Online-Steuerberater im Vergleich: Wo liegen die Unterschiede?

Verfasst von Roul Radeke. Zuletzt aktualisiert am 14 Januar, 2024
Lesezeit Minuten.
Viele Privatpersonen verzichten auf die Steuererklärung, weil der Aufwand zu groß erscheint - und verschenken damit viel Geld. Für Freiberufler und Unternehmen besteht diese Option nicht; hier ist die Steuererklärung in jedem Fall verpflichtend. Doch auch in diesen Fällen gilt: Wer sich mit dem komplexen Steuerrecht nicht auskennt, verschenkt häufig viel Geld. Eine Online-Steuerberatung kann dabei helfen, die Steuerlast zu verringern. Worin bestehen aber die Unterschiede zu konventionellen Steuerberatern?  

Nerviger Termin: Konventioneller Steuerberater raubt Zeit

Um zu verstehen, wie eine Online-Steuerberatung funktioniert, sollte sich vor Augen geführt werden, die der Ablauf bei einer konventionellen Steuerberatung ist: Zunächst müssen alle Belege gesammelt werden, damit sie auch steuerlich geltend gemacht werden können. Danach wird ein Termin mit dem Steuerberater gemacht, der die Unterlagen auswertet – und nicht selten für einen längeren Zeitraum einbehält. Vor allem für Unternehmen kann es problematisch sein, für einen längeren Zeitraum keinen Zugriff auf diese Dokumente zu haben.

Online-Steuerberater im Vergleich Wo liegen die Unterschiede_TB

Online-Steuerberater im Vergleich: Wo liegen die Unterschiede, selbststaendigkeit.de

Welche Vorteile bietet eine Online-Steuerberatung?

Der Online-Steuerberater bietet zunächst branchenübliche Leistungen an. Der Unterschied liegt in der Abwicklung über das Internet: Die Mandanten müssen die Belege nicht mehr sammeln, sondern digitalisieren sie regelmäßig. Dafür kann ein Scanner genutzt werden, unbedingt nötig ist dieses Gerät allerdings nicht. So ist es bei einigen Online-Steuerberatern möglich, den Beleg einfach unterwegs abzufotografieren und per App in die Cloud hochzuladen. Das hat zwei Vorteile: Die Unterlagen sind direkt sortiert, nichts geht mehr verloren. Es ist demzufolge auch nicht mehr notwendig, alle Rechnungen oder Quittungen zum Jahresende zu suchen. Darüber hinaus kann das Unternehmen auch während der Bearbeitung auf die Dokumente zugreifen. Zudem ist die Kostenkalkulation bei einer Online-Steuerberatung transparenter, für viele Leistungen werden Pauschalsummen gezahlt – bei der Offline-Beratung ist schwer zu durchschauen, wie sich die Rechnung tatsächlich zusammensetzt. In der Praxis zeigt sich aber, dass ein Vorteil gerne unterschätzt wird: Die leidige Zettelwirtschaft hat ein Ende. Durch die Digitalisierung besteht auch unterwegs Zugriff auf wichtige Papiere, und das ganz ohne schwere Aktenkoffer und Verlustrisiko. Dass die Abwicklung in weiten Teilen online geschieht, ändert allerdings nichts an der Tatsache, dass in der Regel auch ein persönlicher Ansprechpartner zur Verfügung steht: felix1 stellt 240 Ansprechpartner an 160 Standorten zur Verfügung, die auch spezielle Fragen klären können.

Immer mehr Konkurrenz

So bietet auch andere Unternehmen, beispielsweise auch steueragenten.de die Online-Steuerberatung an. Wie bei felix1 kann zudem auf einen persönlichen Ansprechpartner zurückgegriffen werden, wenn ein außergewöhnliches Anliegen geklärt werden soll. Leider gibt es keine App des Anbieters. Dadurch wird es beispielsweise auf Geschäftsreisen weiterhin notwendig, Belege zu sammeln und nach der Reise zu digitalisieren – wodurch die Zettelwirtschaft nicht gänzlich vermieden wird. Der Anbieter steuerberaten.de setzt ebenfalls auf eine einfache und transparente Online-Steuerberatung; hier wird vor allem der geringe Preis in den Fokus gestellt. Das Angebot richtet sich an Privatkunden wie Freiberufler und Kleinunternehmen gleichermaßen. Allerdings ist ein persönlicher Termin mit einem Steuerberater nicht möglich, der individuelle Kontakt beschränkt sich in jedem Fall auf den Anruf oder E-Mail-Kontakt. Zudem wird zwar eine App angeboten, allerdings nur für iOS – was angesichts eines Android-Marktanteils von 80 Prozent in Deutschland unverständlich erscheint. Unabhängig vom Anbieter erscheint die Online-Steuerberatung dennoch als gute Alternative.


Weitere hilfreiche Beiträge

Was ist der Meisterbrief?Der Meisterbrief ist im handwerklichen Bereich die höchste Qualifikation, die man erreichen kann. Sie bescheinigt, dass Sie in Mehr lesen...

Selbstständig ohne Meister: Ist das im Handwerk möglich?

Vorbereitungen treffen Bevor man das Geschäft anmelden kann, müssen einige Vorbereitungen getroffen werden. Zunächst muss eine Idee vorhanden sein, die auch Mehr lesen...

Sich jeden Traum verwirklichen

Vorwort: Selbstständige mit finanziellen Vorsorgelücke Die Steueroptimierung ist ein wichtiger Bereich der Selbstständigkeit. Dieser Bereich gerät immer wieder in den Diskurs, Mehr lesen...

Steueroptimierte Selbstständigkeit: Strategien und Tipps für Unternehmer
Jetzt mit Roul Radeke, dem Autor dieses Beitrags vernetzen:

Roul Radeke ist Gründer und Geschäftsführer von Selbststaendigkeit.de. Das Onlineportal bietet Existenzgründern und Unternehmern News aus der Gründer- und Unternehmerszene, hilfreiches Wissen für die Gründung und Führung von Unternehmen, geförderte Existenzgründungsberatung (AVGS-Coaching) sowie digitale Produkte für die Selbstständigkeit.

Die wichtigsten Artikel und mehr direkt in Ihr Postfach!
  • Unverzichtbares Gründerwissen
  • Wertvolle Tipps für Selbstständige
  • Exklusive Angebote für Ihr Business
* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.
Success message!
Warning message!
Error message!