Aus wenig mach viel: Unternehmensaufgabe als Chance

Verfasst von Roul Radeke. Zuletzt aktualisiert am 13 Januar, 2024
Lesezeit Minuten.
Freie Zeiteinteilung, größeres Einkommen, Stolz, etwas erschaffen und hohes Wachstumspotential. All diese Begriffe werden mit der Selbstständigkeit gleichgesetzt. Aus diesem Grund geben jährlich über 600.000 Menschen ihre Gewerbeanmeldung ab und starten in die Selbstständigkeit. In diesem Gastbeitrag von Dominic Lindner lesen Sie wie die Unternehmensaufgabe zur Chance werden kann.  

Viele starten nebenberuflich in die Selbstständigkeit

Über 50% dieser Gewerbeanmeldungen streben eine nebengewerbliche Selbstständigkeit an und 25% gaben die Option an, damit einen Vollzeiterwerb auf Dauer abzuzielen. Es lässt sich kaum verübeln, da in Zeiten des digitalen Wandels es noch nie so einfach war einen Onlineshop oder ein Business zu eröffnen. So scheinen also zusätzliche Verdienstmöglichkeiten ein Hauptargument für eine Gewerbeanmeldung zu sein.

Blogs und Onlineshops im Trend

Viele Gründer entscheiden sich ins lukrative Onlinebusiness einzusteigen und sich mit einem Blog oder einem Onlineshop selbstständig zu machen. Die Vorteile liegen oft in den geringen Kosten und der schnellen Implementierung eines Onlineshops oder Blogs. So liefert WordPress als Blogsystem oder die diversen Open Source Systeme wie WooCommerce, Oxid, Shopware und viele mehr einen leichten Einstieg. Onlineshops werfen in der Regel durch den klassischen Warenkauf von digitalen oder anlogen Gütern Gewinn ab und Blogs finanzieren sich oft über Affiliate Programme wie z.B. das von Amazon.

Nebenerwerb: Zeit vs. Nutzen

Schaut man in aktuelle Statistiken oder auf die Webshops von Webseitenbörsen so merkt man, dass knapp 50% der Onlineshops einen Umsatz bis zu 500 Euro im Monat aufweisen und dass auch die meisten Blogs oft in diesem Bereich liegen. Dies kann daran liegen, dass die Nische zu klein ist oder einfach die zündende Idee fehlt.

Oft ist man anschließend frustriert über den zu kleinen Nebenerwerb und sieht Zeit und Nutzen in keinem guten Verhältnis mehr. Man meldet also das Gewerbe wieder ab. Aktuell verzeichnet Deutschland im Gegenzug zu knapp 600.000 Gewerbeanmeldungen ebenfalls knapp 450.000 Abmeldungen pro Jahr.

Aus wenig mach viel Unternehmensaufgabe als Chance_TB3

Aus wenig mach viel: Unternehmensaufgabe als Chance, Bildquelle: Depositphotos.com

Nachfolgen über Webprojektbörsen finden

Die Abmeldung eines Gewerbes kann jedoch als Chance genutzt werden. Über die Google-Suche finden sich zahlreiche Unternehmensbörsen und Portale, welche den Verkauf von Webprojekten ermöglichen. Hier kann durch das Schalten einer Anzeige oft ein geeigneter Nachfolger gefunden werden, welche das Projekt weiterführen möchte. Eventuell kann dieser sogar mit der richtigen Idee direkt das Projekt doch noch großmachen. Auch ergibt sich für den Verkäufer die Chance die angestrebte Selbstständigkeit noch lukrativ zu vergolden und daraus Profit zu schlagen. Es finden sich zahlreiche Angebote von kleinen Webprojekten ab 500 bis zu 5000 Euro. Es scheint also durchaus eine Nachfrage nach solchen Projekten zu geben.

Handlungsempfehlungen für den erfolgreichen Verkauf

Doch so ein Verkauf ist kein einfaches Unterfangen. So muss der Verkäufer im ersten Schritt das richtige Portal auswählen. Bei kleineren Webprojekten lohnt sich oft eine Provision von bis zu 5% nicht, da es wohl den Großteil der Verkaufseinnahmen schlucken würde. Somit sollte also in erster Linie auf den Preis des Portals geachtet werden und es existieren durchaus einige kostenlose Portale.

Anschließend muss eine aussagekräftige Anzeige erstellt werden, welche den potentiellen Käufer direkt vermittelt, warum er genau dieses Projekt kaufen sollte und was bei einer Übernahme zu tun wäre. Auch sollten die Zahlen des Webprojekts transparent und ehrlich aufbereitet werden. Anschließend kann nach Unterschrift eines einfachen Kaufvertrages das Webprojekt auf den Webspace des Käufers übertragen werden.

Fazit: Durchaus einen Versuch wert!

Es kann durchaus einen Versuch wert sein Webprojekt zu vergolden. Es existieren einige kostenlose Börsen für Webseiten, Blogs und Onlineshops. Der Vorteil zur sofortigen Gewerbeabmeldung liegt klar auf der Hand: Es besteht die Chance seine Selbstständigkeit noch zu vergolden und abmelden kann man das Gewerbe am Ende immer noch.


Weitere hilfreiche Beiträge

Was ist der Meisterbrief?Der Meisterbrief ist im handwerklichen Bereich die höchste Qualifikation, die man erreichen kann. Sie bescheinigt, dass Sie in Mehr lesen...

Selbstständig ohne Meister: Ist das im Handwerk möglich?

Vorbereitungen treffen Bevor man das Geschäft anmelden kann, müssen einige Vorbereitungen getroffen werden. Zunächst muss eine Idee vorhanden sein, die auch Mehr lesen...

Sich jeden Traum verwirklichen

Vorwort: Selbstständige mit finanziellen Vorsorgelücke Die Steueroptimierung ist ein wichtiger Bereich der Selbstständigkeit. Dieser Bereich gerät immer wieder in den Diskurs, Mehr lesen...

Steueroptimierte Selbstständigkeit: Strategien und Tipps für Unternehmer
Jetzt mit Roul Radeke, dem Autor dieses Beitrags vernetzen:

Roul Radeke ist Gründer und Geschäftsführer von Selbststaendigkeit.de. Das Onlineportal bietet Existenzgründern und Unternehmern News aus der Gründer- und Unternehmerszene, hilfreiches Wissen für die Gründung und Führung von Unternehmen, geförderte Existenzgründungsberatung (AVGS-Coaching) sowie digitale Produkte für die Selbstständigkeit.

Die wichtigsten Artikel und mehr direkt in Ihr Postfach!
  • Unverzichtbares Gründerwissen
  • Wertvolle Tipps für Selbstständige
  • Exklusive Angebote für Ihr Business
* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.
Success message!
Warning message!
Error message!