Home » News » Human Ressource und Personal » Recruiting-Prozess optimieren: Mit diesen 5 Tipps klappt es

Recruiting-Prozess optimieren: Mit diesen 5 Tipps klappt es

Angesichts des aktuellen Fachkräftemangels ist es gerade für Selbstständige schwierig, die geeigneten Mitarbeiter zu finden. Mit einem geringen Aufwand können Sie Ihr Unternehmen für Mitarbeiter interessant machen, indem Sie den Recruiting-Prozess optimieren. Die klassische Bewerbungsmappe tritt immer stärker in den Hintergrund. Im digitalen Zeitalter erfolgen Stellenausschreibungen digital, aber auch auf Social-Media-Kanälen. Die Online-Bewerbung bringt Vorteile für die Bewerber, aber auch für die Unternehmen.

Was ist der Recruiting-Prozess?

Der Recruiting-Prozess dient dazu, neue Mitarbeiter zu gewinnen. Damit das besser gelingt, sollten Sie prüfen, wo Sie den Recruiting-Prozess optimieren können. Ungeeignete Mitarbeiter können gerade Selbstständige viel Geld kosten und schlimmstenfalls sogar zum Verlust von Kunden führen. Der Recruiting-Prozess betrifft das Bewerbungs- und Einstellungsverfahren, das in jedem Unternehmen anders abläuft. Es geht darum, potenzielle Bewerber auf das Unternehmen aufmerksam zu machen und sie davon zu überzeugen, sich zu bewerben. Aus den Bewerbungen wählen Sie Kandidaten aus und laden sie zum Vorstellungsgespräch ein. Letztendlich entscheiden Sie aufgrund der Eignung, welcher Kandidat das Rennen macht. Der neue Mitarbeiter muss eingearbeitet werden, um so schnell wie möglich mit seinen Aufgaben vertraut zu werden.

Recruiting-Prozess optimieren - Mit diesen 5 Tipps klappt es_HB und TB

Recruiting-Prozess optimieren: Mit diesen 5 Tipps klappt es! Bildquelle: unsplash.com/photos/vzfgh3RAPzM

Tipps zur Optimierung des Recruiting-Prozesses

Auf verschiedene Weise können Sie den Recruiting-Prozess optimieren, um Zeit und Geld zu sparen. Die folgenden 5 Tipps helfen dabei.

1. Bewerbermanagementsystem nutzen: Automatisierung & digital

Mit einem Bewerbermanagementsystem können Sie schneller die geeigneten Mitarbeiter für Ihr Unternehmen finden. Sie müssen keine Anzeigen in den Tageszeitungen und Fachzeitschriften schalten. Bewerber müssen keine Bewerbungsmappen per Post einreichen. Das spart den Bewerbern Zeit und Geld. Sie selbst sparen Zeit, da Sie die Bewerbungen schneller erhalten und sichten können. Sie müssen keine Bewerbungsmappen zurückschicken und sparen Porto. Kurz und knapp bringen die Bewerber ihre Fähigkeiten auf den Punkt und können schneller ausgewählt werden. Im Zeitalter der Digitalisierung erfolgt alles automatisiert und digital. Die Stellenanzeige schalten Sie online auf verschiedenen Jobportalen. Die Bewerber können sich online bewerben. Mit einem Fragebogen können Sie alles Wichtige abfragen. Auch die Auswahl der Bewerber kann teilweise schon automatisiert nach verschiedenen zuvor festgelegten Kriterien erfolgen. Das System sorgt dafür, dass Sie über alle Kandidaten im Bewerbungsstatus den Überblick behalten. Die Bewerber erhalten regelmäßig Meldungen über den Fortschritt des Verfahrens.

2. Die optimale Stellenanzeige

Um potenzielle Bewerber anzusprechen, kommt es auf die richtige Stellenanzeige an. Mit verschiedenen Jobportalen im Internet können Sie die Bewerber zielgerichtet ansprechen. Das ist auch regional möglich. Die Stellenanzeige muss einige grundlegende Angaben enthalten:

  • Jobbezeichnung kurz, knapp und ohne Umschweife
  • überzeugende Darstellung Ihres Unternehmens möglichst auf den Punkt gebracht
  • Voraussetzungen für die Bewerbung.

Bei den Voraussetzungen – beispielsweise Qualifikation, Erfahrung oder Sprachkenntnisse – kommt es darauf an, die potenziellen Bewerber nicht abzuschrecken. Laut Studien neigen Frauen z. B. dazu, sich erst dann zu bewerben, wenn sie die angegebenen Kriterien zu 100 Prozent erfüllen. Das ist nicht immer notwendig. Verschiedene Kenntnisse können sich die Mitarbeiter erst während ihrer Tätigkeit bei Ihnen aneignen. Um Ihr Unternehmen attraktiv darzustellen, sollten Sie in der Stellenanzeige auch auf Vorzüge hinweisen. Dazu zählen beispielsweise Sozialleistungen, Förderung von Mitarbeitern durch strategische Personalentwicklung oder flache Hierarchien.

3. Mitarbeiterempfehlungsprogramme

Zufriedene Mitarbeiter sind Ihr Kapital und sagen gerne weiter, wenn ihnen der Job gefällt. Die Mitarbeiter können Freunde oder Nachbarn vermitteln, die einen Job suchen und Ihnen bei der Mitarbeitersuche helfen. Mit einem Mitarbeiterempfehlungsprogramm können Sie den Recruiting-Prozess optimieren. Empfiehlt ein Mitarbeiter einen geeigneten Kandidaten aus seinem Bekanntenkreis und wird dieser Kandidat eingestellt, erhält der Mitarbeiter eine Prämie. Die Mitarbeiter werden motiviert, bei der Suche nach Kandidaten mitzuhelfen und Ihr Unternehmen bekanntzumachen. Sie bestimmen, wie hoch die Prämie ausfällt. Sie sparen sich teure Recruiting-Programme, da Sie keine Stellenanzeige schalten müssen.

4. Die sozialen Medien nutzen

Immer mehr Menschen nutzen soziale Medien. Das sollten Sie auch berücksichtigen, wenn Sie nach geeigneten Mitarbeitern suchen. Social-Media-Kanäle sind gut geeignet, um Ihr Unternehmen bekannt zu machen und über offene Stellen zu informieren. Über soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter werden Fachkräfte verstärkt auf Stellenanzeigen aufmerksam. Die Fachkräfte müssen sich nicht immer selbst bewerben, sondern sie können das Angebot auch mit Freunden teilen, um sie aufmerksam zu machen. So sparen Sie Geld bei der Suche nach Mitarbeitern.

5. Klare und faire Interviews führen

Bei einem Interview sollte der Kandidat nicht den Eindruck gewinnen, dass er ausgefragt wird. Das Interview sollte klar und fair sein und Kandidaten nicht stressen. Vermitteln Sie den Kandidaten einen positiven Eindruck von Ihrem Unternehmen. Bitten Sie sie auch, über ihre Leidenschaften zu berichten, um sich ein Bild von ihren Kommunikationsfähigkeiten zu machen. Mit praktischen Übungen finden Sie heraus, ob der Kandidat in das Team passt.

Fazit: Die Vorteile eines optimalen Recruiting-Prozesses

Wenn Sie den Recruiting-Prozess optimieren, bringt das für Ihr Unternehmen viele Vorteile. Sie sparen Geld, da Sie schneller geeignete Mitarbeiter finden. Zudem sparen Sie Zeit bei der Auswahl der Kandidaten. Ein gut durchdachter Einstellungsprozess führt außerdem dazu, dass Sie geeignete Mitarbeiter finden, die nicht nur über die notwendigen Qualifikationen verfügen, sondern auch noch gut ins Team passen. So stellen Sie sicher, vertrauenswürdige Kandidaten zu finden und erhöhen ganz nebenbei auch die Sicherheit für Ihr Unternehmen. Langfristig gewinnen Ihre Mitarbeiter durch effektives Training Erfahrung, die sowohl ihre persönliche Entwicklung als auch die Ihres Unternehmens fördert.

Semra Dindas

Semra Dindas ist als freiberufliche Texterin und Autorin tätig. Sie studierte Internationale Betriebswirtschaft in Wien und verfasst heute maßgeschneiderte Webtexte, Ratgeber und wissenschaftliche Texte. Ihr Fachwissen liegt in den Bereichen Unternehmensgründung, Marketing, Finanzierungen, Recht, Geschäftsideen und alles rund um das Thema Selbstständigkeit. Seit 2020 ist sie für Selbststaendigkeit.de tätig und veröffentlicht wöchentlich Beiträge für das Onlineportal.