger auch die Offlinemarketingkanäle nicht außer Acht zu lassen.  

Fragt man nach den klassischen Offlinemarketingmaßnahmen, dann fällt den meisten als erstes Printwerbung ein. Und das zu recht, denn vor allem im digitalen Zeitalter wird der direkte Kontakt zu Kunden und Geschäftspartnern wieder wichtiger.

Die Visitenkarte – Was macht sie auch heute noch immer attraktiv?

Nichts ist so bleibend wie der erste Eindruck. Meist entscheiden nur wenige Sekunde über Erfolg und Misserfolg. Auch im digitalen Zeitalter ist eine unverwechselbare Visitenkarte noch immer Teil Ihrer Persönlichkeit und damit ein Abbild Ihres Unternehmens. Im Gegensatz zur digitalen Visitenkarte, die heutzutage selbstverständlich zu den Must-haves zählt, ist das gedruckte Pendant fühl- und damit erlebbar. Zudem eignet sie sich wunderbar, um spontan die eigenen Kontaktdaten zu teilen. Ohne Frage, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sind schnell in das Smartphone getippt, aber ebenso schnell auch wieder vergessen. Und da brilliert die physische Ausführung; auch wenn sie vorerst im Portemonnaie oder in der Innentasche des Sakkos verschwindet, irgendwann taucht sie garantiert wieder auf und damit höchstwahrscheinlich auch die Erinnerung an ein inspiriertes Gespräch. Vor allem in unserer heutigen digitalisierten Welt, in der die Vernetzung via Xing, LinkedIn und Co. zum guten Ton gehört, sorgt die gedruckte Visitenkarten vor allem für eins, Wertschätzung und Vertrauen.

Das Konzept ist entscheidend

Visitenkarten haben einen großen Vorteil. Einfache, aber dennoch wirkungsvolle Ausführungen lassen sich schon zu günstigen Preisen produzieren und sind somit speziell für Startups interessant, deren Budget begrenzt ist.

Stellen Sie sich zunächst die Frage, welche Werte Sie mit Ihrem Startup verkörpern wollen; welche Kunden wollen Sie gewinnen und beeindrucken? Genau diese Fragestellungen sollten von Beginn an in Ihre Visitenkartengestaltung mit einfließen. Farbe, Papier, Veredelung und Bildsprache vermitteln Kunden und potentiellen Geschäftspartnern einen ersten Eindruck von Ihnen und Ihrem Unternehmen und lenken deren Blick auf Sie meist unbewusst. Ein roter Faden muss erkennbar sein; wichtig ist also auch, dass Ihre Visitenkarten mit sämtlichen weiteren Werbemitteln korrespondieren, denn nur über ein einheitliches Corporate Design, sowohl Offline als auch Online, bauen Sie Markenbekanntheit auf.

Offline Marketing für Startups – Warum Flyer und Visitenkarten immer noch aktuell sind, Bildquelle: Selbststaendigkeit.de

Offline Marketing für Startups – Warum Flyer und Visitenkarten immer noch aktuell sind, Bildquelle: Selbststaendigkeit.de

Der Flyer – Interessant für die Ansprache relevanter Zielgruppen

Mit Flyern ist es möglich gezielt die relevanten Zielgruppen in der Region zu erreichen, in der Sie aktiv sind oder aktiv werden wollen.

Gerade zu Beginn ist der Aufbau eines guten Suchmaschinen-Rankings mit einem enormen Zeit- und damit finanziellen Aufwand verbunden. Bezahlte Suchmaschinenwerbung scheint dabei eine interessante Möglichkeit zu sein, um schnell Reichweite und Sichtbarkeit aufzubauen. Aber dem stehen, gerade zu Beginn, die hohen Kosten gegenüber. 

Flyer lassen sich selbst ohne ein hohes Budget in kleinen Auflagen produzieren. Damit eignen sie sich wunderbar für wiederkehrende Werbeaktionen oder A/B-Tests, um die Wirksamkeit einer Marketing-Maßnahme zu messen – bspw. über einen Gutscheincode. Sollte eine Aktion doch einmal nicht den Geschmack des Kunden treffen, dann bleibt die Neuproduktion mit geänderter Werbebotschaft oder einem neuen Motiv in einem finanziell überschaubaren Rahmen.

Ein weiterer Vorteil neben der kostengünstigen Herstellung ist die Vielseitigkeit von Flyern. Sie vereinen die wichtigsten Informationen auf leidglich zwei Seiten. In Zeiten hoher Informationsflut ist es fast unabdingbar, die eigene Botschaft möglichst kompakt zu vermitteln.

Wichtig ist aber auch hier, dass das Design Ihrer Flyer sowohl zu Ihnen als auch zu Ihrem Unternehmen passt – ein einheitliches Erscheinungsbild sorgt für den nötigen Wiedererkennungswert und damit zu einer langfristigen Markenbildung. Denken Sie immer daran, dass der Flyer mit dem Werbeschild oder Schaufenster eines Ladens zu vergleichen ist. Ist Ihre Unternehmung fancy, hip oder unkonventionell oder doch eher seriös und bodenständig, dann sollte dies auch bei der Gestaltung Berücksichtigung finden. Fragen Sie sich stets, was Ihre Zielgruppe von Ihnen erwartet. Ein lieblos gestaltetes „Schaufenster“ lädt sicher nicht zum Einkauf ein – vermutlich wird der Kunde zum nächsten Geschäft weitergehen –  aber wenn Sie mit einer „liebevollen“ Dekoration aufwarten, dann werden Sie auch wahrgenommen. Sie erreichen dies bspw. mit hochwertig anmutenden Papieren, welche nicht unbedingt teuer sein müssen. Meist genügt eine etwas stärkere Grammatur, um das haptische Erlebnis zu steigern und dem Kunden so ein hohes Qualitätsbewusstsein zu vermitteln. 

Positiv ist, dass die Flyerverteilung meist unkompliziert über viele Verteilkanäle vonstattengehen kann. Ob persönlich von Hand zu Hand, mit der Option ein persönliches Gespräch zu starten, als Postwurfsendung in Briefkästen, als Beilage in lokalen Zeitungen und Zeitschriften oder in Auslagen von Bars, Restaurants oder anderen Einrichtungen; seien Sie kreativ und überlegen Sie sich, wie Ihre Zielgruppe am besten zu erreichen ist.

Offlinewerbung funktioniert generationsübergreifend und genau da liegt nach wie vor ihr großer Vorteil. Durch ihre physische Präsenz verschwindet sie nicht einfach nach einer kurzen Recherche im digitalen Äther, sondern taucht zumeist ein weiteres Mal erneut auf. Spätestens dann, wenn die Taschen geleert werden, rückt die Werbebotschaft wieder in den Fokus Ihrer potentiellen Kunden.


Weitere hilfreiche Beiträge

Als Selbstständiger wissen Sie, dass der Kunde für Sie im Mittelpunkt steht. Ohne Kunden bleiben Ihre Produkte oder Dienstleistungen nur... Mehr lesen.
Fokus auf den Kunden
SEO ist eine der effektivsten Methoden, um regelmäßig Kunden zu gewinnen und Verkäufe zu generieren. Wenn Sie sich fragen, wie... Mehr lesen.
5 On-Page-SEO-Techniken für Unternehmer, um mehr Website-Traffic zu generieren
Damit Selbstständige über genügend Aufträge verfügen, müssen sie sich um das Thema Marketing kümmern. Erst die richtige Werbung sorgt dafür,... Mehr lesen.
Marketing als Selbstständiger – diese Grundsätze sind zu beachten
Jetzt mit Roul Radeke, dem Autor dieses Beitrags vernetzen:

Roul Radeke ist Gründer und Geschäftsführer von Selbststaendigkeit.de. Das Onlineportal bietet Existenzgründern und Unternehmern News aus der Gründer- und Unternehmerszene, hilfreiches Wissen für die Gründung und Führung von Unternehmen, geförderte Existenzgründungsberatung (AVGS-Coaching) sowie digitale Produkte für die Selbstständigkeit.

selbststaendigkeit.de auch hier:
Kritische Infos und Tools für Ihren Gründungserfolg direkt ins Postfach.
  • Praxisbezogene Schritt-für-Schritt-Anleitungen.
  • Wichtige Tools und exklusive Sonderrabatte für unsere Leser.
  • Umfassende Übersichten und Entscheidungshilfen für Ihren nächsten Schritt.
* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.
Success message!
Warning message!
Error message!