Modegeschäft eröffnen: so klappts mit der Selbstständigkeit

Verfasst von Dennis.Singh. Zuletzt aktualisiert am 13 Januar, 2024
Lesezeit Minuten.
Modebewusste Menschen, die andere vor modischen Fauxpas bewahren wollen, können mit einem eigenen Bekleidungsgeschäft ihre berufliche Befriedigung finden. Zum Betrieb eines Modegeschäfts gehört allerdings mehr als nur eine gute Beratung. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Ihr eigenes Geschäft eröffnen können.  

Voraussetzungen für die Eröffnung eines Modegeschäfts

Um eine Bekleidungsboutique in Deutschland zu gründen, müssen Sie lediglich Ihr Gewerbe beim zuständigen Gewerbeamt anmelden, den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung ausfüllen und an das Finanzamt schicken – und schon können Sie Ihr Geschäft eröffnen. Bevor Sie das tun, sollten Sie jedoch einiges bedenken.

Ohne eine gute Planung und betriebswirtschaftliches Know-how wird es schwierig sein, erfolgreich zu werden. Auch ohne ein gewisses Verständnis für den Einzelhandel werden Sie es schwer haben, etwas mit Ihrem Modegeschäft zu erreichen. Um in dieser Branche überleben zu können, müssen Sie wissen, was es braucht, um ein Unternehmen zu gründen und zu führen.

Wollen Sie, dass Kunden bei Ihnen wie bei Melbes.com Designermarken finden oder eher No-Brand-Names? Wie hoch sind die Kosten? Wie viel müssen Sie jeden Monat verdienen? Und wie lange wird es dauern, bis Sie Ihre Investitionen wieder hereingeholt haben? Das sind nur ein paar von zahlreichen Fragen, die vor der Geschäftseröffnung bedacht werden sollten. Außerdem sollten Sie natürlich ein großes Interesse an Mode und Trends mitbringen, damit Sie auch Jahre nach der Eröffnung Ihres Ladens Spaß an der Sache haben. Vorkenntnisse in der Modebranche sind natürlich auch sehr vorteilhaft.

Recherchieren, analysieren, umsetzen

Bei der Gründung eines Einzelhandelsgeschäfts ist es von entscheidender Bedeutung, das Potenzial eines Standorts im Hinblick auf seine Lage und seinen Kundenstamm zu bewerten. Da der Standort von so großer Wichtigkeit ist, ist ein stationäres Geschäft zum Scheitern verurteilt, wenn es zu viel Konkurrenz in der Umgebung gibt oder die Erreichbarkeit schlecht ist.

Auch Ihre Zielgruppe muss unbedingt ausfindig gemacht werden, damit Sie Ihre Produkte und Preise auf deren Bedürfnisse abstimmen können. Wenn Sie Ihre Zielgruppe kennen, können Sie geeignete Waren zu einem angemessenen Preis anbieten. Die Qualität des Geschäfts hängt auch von der Preisklasse der Zielgruppe ab, ob Sie billige Massenware oder teure Designermode verkaufen. Bei der Übernahme eines Geschäfts sollten Fragen zur Schließung gestellt werden, da eine Schließung bei Geschäften üblich ist, die zu wenig Laufkundschaft anziehen.

So macht es heute auch sehr viel Sinn, die Waren online anzubieten. Da sollten Sie sich vorher Gedanken machen und überlegen, ob Sie Ihre Produkte in einem Laden und auch im Internet anbieten möchten oder zu 100 Prozent nur online verkaufen möchten. Das hilft, Mieten und andere laufenden Kosten einzusparen.

Modegeschäft eröffnen - so klappts mit der Selbstständigkeit_TB

Modegeschäft eröffnen: so klappts mit der Selbstständigkeit. Bildquelle: Depositphotos.com

Finanzplanung

Die Kosten- und Gewinnkalkulation ist für selbstständige Geschäftsführer jeden Tag wichtig. Bei der Einrichtung eines Mustergeschäfts fallen einige Kosten an – nicht nur monatliche Fixkosten, sondern auch einmalige Anfangskosten.

Je zentraler das Geschäft liegt, desto höher ist der Miet- oder Kaufpreis. Diese Kosten müssen Sie als monatliche Fixkosten in Ihren Kostenplan aufnehmen. Auch Strom und, falls für die Personalküche erforderlich, Wasser müssen bereitgestellt werden.

Bevor ein Geschäft eröffnet werden kann, muss das Ambiente stimmen, und das erfordert oft eine vorherige Renovierung. Die Kosten für den Fußboden, die Wandgestaltung und das Streichen von Fenstern und Türen müssen im Voraus berechnet werden. Nach der Renovierung wird das Geschäft eingerichtet. An der Einrichtung sollte nicht gespart werden, denn die optische Wirkung ist entscheidend für den Erfolg des Geschäfts. Das sind die Gegenstände, die Sie benötigen:

  • Spiegel
  • Kleiderständer und Regale
  • Umkleidekabinen
  • schöne Beleuchtung
  • Kassentresen und Computer mit entsprechender Software
  • Personalraumausstattung

Überlegen Sie auch, wie Sie Ihr Geschäft durch die Wahl der richtigen Dekoration perfekt in Szene setzen können. Sie können Wandbilder, Lichtschläuche, Schneiderpuppen, Schaufensterpuppen oder Streudekoration für das Schaufenster verwenden. Erlaubt ist alles, was zu Ihrer Zielgruppe und zum Stil Ihres Produkts passt. Die richtigen Anschaffungen für Ihr Geschäft könnten sich als vorteilhaft erweisen. Allerdings summieren sich die einzelnen Artikel, was Sie bei der Berechnung der Kosten für Ihre Einkäufe nicht außer Acht lassen sollten.

Die Waren

Wenn die Boutique fertig ist, fehlt noch der wichtigste Faktor: die Produkte. Der Einkauf von Waren ist die größte und wichtigste finanzielle Kalkulation und damit auch die schwierigste. Schließlich müssen Sie Preise und Qualität einschätzen, Verkaufspreise kalkulieren und daraus einen Kostenvoranschlag erstellen.

Sie müssen bereits viele Kleidungsstücke auf Lager haben, bevor Sie Ihr Modehaus überhaupt eröffnen. So gehen Sie also bereits vor dem Start ein Risiko ein. Es ist schwierig vorherzusagen, welche Artikel sich gut und welche sich schlecht verkaufen werden, bevor das Geschäft überhaupt eröffnet ist.

Ein Modeladen ist nichts ohne die richtigen textilen Angebote. So sollte schon vor der Geschäftseröffnung feststehen, woher und zu welchen Bedingungen Ihre Produkte kommen. Erst so können Sie realistisch berechnen, wie groß die Gewinnmarge pro verkauftes Kleidungsstück sein wird oder wie viel Sie pro Tag verkaufen müssen, um von einem gewinnbringenden Betrieb sprechen zu können.

Marketing nicht vergessen

Bevor Sie Ihr Modegeschäft eröffnen, sollten Sie potenzielle Kunden frühzeitig informieren und auf das Geschäft aufmerksam machen. Werbematerialien wie Flyer, Plakate oder eine Anzeige in der lokalen Tageszeitung sind eine gute Investition. Eine Stofftasche mit Ihrem eigenen Logo ist immer eine gute Idee, da sie es den Kunden ermöglicht, ihre Einkäufe leichter zu tragen und gleichzeitig die Aufmerksamkeit auf das Geschäft zu lenken.

Mit einer gut aufgebauten, informativen Website können Sie auch geschickt werben. Ob Sie Ihre Kleidung online oder in einem Laden verkaufen, eine Website sollten Sie auf alle Fälle haben, damit Ihre Kunden Sie auch im Internet finden und sich über Ihre Ware informieren können. Auch sollten Sie sich mit Suchmaschinenoptimierung und Social Media Marketing befassen, denn so werden heute die meisten Kunden erreicht.

Fazit

Ein Modegeschäft zu eröffnen ist im Prinzip ähnlich, wie mit allen anderen Betrieben. Sie müssen einen Plan machen und viel Vorarbeit leisten, bevor Sie Ihre Waren kaufen und einen Laden eröffnen. Wer langfristig erfolgreich sein möchte, sollte von Anfang an alle Kosten und Einnahmen genaustens ausrechnen, um später keine bösen Überraschungen zu erleben.


Weitere hilfreiche Beiträge

Was ist der Meisterbrief?Der Meisterbrief ist im handwerklichen Bereich die höchste Qualifikation, die man erreichen kann. Sie bescheinigt, dass Sie in Mehr lesen...

Selbstständig ohne Meister: Ist das im Handwerk möglich?

Vorbereitungen treffen Bevor man das Geschäft anmelden kann, müssen einige Vorbereitungen getroffen werden. Zunächst muss eine Idee vorhanden sein, die auch Mehr lesen...

Sich jeden Traum verwirklichen

Vorwort: Selbstständige mit finanziellen Vorsorgelücke Die Steueroptimierung ist ein wichtiger Bereich der Selbstständigkeit. Dieser Bereich gerät immer wieder in den Diskurs, Mehr lesen...

Steueroptimierte Selbstständigkeit: Strategien und Tipps für Unternehmer
Jetzt mit Dennis.Singh, dem Autor dieses Beitrags vernetzen:

Die wichtigsten Artikel und mehr direkt in Ihr Postfach!
  • Unverzichtbares Gründerwissen
  • Wertvolle Tipps für Selbstständige
  • Exklusive Angebote für Ihr Business
* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.
Success message!
Warning message!
Error message!