schließen

Sind Sie Gründer oder Unternehmer?

Dann melden Sie sich heute noch gratis zu unserem Gründer- oder Unternehmer-Newsletter an. So erhalten Sie vollen Zugriff auf unsere Unternehmertipps und profitieren von kompakten News aus der Gründer- und Unternehmerszene sowie hilfreichem Wissen für Ihre Selbstständigkeit.

Kostenlos dazu gibt es eines von zwei Ebooks. Sie haben die Wahl zwischen "In 27 Schritten Ihr Unternehmen gründen" oder "Präsentieren wie Steve Jobs".

Gründer Newsletter

Selbstständigkeit

Sie wollen gründen? Einfach zum kostenlosen Gründer Newsletter anmelden und das gratis E-Book "In 27 Schritten Ihr Unternehmen gründen" erhalten

  • Sie erhalten mindestens einen Gründer-Tipp pro Woche
  • Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben
  • Sie können sich jederzeit vom Newsletter wieder abmelden

Unternehmer Newsletter

Selbstständigkeit

Sie sind schon selbstständig? Einfach zum kostenlosen Unternehmer Newsletter anmelden und das gratis E-Book "Präsentieren wie Steve Jobs" erhalten

  • Sie erhalten mindestens einen Unternehmer-Tipp pro Woche
  • Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben
  • Sie können sich jederzeit vom Newsletter wieder abmelden
Selbststaendigkeit.de > News > News / Gründertipps > Kritisieren – aber richtig!...
mitarbeitergespräche führen, kritikgespräch mitarbeiter, kritikgespräch führen, konfliktgespräch mitarbeiter, konfliktgespräch beispiel, kritikgespräch beispiel, schwierige gespräche führen, mitarbeitergespräch

Kritisieren – aber richtig! Praxistipps zum Führen wirksamer Kritikgespräche


Führung bedeutet, kluge Ziele zu setzen und in Aufgaben zu formulieren, die benötigten Ressourcen bereit zu stellen – und dann den Mitarbeiter machen zu lassen. Bei der Umsetzung der Ziele geht gelegentlich etwas schief; es fehlt den Mitarbeitern am klaren Verständnis des Auftrages, es mangelt an Einsicht in Sinn und Zweck des Ziels und damit an Motivation. Oder die Mitarbeiter sind schlichtweg mit der Aufgabe überfordert. Wie man hier durch Kritikgespräche eine Lösung finden kann, lesen Sie in diesem Gastbeitrag von Michael Steffens.

Der Vorgesetzte hat in seiner Rolle die Zielerreichung seiner Mitarbeiter zu überwachen und zu kontrollieren. Er schreitet immer dann ein, wenn Abweichungen entstehen, welche die Zielerreichung gefährden und die der Mitarbeiter aus eigenem Vermögen nicht beseitigt. Das Kritikgespräch ist daher ein Führungsinstrument. Es thematisiert Fehlentwicklungen, Störungen, Missverständnisse oder Versäumnisse und zeigt damit Handlungsbedarf für die Beteiligten auf. Es dient der Korrektur von Abweichungen in Leistung und Verhalten des Mitarbeiters. Gleichzeitig hilft es dem Mitarbeiter bei der Reflexion und dem Ausbau seiner Kompetenzen und ist damit ein wertvolles Persönlichkeits-Entwicklungsinstrument.

mitarbeitergespräche führen, kritikgespräch mitarbeiter, kritikgespräch führen, konfliktgespräch mitarbeiter, konfliktgespräch beispiel, kritikgespräch beispiel, schwierige gespräche führen, mitarbeitergespräch

Kritisieren – aber richtig! Praxistipps zum Führen wirksamer Kritikgespräche, selbststaendigkeit.de

Mehr Schaden als Nutzen

Vielfach machen Vorgesetzte im Kritikgespräch aus Unerfahrenheit oder mangelnder Übung handwerkliche Fehler, die zum Gegenteil dessen führen, was beabsichtigt ist:

Die Kritik wird mit der Maßregelung des Kritisierten verkoppelt

Das geschieht häufig unbedacht und ungewollt – wirkt aber trotzdem. Mitarbeiter fühlen sich durch falsch geführte Kritikgespräche gedemütigt, in ihrem Selbstwertgefühl herabgesetzt, gekränkt. Statt aufzubauen, wird demontiert und demotiviert. Nicht selten erwachsen aus verunglückten Kritikgesprächen erhebliche Konflikte; aus gut gemeintem Handeln des Vorgesetzten wird verbrannte Erde. Insgesamt entsteht mehr Schaden als Nutzen. 

Leiden statt Lösen

Missglückte Konfliktgespräche führen bei den betroffenen Vorgesetzten zu Vermeidungsverhalten: 

Kritikvermeidung = Konfliktvermeidung

Das Wegsehen bei Fehlverhalten und das Übersehen von Minderleistungen wird zur Methode, unter der alle leiden: Die Arbeitsergebnisse, das Betriebsklima und nicht zuletzt die Leistungsträger, die sich in der Gesamtsituation unzureichend gewürdigt fühlen. Leiden ist eben leichter als Lösen.

Regeln für Kritikgespräche

Das kann der Vorgesetzte tun, um ein Kritikgespräch konstruktiv zu gestalten:

  1. Die Kritik soll unmittelbar erfolgen. Je größer die zeitliche Distanz zur Kritik, um so weniger identifiziert sich der Mitarbeiter mit dem Anlass.
  2. Beide Seiten sollten sich die Zeit nehmen, sich auf das Kritikgespräch vorzubereiten. Das ermöglicht einen strukturierten Gesprächsverlauf.
  3. Emotionen rausnehmen! Das Kritikgespräch soll in einer unaufgeregten, wertschätzenden Atmosphäre erfolgen.
  4. Der Sachverhalt ist von der Person zu trennen; es geht in der Kritik um Verhaltens- oder Ergebniskorrektur, nicht um die Bewertung einer Persönlichkeit! 
  5. Der Vorgesetzte soll Konsequenzen aufzeigen. Das entspricht der Wahrheit und Klarheit im Gespräch und der Mitarbeiter erhält Klarheit über die Folgen im Wiederholungsfall.
  6. Kritikgespräche sollen in konkrete Ergebnisse münden. Am besten in Vereinbarungen, an denen der betroffene Mitarbeiter aktiv mitgewirkt hat.
  7. Nichts nachtragen, Schwamm drüber! Mit der Verhaltens- oder Leistungskorrektur ist der Fall für beide Seiten erledigt. Vorwürfe wie: „Damals haben Sie auch schon...“ sind kontraproduktiv und zu unterlassen.

Trockenüben hilft

Statt unvorbereitet in das Gespräch einzusteigen, empfehle ich Ihnen, mit Freunden oder Bekannten das Gespräch im Rollenspiel zu üben. Sie bekommen dadurch Verhaltenssicherheit und wertvolles Feedback von Ihrem Übungspartner.

Dieser Artikel könnte ebenfalls interessant für Sie sein: Wie Sie gute Mitarbeiter im Unternehmen halten!

Profil Michael Steffens

Michael Steffens

Michael Steffens hat Erwachsenenbildung und Sozialpsychologie studiert. Nach einigen Lehr- und Wanderjahren als Führungskraft im HR Bereich der freien Wirtschaft, ist er seit zwanzig Jahren als freiberuflicher Verhaltenstrainer und Personalentwickler tätig. Sein Rückzugsraum und Basislager ist die Familie, die mit 2 Kindern und zahlreichen Haustieren für genügend Ablenkung vom Arbeitsalltag sorgt. Er hat ein leidenschaftliches Interesse für Neurowissenschaften und Verhaltensökonomie. Geeignete Erkenntnisse hieraus fließen in seine Trainingsmethoden ein. Michael Steffens veröffentlicht regelmäßig Artikel zu den Themen Verkaufen, Führen, Kundenorientierung auf http://www.msp-kolleg.de.


Neuen Kommentar schreiben

Pflichtangaben

Teilen

Top Empfehlungen

schließen

Sind Sie bereits selbstständig oder wollen Sie es werden?

Dann holen Sie sich hier Ihr kostenloses Ebook für Gründer oder Unternehmer ab.

Gratis Ebook anfordern