Megatrend nachhaltige Mobilität: Dienstrad statt Dienstwagen mit Bike-Leasing

Verfasst von Roul Radeke. Zuletzt aktualisiert am 14 März, 2024
Lesezeit Minuten.
Wer mit dem Fahrrad unterwegs ist, nutzt das umweltfreundlichste Verkehrsmittel. Klimaschonend, emissionsfrei, leise und gesundheitsfördernd sind die Zweiräder. Unternehmen können die eigenen Angestellten bei der Wahl des Verkehrsmittels aktiv unterstützen. Bike-Leasing bietet zahlreiche Vorteile für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Unternehmen können die Kosten steuerlich geltend machen und unterstützen eine umweltfreundliche und gesundheitsfördernde Fortbewegung ihrer Angestellten. Darüber hinaus stärken Betriebe mit Bike-Leasing die eigene Arbeitgebermarke. Solo-Selbstständige und Freelancer profitieren ebenfalls von den Steuervorteilen eines geleasten Fahrrads.  

Umweltfreundliches Fortbewegungsmittel im Alltag

Bike-Leasingkonzepte unterstützen die nachhaltige Mobilität auf dem täglichen Arbeitsweg und der Fahrt zu Kundenterminen. Die lästige Parkplatzsuche in stark frequentierten Innenstädten entfällt. Für Selbstständige, Freelancer und Angestellte wird der Traum vom Wunschfahrrad mit Bike-Leasing wahr, ganz ohne teuren Direktkauf. Das eigene Unternehmen bietet noch kein Bike-Leasing an? Machen Sie Ihren Arbeitgeber auf das spannende Konzept aufmerksam! Angestellte müssen dann nicht mehr das eigene Rad für die Fahrt zur Arbeit und Terminen nutzen. Dank der Rund-um-Pakete der Anbieter besteht ein umfangreicher Versicherungsschutz, regelmäßige Inspektionen sind Teil des Serviceangebots.

So funktioniert Bike-Leasing

Interessenten wählen aus einem breiten Angebot an Fahrrädern unterschiedlicher Hersteller das eigene Wunschrad inklusive Zubehör aus. Die Auswahl funktioniert unkompliziert über eine Online-Plattform. Das Fahrrad wird an einen selbst gewählten Partner-Händler vor Ort geliefert. Eine Leasingzeit von 36 Monaten ist gängig. Nach dem Zeitraum erhalten Sie ein neues Wunschfahrrad oder es besteht die Möglichkeit, das bisherige Rad kostengünstig zu erwerben. Zum umfangreichen Leistungspaket der Fahrradvermieter gehört eine Vollkaskoversicherung inklusive Schutzbrief. Sämtliche Schäden sind damit versichert. Es ist in jedem Fall praktisch, ein Inspektionspaket dazu zu buchen. Die jährliche Inspektion wird direkt beim Partner- oder Wunschhändler vor Ort durchgeführt.

Win-win Situation dank Bike-Leasing

Der Gesetzgeber fördert die Nutzung nachhaltiger Fortbewegungsmittel mit Steuervorteilen. Davon profitieren Unternehmen, Selbstständige und Angestellte gleichermaßen. Auch die private Nutzung des Rads ist jederzeit steuerfrei möglich.

Megatrend nachhaltige Mobilität- Dienstrad statt Dienstwagen mit Bike-Leasing_TB2

Megatrend nachhaltige Mobilität: Dienstrad statt Dienstwagen mit Bike-Leasing, Bildquelle: Depositphotos.com

Vorteile für Unternehmen und Selbstständige

Bike-Leasing-Konzepte leisten einen aktiven Beitrag zur Emissionsreduktion. Das wirkt sich positiv auf das Image und die Arbeitgebermarke bzw. Employer Branding von Unternehmen aus, die solch ein Konzept nutzen. Das attraktive Mobilitätskonzept unterstützt die Gesundheit und Motivation der eigenen Angestellten. Dank der steuerlichen Vorteile ist die Einführung und Nutzung des Konzepts für Unternehmen kostenneutral. Durch Steuervorteile können Unternehmen problemlos die gesamten Leasingkosten für die Angestellten übernehmen. Bike-Leasing kann beispielsweise im nächsten Mitarbeitergespräch zusätzlich zu einer Lohnerhöhung angeboten werden. Arbeitgeber und Arbeitnehmer können sich die Leasingkosten natürlich auch untereinander aufteilen. Eine weitere Möglichkeit ist ein Leasingkonzept analog zum Dienstwagen. Der Arbeitgeber zahlt die monatliche Leasingrate. Diese Rate wird den Angestellten, die Bike-Leasing nutzen, in unversteuerter Höhe vom monatlichen Gehalt abgezogen. Das Bruttogehalt wird um die Leasingrate minimiert, wodurch auch der Beitrag zu Lohnsteuer und Sozialversicherung sinkt.

Aufgrund der Steuervorteile ist es empfehlenswert, dass Unternehmen die gesamten Leasingkosten übernehmen. Die Kosten wirken gewinnminimierend, da sie in der GuV in voller Höhe abgezogen werden können. Mit der aktualisierten Steuerregelung von Januar 2020 sollten gemietete Dienstfahrräder noch attraktiver gemacht werden. Firmenräder senken die Sozialabgaben und sind über die Betriebsausgaben steuerlich absetzbar. Umsatz- und Mehrwertsteuerposten aus den Leasingkosten minimieren die Vorsteuer. Seit 2019 entfällt die Entnahmebesteuerung auf betrieblich genutzte Leasing-Räder. Die regelmäßigen monatlichen Leasingbeträge können optimal in die eigenen Betriebsausgaben eingeplant werden. Sämtliche Vorteile des Bike-Leasings spielen auch für Selbstständige und Freelancer eine Rolle. Die Leasing-Raten sind über die Betriebsausgaben steuerlich absetzbar. Auch die Instandhaltungskosten und etwaige Beiträge für Versicherungen sind steuerlich absetzbar. Genau wie Angestellte können Selbstständige eine tägliche Fahrt zur Arbeit und Dienstfahrten zu Kundenterminen im Rahmen der Entfernungspauschale von 30 Cent je Kilometer steuerlich absetzen.

Vorteile für Angestellte

Angestellte nutzen mit Fahrrad-Leasing ein umweltfreundliches Fortbewegungsmittel auf unkomplizierte Art und Weise. Das gemietete Dienstrad darf betrieblich und privat genutzt werden. Im Gegensatz zum Dienstwagen gibt es keine vorgeschriebene Mindestnutzung. Dadurch sparen Angestellte Geld, da sie sich kein eigenes Rad kaufen müssen. Das praktische Rund-um-Paket der Bike-Leasinganbieter umfasst Serviceangebote und ein Versicherungspaket. So sind die Nutzerinnen und Nutzer der gemieteten Fahrräder bestens abgesichert. Wird das Fahrrad privat genutzt, muss ein Prozent des Listenpreises als geldwerter Vorteil versteuert werden. Der Listenpreis entspricht der unverbindlichen Preisempfehlung im Handel. Wurde das Fahrrad ab 2019 zur Verfügung zusätzlich zum monatlichen Entgelt vom Arbeitgeber (kostenfrei) zur Verfügung gestellt, bleibt der tatsächliche geldwerte Vorteil für die private Nutzung steuer- und beitragsfrei. Die Entgelt- oder Gehaltsumwandlung minimiert den monatlichen Lohn und damit auch die Höhe der Sozialabgaben. Seit Januar 2020 liegt der Bemessungswert für die Versteuerung bei Gehaltsumwandlungen bei 25 Prozent vom Brutto-Listenpreis. Die Versteuerung entfällt für die Angestellten, wenn der Arbeitgeber die Leasing-Gebühren komplett übernimmt. Fahrten zur Arbeit sind auch mit dem gemieteten Rad im Rahmen der Werbungskosten steuerlich absetzbar. Die Entfernungspauschale ist nicht abhängig vom gewählten Verkehrsmittel.

Fazit: unkompliziert und innovativ

Bike-Leasing ist ein innovatives Mobilitätskonzept, das der Gesetzgeber mit Steuervorteilen individuell fördert. Die unkomplizierte Abwicklung über intuitiv bedienbare Online-Portale macht das Konzept attraktiv für Unternehmen und Angestellte. Die Vertragsverwaltung und die Bestellprozesse erfolgen digital. Der Status zu jedem Rad ist jederzeit abrufbar. Unternehmen stärken die Wahrnehmung der eigenen Arbeitgebermarke und unterstützen die Angestellten bei der Nutzung nachhaltiger und gesundheitsfördernder Verkehrsmittel. Diese Arbeitnehmerfreundlichkeit stärkt die Unternehmensbindung und die Motivation. Arbeitnehmer können das Rad uneingeschränkt privat nutzen und fördern aktiv die eigene Gesundheit. Die umständliche Parkplatzsuche gehört der Vergangenheit an, wodurch sich die Lebensqualität erhöht.


Weitere hilfreiche Beiträge

Für Selbstständige ergeben sich speziell in der Gründungsphase finanzielle und persönliche Herausforderung, die im Vorfeld nicht bekannt waren. Der Prozess... Mehr lesen.
Change Management – auch für Selbstständige und Einzelunternehmer relevant?
Je besser Sie sich auf die Selbstständigkeit vorbereiten, umso leichter wird es Ihnen später fallen, ein profitables Business aufzubauen. Typischerweise... Mehr lesen.
Tipps zum erfolgreichen Start ins eigene Business
Das Internet hat viele neue Businessmodelle entstehen lassen. Leider beschränken sich bei Online-Geschäften die persönlichen Gedanken auf die virtuelle Ebene.... Mehr lesen.
Geschäftsideen mit direktem Kundenkontakt
Jetzt mit Roul Radeke, dem Autor dieses Beitrags vernetzen:

Roul Radeke ist Gründer und Geschäftsführer von Selbststaendigkeit.de. Das Onlineportal bietet Existenzgründern und Unternehmern News aus der Gründer- und Unternehmerszene, hilfreiches Wissen für die Gründung und Führung von Unternehmen, geförderte Existenzgründungsberatung (AVGS-Coaching) sowie digitale Produkte für die Selbstständigkeit.

selbststaendigkeit.de auch hier:
Kritische Infos und Tools für Ihren Gründungserfolg direkt ins Postfach.
  • Praxisbezogene Schritt-für-Schritt-Anleitungen.
  • Wichtige Tools und exklusive Sonderrabatte für unsere Leser.
  • Umfassende Übersichten und Entscheidungshilfen für Ihren nächsten Schritt.
* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.
Success message!
Warning message!
Error message!