E-Commerce Unternehmer Mohamed Ali Oukassi

Verfasst von Roul Radeke. Zuletzt aktualisiert am 12 Januar, 2024
Lesezeit Minuten.
Bereits seit 2013 ist Mohamed Ali Oukassi im Auftrag seiner Kunden unterwegs und kümmert sich um Aufbau, Betrieb, Optimierung und das Marketing von Onlineshops aller Art. Durch seine umfassenden Erfahrungen mit weitaus mehr als hundert Kundenprojekten gehört er mittlerweile zu den E-Commerce Größen im deutschsprachigen Raum -  nicht zuletzt auch, da er durch konsequentes Marketing im Bereich Social Media ständig im Gespräch bleibt. Zudem wurden bereits erste Erfahrungen über die Grenzen hinweg gemacht und zum Beispiel auch Projekte in Österreich oder Italien realisiert. Doch wie war Oukassis Werdegang bis zu diesem Punkt und wohin soll die Reise in Zukunft noch gehen?  

Wie alles begann

Mohamed Ali Oukassi konnte sich schon lange vor seiner Firmengründung für Unternehmertum, das Thema Verkaufen und auch insbesondere den Onlinehandel begeistern. Nach seinem Abitur studierte er Volkswirtschaft in Siegen, in Kombination mit einem Psychologie-Studium an der Fernuni Hagen. Während seiner Studienzeit experimentierte er bereits mit eigenen kleinen Projekten und ging zudem auch zahlreichen verschiedenen Nebenjobs nach, die direkt oder indirekt mit dem Thema E-Commerce zu tun hatten. Immer wieder konnte er dabei, sowie in seinen späteren Tätigkeiten als Unternehmer feststellen, dass sich gerade die Aspekte Wirtschaft und Psychologie gut mit einander verbinden lassen.

Während des Studiums war sich Oukassi auch für Tätigkeiten wie Paketbote oder dem nächtlichen Sortieren von Waren in Logistikzentren nicht zu schade. Heute ist er sogar der Meinung, dass es gut war, neben seinem Doppelstudium noch weiteren Aktivitäten nachzugehen - hierzu Ali Oukassi selbst:

"Die Studienzeit ist nicht einfach nur dazu da, sich ein paar entspannte Jahre zu machen! In dieser Phase des Lebens sollte man sich bestmöglich auf spätere berufliche Herausforderungen vorbereiten. Hier zeitweise mit Mehrfachbelastungen, wie Nebenjobs parallel zum Studium, bis an seine persönliche Belastungsgrenzen zu gehen, ist eine mindestens ebenso wichtige Lektion, wie manch ein Studieninhalt."

Laut Oukassi ist, der "Trainingseffekt" den eine solche Mehrfachbelastung aufweist, dabei nur ein Punkt. Zudem würde man durch solche Erfahrungen auch praktische Einblicke in die Arbeitswelt erhalten, die laut Mohamed Ali Oukassi heutzutage vielen Absolventen leider fehlen.

Generell war Ali Oukassi auch schon immer ein Macher-Typ und so kam es dann 2013 auch, dass er, statt nach einer sicheren Festanstellung zu streben, seine eigene Agentur Namens eBakery startete. Schon damals erkannte er, dass dem E-Commerce Bereich noch großes Wachstum bevorsteht und wollte sich entsprechend mit einem Dienstleister in diesem Bereich positionieren. Mit seinen ersten Projekten wurde er quasi von der Theorie des Studiums direkt in das kalte Wasser der Praxis geworfen, was Oukassi jedoch nie als Problem ansah, sondern lediglich als Möglichkeit, persönlich und unternehmerisch zu wachsen.

Aufbau eines Teams

Nachdem Mohamed Ali Oukassi zunächst auf sich allein gestellt seinen Dienstleistungen im E-Commerce nachging, entschloss er sich nach wenigen Jahren und dem Sammeln vieler persönlicher Erfahrungen, zur Einstellung der ersten Mitarbeiter und somit ein ganzes eBakery Serviceteam aufzubauen. Wesentlich ausschlaggebend waren dafür die folgenden beiden Überlegungen:

A) Durch zusätzliche Spezialisten in bestimmten Fachgebieten, würde eBakery ein weitaus breiteres Spektrum an Lösungen anbieten können.

B) Mit weiteren Mitarbeitern würde es möglich sein, mit der eBakery zu skalieren und mehr Kunden gleichzeitig annehmen zu können.

Dem entsprechend entschloss sich Oukassi zunächst auf Fachkräfte zu setzen, die sein Dienstleistungsspektrum erweitern würden und das Team anschließend so zu erweitern und umzustrukturieren, dass eine zudem höhere Schlagzahl an Kundenprojekten in Angriff genommen werden kann. Heute steht eBakery mit einem breit aufgestellten Team da, welches unter anderem Softwareentwickler, Designer, Berater und Onlinemarketingexperten umfasst. Kunden haben somit den Vorteil, gleich für viele verschiedene Herausforderungen auf einen einzigen Ansprechpartner zurückgreifen zu können. So kann etwa das Aufsetzen eines Shopsystems, gleich mit der Entwicklung eines dazu passenden Templates, der Implementierung bestimmter Plugins, der regelmäßigen Betreuung des Ganzen, sowie auch dem anschließenden Marketing verbunden werden.

E-Commerce Unternehmer Mohamed Ali Oukassi_TB

Eines der Erfolgsrezepte von Mohamed Ali Oukassi ist auch seine starke Social Media Präsenz, Bildquelle: Mohamed Ali Oukassi

Ziel-gerichtetes Marketing via Social Media

Eines der Erfolgsrezepte von Mohamed Ali Oukassi ist auch seine starke Social Media Präsenz. Hier kann man durchaus von einer gewissen "Hartnäckigkeit" sprechen, die er über Jahre hinweg mit seinen Profilen auf YouTube, Facebook, Instagram und Co. an den Tag legte, um ständig neue interessante Inhalte und somit Follower zu "produzieren". Oukassis Philosophie ist hier voll und ganz, dass erst einmal kostenlose und hilfreiche Informationen an ein möglichst breites Publikum im E-Commerce herauszugeben, um sich einen Expertenstatus aufzubauen und so als Ansprechpartner bei seiner potenziellen Kundschaft präsent zu sein. Die Social Media Aktivitäten von ihm, bzw. eBakery umfassen im Einzelnen:

  • Ein YouTube-Channel auf dem mehr oder weniger täglich(!) neue Videos erscheinen
  • Eine starke Präsenz auf Facebook
  • Das Anbieten eines Podcasts, den man auf Spotify, Soundcloud, Google und Apple Podcast abrufen kann
  • Regelmäßiges Twittern interessanter Neuheiten aus der E-Commerce Welt
  • Der Betrieb bzw. die Administration eigener E-Commerce Diskussionsgruppen
  • Aktivitäten auf LinkedIn sowie Xing

Relativ neu ist zudem auch Ali Oukassis Instagram Channel, auf dem er regelmäßig Einblicke zu seinen aktuellen Aktivitäten bietet und durch kleine Storys den Follower ein Stück weit mit in seinen interessanten und abwechslungsreichen Alltag nimmt.

Interessante Projekte

Eine Sache die Mohamed Ali Oukassi an seiner Tätigkeit als E-Commerce Berater und Dienstleister sehr schätzt, sind das sehr abwechslungsreiche Aufgabenspektrum und die immer wieder unterschiedlichen Kunden mit ihren vielseitigen Herausforderungen. Oukassi ist dabei sowohl leidenschaftlich, was den Einsatz der richtigen Technik angeht, als dass er auch sehr gerne mit Menschen arbeitet und individuell auf entsprechende Bedürfnisse eingeht. So entstanden über die letzten Jahre hinweg einige interessante Projekte, von denen hier einige Beispiele vorgestellt werden.

Beispiel: Smoke2u

Bei Smoke2u bzw. der 2u Groß- und Einzelhandel GmbH handelt es sich einerseits um einen Onlineshop für Shishas und diverses Zubehör rund um das Thema Rauchen. Anderseits verfügt Smoke2u auch über ein Netzwerk aus lokalen Filialen. Hier bestand die besondere Aufgabe für eBakery darin, beides in Einklang zu bringen, bzw. im ersten Step überhaupt erst einmal dem Filialnetz einen professionellen Sprung in die Online-Welt zu ermöglichen.

Beispiel: Das Haushaltsparadies

Casa Bugatti - Das Haushaltsparadies ist ein Onlineshop rund um Haushaltswaren, der ebenfalls auch über eine Offline-Komponente in Österreich verfügt. Hier werden zum Beispiel Küchenzubehör, Elektronikgeräte oder auch Körperpflegeprodukte angeboten. Mohamed Ali Oukassi setzte hier das Onlineshopsystem JTL ein und realisierte eine umfangreiche Multichannel-Strategie, welche es dem Kunden erlaubt, auf verschiedenen, teils voneinander unabhängigen Kanälen zu verkaufen und somit sein Business auf mehrere sichere Standbeine zu stellen.

Beispiel: AUST Fashion

Auch mittelständische Familienunternehmen wie AUST Fashion sind bei eBakery gern-gesehene Kunden. Hierbei handelt es sich um Modeboutiquen für Frauen, welche diesen ein besonderes Shopping-Erlebnis bieten sollen. Insgesamt umfasste das Projekt 56 Filialen. Mohamed Ali Oukassi stand hier vor der Aufgabe, das Erlebnis eines lokalen Filialbesuchs mit viel individueller Beratung und einem guten Ambiente, über verschiedene Technologien auch die die Onlinewelt zu transferieren. Hierzu wurden etwa spezielle Plugins genutzt, sowie auch ein besonderer Ansatz im Hinblick auf das Design berücksichtigt.

Weitere Expansionspläne

Sowohl kurz- als auch langfristig sieht Mohamed Ali Oukassi seine Agentur eBakery weiter auf Wachstumskurs. Gerade auch durch die aktuelle Krise wird E-Commerce noch einmal einen guten Schub erleben, wovon auch seine Agentur profitieren sollte. Die Einstellung weiterer Mitarbeiter ist geplant und viele aufregende Kundenprojekte bahnen sich bereits an, bzw. sind in Vorbereitung. Insgesamt plant man, eine führende E-Commerce Agentur im deutschsprachigen Raum zu werden. Auch die Aktivitäten auf Social Media sollen weiterverfolgt, sowie sogar noch ausgebaut werden.

Als eine von mehreren anstehenden Herausforderungen sieht Oukassi auch das Vorhaben, sich noch besser als Spezialist für die einzelnen Shopsysteme zu positionieren. Ein Beispiel wäre hier Shopify. Neben JTL, Gambio und Shopware ist das Onlineshopsystem Shopify nämliches eines der Steckenpferde von eBakery und hierzu sind viele Kompetenzen innerhalb des Teams vorhanden. Allerdings geht es Ali Oukassi in Zukunft vermehrt darum, derartige Kernkompetenzen deutlicher zu vermitteln, um auf diesem Wege einfacher an neue Kunden zu gelangen.

"Viele Kunden wissen gar nicht, dass wir Experten für fast jedes gängige Shopssystem bei eBakery an Board haben. Dies möchten wir in Zukunft noch deutlicher in unserem Marketing herausarbeiten."

Weiterhin arbeitet eBakery daran, seine Kompetenzen in noch mehr Spezialbereichen wie z.B. Amazon SEO oder anderen besonderen Marketingmethoden auszubauen, um insgesamt einen Lösungsbaukasten offerieren zu können, den man so und in diesem Umfang bei vielen anderen Agenturen nicht geboten bekommt. Darüber hinaus ist eine weitere Expansion in das EU-Ausland mit der Agentur geplant.

Weitere hilfreiche Beiträge

Was ist der Meisterbrief? Der Meisterbrief ist im handwerklichen Bereich die höchste Qualifikation, die man erreichen kann. Sie bescheinigt, dass Sie Mehr lesen...

Selbstständig ohne Meister: Ist das im Handwerk möglich?

Vorbereitungen treffen Bevor man das Geschäft anmelden kann, müssen einige Vorbereitungen getroffen werden. Zunächst muss eine Idee vorhanden sein, die auch Mehr lesen...

Sich jeden Traum verwirklichen

Vorwort: Selbstständige mit finanziellen Vorsorgelücke Die Steueroptimierung ist ein wichtiger Bereich der Selbstständigkeit. Dieser Bereich gerät immer wieder in den Diskurs, Mehr lesen...

Steueroptimierte Selbstständigkeit: Strategien und Tipps für Unternehmer
Jetzt mit Roul Radeke, dem Autor dieses Beitrags vernetzen:

Roul Radeke ist Gründer und Geschäftsführer von Selbststaendigkeit.de. Das Onlineportal bietet Existenzgründern und Unternehmern News aus der Gründer- und Unternehmerszene, hilfreiches Wissen für die Gründung und Führung von Unternehmen, geförderte Existenzgründungsberatung (AVGS-Coaching) sowie digitale Produkte für die Selbstständigkeit.

Die wichtigsten Artikel und mehr direkt in Ihr Postfach!
  • Unverzichtbares Gründerwissen
  • Wertvolle Tipps für Selbstständige
  • Exklusive Angebote für Ihr Business
* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.
Success message!
Warning message!
Error message!