Büroausstattung: Was ein Sofa mit Kreativität zu tun hat

Verfasst von Roul Radeke. Zuletzt aktualisiert am 10 Januar, 2024
Lesezeit Minuten.
Der unpersönliche Arbeitsplatz, an dem Mitarbeiter einfach nur ihre Stunden abarbeiten sollen, ist in vielen Branchen bereits kein Thema mehr. Inzwischen hat man auch in Deutschland erkannt, dass die Ausstattung des Büros sehr viel mit der Entwicklung von Ideen zu tun hat. Da heißt es viel öfter "Sofa statt Schreibtisch". Kommunikative Rückzugsorte für die Mitarbeiter beispielsweise als Aufenthaltsraum oder Küche gehören ebenso dazu wie eine aufgelockerte Raumgestaltung mit bequemen Sitzmöbeln für zwei oder mehr Personen. Für das Unternehmen ist es wichtig, dass die Mitarbeiter sich untereinander verstehen und sich am Ihren Arbeitsplatz wohlfühlen, denn so kommen sie gerne mit viel Motivation zur Arbeit.  Doch wie können auch kleine Unternehmen ihr Büro kommunikativ gestalten? Oft braucht es nicht unbedingt viel, um das Miteinander unter Kollegen zu fördern.  

Informelle Arbeitsplätze schaffen Raum für Ideen

Viele erfolgreiche Unternehmen haben ihre Büros längst umgestaltet. Dabei zeigt sich, dass vor allem informelle Arbeitsplätze den Ideenaustausch fördern. Hierbei handelt es sich um kleine Bereiche im Unternehmen, die Mitarbeiter fast schon im Vorbeigehen dazu einladen, sich kurz hinzusetzen, um miteinander zu sprechen. Dies fördert nicht nur die Mitarbeitermotivation, sondern auch die Beziehung zwischen den Kollegen. Das können zum Beispiel Lounge-Ecken mit einem gemütlichen Sofa und stylischen Hängeleuchten sein – oder aber etwas gediegener ein Kaminzimmer mit stilvollen Ledersofas. Diesen Trend bedienen auch Polstereien in Berlin, wie beispielsweise die Polsterei Marya, die Sofas nach Maß für Privatleute und Gewerbe anfertigt. Diese Bereiche sind natürlich vernetzt, Bildschirme und anderes benötigtes technisches Equipment sind vorhanden. Gerne werden solche Räume auch für ein Meeting verwendet, um die Stimmung etwas lockerer und angenehmer zu halten. Noch besser ist es, wenn die Dinge im Raum organisch angeordnet werden. Die Möbel sollten also nicht unbedingt immer nur im rechten Winkel zueinander aufgestellt werden. Durch die organische Anordnung von Möbeln entstehen Nischen, die wiederum Sitzgelegenheiten bieten können.

Break-Out-Zonen für Produktivität und Erholung im Büro_TB2

Büroausstattung Was ein Sofa mit Kreativität zu tun hat, Bildquelle: Stock Images by Depositphotos

Rückzugsorte mit Spaßfaktor

Je nach Branche bieten sich auch Zonen im Büro an, die nicht auf den ersten Blick als Arbeitsplatz zu erkennen sind. Rückzugsorte, die der Erholung und der Zerstreuung dienen, können die Kreativität der Mitarbeiter fördern. Gerade dann, wenn wir einmal loslassen und abschalten, kommen uns oft die besten Ideen. Diese Erfahrung hat sicher jeder schon einmal gemacht, der verbissen an einem Problem herumtüftelt und die Lösung schließlich bei einer ganz anderen Tätigkeit quasi von selbst findet. Diesen Zweck erfüllen in vielen Büros Game-Zonen zum Beispiel mit Tischfußball oder einem Billardtisch. Auch eine Kaffeebar oder eine Ecke zum entspannten Musikhören sind gute Möglichkeiten, solche Orte zu schaffen. Ganz nebenbei treffen sich hier Kollegen rein zufällig und es bleibt meistens nicht bei einem kleinen Spiel oder Kaffee. Das Spiel ist nur der Eisbrecher für ein Gespräch. Die Rückzugsorte in einem Unternehmen sollen die Mitarbeiter dazu bringen, sich an ihrem Arbeitsplatz wohlzufühlen und für die Motivation zu sorgen. Diese Strategie wird auch als Employer Branding bezeichnet, welche viele Unternehmen anwenden, um die Mitarbeiter für sich zu gewinnen.

Wie Design unser Denken beeinflusst

Wenn wir uns am Arbeitsplatz wohlfühlen, setzt das positive Kräfte frei. In Studien konnte inzwischen nachgewiesen werden, dass bestimmte Designelemente die Kreativität von Mitarbeitern fördern. Dazu gehört zum einen eine harmonische und als angenehm empfundene Farbgestaltung. Grünpflanzen werden von den meisten Menschen sehr positiv bewertet, sie können die Entspannung fördern und zu einem angenehmen Arbeitsklima beitragen. Büros mit hohen Decken sollen ebenfalls die Kreativität fördern. Überraschend ist hierbei übrigens, dass Stille gar nicht so angenehm ist, wie wir meinen – zumindest nicht in der Arbeitsumgebung. Ein leichtes Hintergrundgemurmel oder eine leichte Hintergrundmusik kann einen positiven Effekt auf unser Denken haben und uns helfen, entspannter zu sein.

Auch die Raumgestaltung hat einen Einfluss auf unser Wohlbefinden. Die meisten Menschen fühlen sich in anonymen und sehr offenen Großraumbüros unwohl. In solchen Räumen hat man unweigerlich das Gefühl, ständig beobachtet zu werden. Dieses Gefühl führt zu einem Druck, der kreatives Arbeiten eher behindert. Das Großraumbüro hat deswegen keinen so guten Ruf mehr. Wenn es nicht anders geht, sollten Trennwände den Mitarbeitern ein Gefühl von Privatsphäre vermitteln. Hier kommt das Employer Branding ins Spiel, da die Unternehmen diese Maßnahmen treffen, um die Mitarbeiterkonzentration zu fördern wie auch den Mitarbeiter langfristig zu binden.

Fazit

Die Raumgestaltung hat einen entscheidenden Einfluss darauf, wie wir uns fühlen, und somit auf unsere Kreativität. Durch die Schaffung von Rückzugsorten und informellen Arbeitsplätzen kann der Austausch unter Mitarbeitern gefördert werden. Oft lassen sich effiziente Maßnahmen schon mit kleinem Budget umsetzen, beispielsweise in Form einer neuen Farbgestaltung oder einer anderen Anordnung der Möbel. Aus diesem Grund legen viele Unternehmen Wert darauf, dass sich ihre Mitarbeiter wohlfühlen, und bringen das Büro in ein angenehmes Arbeitsumfeld, wo sich jeder entspannen und dennoch auf die Arbeit fokussieren kann. Die Arbeitgeber haben nämlich mehr von den Arbeitnehmern, wenn sie motiviert und kreativ arbeiten, statt sich unter Druck zu fühlen und nur ungerne zur Arbeit kommen.


Weitere hilfreiche Beiträge

Was ist der Meisterbrief? Der Meisterbrief ist im handwerklichen Bereich die höchste Qualifikation, die man erreichen kann. Sie bescheinigt, dass Sie Mehr lesen...

Selbstständig ohne Meister: Ist das im Handwerk möglich?

Vorbereitungen treffen Bevor man das Geschäft anmelden kann, müssen einige Vorbereitungen getroffen werden. Zunächst muss eine Idee vorhanden sein, die auch Mehr lesen...

Sich jeden Traum verwirklichen

Vorwort: Selbstständige mit finanziellen Vorsorgelücke Die Steueroptimierung ist ein wichtiger Bereich der Selbstständigkeit. Dieser Bereich gerät immer wieder in den Diskurs, Mehr lesen...

Steueroptimierte Selbstständigkeit: Strategien und Tipps für Unternehmer
Jetzt mit Roul Radeke, dem Autor dieses Beitrags vernetzen:

Roul Radeke ist Gründer und Geschäftsführer von Selbststaendigkeit.de. Das Onlineportal bietet Existenzgründern und Unternehmern News aus der Gründer- und Unternehmerszene, hilfreiches Wissen für die Gründung und Führung von Unternehmen, geförderte Existenzgründungsberatung (AVGS-Coaching) sowie digitale Produkte für die Selbstständigkeit.

Die wichtigsten Artikel und mehr direkt in Ihr Postfach!
  • Unverzichtbares Gründerwissen
  • Wertvolle Tipps für Selbstständige
  • Exklusive Angebote für Ihr Business
* Ja, ich möchte den Newsletter. Die Einwilligung kann jederzeit im Newsletter widerrufen werden. Datenschutzerklärung.
Success message!
Warning message!
Error message!