schließen

Sind Sie Gründer oder Unternehmer?

Dann melden Sie sich heute noch gratis zu unserem Gründer- oder Unternehmer-Newsletter an. So erhalten Sie vollen Zugriff auf unsere Unternehmertipps und profitieren von kompakten News aus der Gründer- und Unternehmerszene sowie hilfreichem Wissen für Ihre Selbstständigkeit.

Kostenlos dazu gibt es eines von zwei Ebooks. Sie haben die Wahl zwischen "In 27 Schritten Ihr Unternehmen gründen" oder "Xing erfolgreich nutzen".

Gründer Newsletter

Selbstständigkeit

Sie wollen gründen? Einfach zum kostenlosen Gründer Newsletter anmelden und das gratis E-Book "In 27 Schritten Ihr Unternehmen gründen" erhalten

  • Sie erhalten mindestens einen Gründer-Tipp pro Woche
  • Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben
  • Sie können sich jederzeit vom Newsletter wieder abmelden

Unternehmer Newsletter

Selbstständigkeit

Sie sind schon selbstständig? Einfach zum kostenlosen Unternehmer Newsletter anmelden und das gratis E-Book "Xing erfolgreich nutzen" erhalten

  • Sie erhalten mindestens einen Unternehmer-Tipp pro Woche
  • Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben
  • Sie können sich jederzeit vom Newsletter wieder abmelden
Mangel an Gewerbeflächen, Gewerbeflächen

Der Mangel an Gewerbeflächen in der Deutschen Wirtschaft


Die Rede vom nicht vorhandenen Wohnraum ist allen geläufig. Vor allem in den größeren Städten und besonders den Metropolen wird das Fehlen von genügend bezahlbaren Wohnungen immer mehr zu einem Problem für die Bevölkerung. Weniger bekannt ist hingegen der zunehmende Mangel an gewerblichen Flächen. Unternehmen haben wachsende Probleme genügend Raum zu finden. Das betrifft nahezu alle Bereiche und Geschäftsfelder, sowohl das Großraumbüro als auch klassische Lagerflächen für Produkte vom Stapelstuhl bis hin zu Schwerlastregalen.

Vermietung ohne Verlängerungsoption

Das Problem besteht nicht allein in den fehlenden gewerblichen Flächen. Viele Vermieter tun sich zunehmend schwer mit einer möglichst langen Mietdauer. Häufig wird die Option auf eine Verlängerung bereits im Vorfeld verweigert oder allenfalls vage beantwortet. Viele Unternehmen beklagen einen Wandel in den Gepflogenheiten. In den vergangenen Jahren war es durchaus üblich, ein Gewerbeobjekt auf beispielsweise verbindliche fünf Jahre anzumieten und zusätzlich die Option auf eine Verlängerung der Mietdauer zu erhalten. Mittlerweile wollen sich die Vermieter nicht mehr für längere Zeiträume festlegen. Als Grund werden die derzeit steigenden Mietpreise genannt. Noch vor wenigen Jahren hatten viele Vermieter Probleme für ihre Flächen überhaupt Interessenten zu finden. Dementsprechend boten sie Vergünstigungen und erschwingliche Mieten, während mittlerweile Preise aufgerufen werden, die gerade für kleinere Unternehmen und Start-ups bei der Bürosuche kaum zu finanzieren sind.

Mangel an Gewerbeflächen, Gewerbeflächen

Unternehmen haben wachsende Probleme genügend Raum zu finden, Selbststaendigkeit.de

Gefährdung des Aufschwungs

Ohne verfügbare Gewerbeflächen in genügender Anzahl besteht für die Unternehmen keine Möglichkeit, in ausreichendem Maße zu wachsen. Ein geringes Wachstum stellt eine deutliche Gefährdung für den wirtschaftlichen Aufschwung dar. Die Nachfrage nach geeigneten und bezahlbaren Grundstücken und Flächen ist groß, jedoch das Angebot, vor allem in den größeren Städten, ist erheblich zu gering. Die Firmen benötigen dringend Platz für ihre Produktion. Sie brauchen umfangreiche Flächen für ihre Lager und zur Aufrechterhaltung ihrer Logistik. Betroffen von der großen Diskrepanz zwischen Angebot und Nachfrage sind vor allem Regionen mit einer mittelständischen Struktur. Die wirtschaftliche Entwicklung der Region ist ohne ausreichende Gewerbeflächen für die Unternehmen wesentlich gefährdet. Die Deutsche Industrie- und Handelskammer warnt bereits vor der Möglichkeit der Abwanderung von Betrieben ins Ausland, wenn sie vor Ort keine Räumlichkeiten finden.

Folgen für den Arbeitsmarkt

Das zu geringe Angebot an Gewerbeflächen in den Städten führt langfristig zu Einbußen auf dem Arbeitsmarkt. Wenn keine Wachstumsperspektiven für die Unternehmen bestehen, bleibt ihnen keine andere Wahl, als den Standort zu wechseln und dabei immer häufiger vor allem die Ballungsräume zu verlassen. Unternehmen sind wichtig für eine Region, weil sie einerseits die Wirtschaft ankurbeln und andererseits Arbeitsplätze zur Verfügung stellen. Die Kommunalpolitik ist angehalten, konsequent freie Flächen auf ihre Eignung als Gewerbegebiete zu überprüfen und langfristig Unternehmen vor Ort zu etablieren und zu halten. Nur so können Arbeitsplätze gesichert und weiterhin geschaffen werden.

Kreative Ideen fördern

Die größte Problematik in Bezug auf den geringen Stand an freien und verfügbaren Gewerbeflächen besteht in den Ballungsräumen. Angesichts einer dramatischen Lage hinsichtlich der hohen Anzahl an fehlenden Wohnungen ist die Politik gezwungen, den Fokus auf den Wohnungsbau zu richten. Von den frei werdenden Flächen stehen nicht mehr als elf Prozent für Unternehmen bereit. Der Ausbau des Wohnraums schlägt hingegen mit mehr als 40 Prozent zu Buche. Wer die Möglichkeit hat, versucht im Umland fündig zu werden und setzt vor allem bei Expansionen auf die Landregion. Aber auch hier wird der gewerblich nutzbare Raum mittlerweile knapp. Ein intensives Zusammenarbeiten zwischen den Kommunen und Ämtern in den Stadt- und Landregionen ist erforderlich, um optimale Nutzungsmöglichkeiten für bestehende Flächen zu erreichen. Eine Integration entsprechender Maßnahmen in die Städtebauförderung ist hierbei wesentlich. Auch kreative Vorschläge seitens der Wirtschaft sind gefragt und willkommen, beispielsweise in Form einer besseren Ausnutzung von Flächen durch mehrgeschossige Gebäude.

Mangel an Gewerbeflächen, Gewerbeflächen

Der Mangel an Gewerbeflächen in den Städten führt langfristig zu Einbußen auf dem Arbeitsmarkt, Selbststaendigkeit.de

Schaffung neuer Gewerbegebiete

Monopolstädte wie Berlin oder München haben einen besonders schweren Stand bei der Frage, ob frei werdende Flächen für den Gewerbebereich oder als Wohnraum zur Verfügung gestellt werden. München beispielsweise ist eine Stadt, in der es vor allem Unternehmen, die einen hohen Flächenbedarf haben, nachhaltig schwer haben. Zahlreiche Firmen melden beim Wirtschaftsreferat ihren Bedarf an verfügbaren Flächen für ihr Gewerbe an, immer häufiger ohne zeitnahen Erfolg. Der hohe Druck, der vor dem Hintergrund des eklatanten Wohnungsmangels besteht, führt dazu, dass neue Wohnungen vermehrt dort gebaut werden, wo früher Gewerbeflächen waren. Im Münchner Gewerbeflächenentwicklungsprogramm werden unter anderem strukturelle Konzepte für Gewerbe mit geringerem Flächenbedarf thematisiert und grundsätzliche Ideen zur Schaffung von neuen gewerblichen Gebieten erarbeitet.

Fazit

Seit Jahren zeichnet sich ein immer deutlicherer Mangel an Industrie- und Gewerbeflächen in den Städten und zunehmend auch der Landregion ab. Verfügbar werdende freie Flächen stehen aus Gründen der wachsenden Wohnungsnot in erster Linie für den Wohnungsbau zur Verfügung. Kommunen und Gemeinden sind angehalten miteinander Ideen und Konzepte zu entwickeln, die sicherstellen, dass Unternehmer, Start-ups und Gründer vor Ort ausreichenden Raum finden. Nur so können Arbeitsplätze langfristig gesichert und der Aufschwung einer Region ermöglicht werden.

Liliya Mosoryk

Liliya Mosoryk

Liliya Mosoryk ist als Autorin und Bloggerin tätig. Zu ihren Themenschwerpunkten gehören insbesondere Beiträge rund um die Selbstständigkeit – von Geschäftsideen, Marketing, Organisation, Finanzen bis zu gesetzlichen Neuerungen.

Seit 2017 ist sie für Selbststaendigkeit.de tätig und veröffentlicht wöchentlich Beiträge für das Onlineportal.


Neuen Kommentar schreiben

Pflichtangaben

Teilen

Top Empfehlungen

schließen

Sind Sie bereits selbstständig oder wollen Sie es werden?

Dann holen Sie sich hier Ihr kostenloses Ebook für Gründer oder Unternehmer ab.

Gratis Ebook anfordern