Home » Für Selbstständige » Marketing » Kundengewinnung » Werbeplakat gestalten

Werbeplakat gestalten & drucken: Leitfaden für die Plakatgestaltung

Plakate sind eine beliebte Form der Außenwerbung, mit der Ihre Botschaft eine hohe Reichweite erzielen kann. Die Plakatgestaltung können Sie Profis überlassen, aber auch selbst übernehmen. Erfahren Sie, wie Sie ein Werbeplakat gestalten, welche Möglichkeiten Sie für Druck und Verteilung nutzen können und was hinsichtlich der Standortwahl zu beachten ist.

Inhaltsverzeichnis

Plakat gestalten: Alle Antworten auf einen Blick

Sie haben sich für die Plakatwerbung entschieden und möchten selbst ein Plakat erstellen? Jetzt müssen Sie die weitere Vorgehensweise gut planen. Dabei stehen folgende Fragen im Mittelpunkt:

  • Was möchten Sie mit dem Plakat erreichen?
    Ein Plakat zur Ankündigung von Sonderaktionen muss andere Anforderungen erfüllen als eines zur Bewerbung eines Produkts. Klären Sie deshalb zuerst das konkrete Ziel.
  • Womit entwickeln Sie das inhaltliche Konzept?
    Wählen Sie für die Plakatgestaltung Farben, Bilder, Text und Schrift so aus, dass diese Elemente Ihre Botschaft bestmöglich vermitteln.
  • Welche Standorte eignen sich für Plakatwerbung?
    Achten Sie bei der Standortwahl nicht nur auf eine hohe Reichweite, sondern auch auf die Anwesenheit Ihrer Zielgruppe.
  • Wie möchten Sie Ihre Plakataktion organisieren?
    Sie können Plakate drucken lassen und selbst anbringen oder Werbeflächen inklusive Druck- und Plakatierservice buchen.
Tipp: Denken Sie bei allen Entscheidungen, die mit der Plakatgestaltung einhergehen, an Ihre Zielgruppe. Was spricht diese Personen an und womit können sie sich identifizieren?

Plakat erstellen: Konzept für ein wirkungsvolles Design entwickeln

Bevor Sie Ihr Plakat gestalten, brauchen Sie ein Konzept. Grundsätzlich sollen Plakate eher Aufmerksamkeit wecken als detaillierte Informationen vermitteln. Dahinter steht aber jeweils noch ein konkretes Ziel, das Sie bei der Plakatgestaltung im Auge behalten müssen.

Folgende Intentionen sind vorstellbar:

  • Festigung oder Förderung der Markenbekanntheit
  • Werbung für ein bestimmtes Produkt
  • Hinweis auf allgemeine Angebote
  • Bekanntmachung von Sonderaktionen
  • Ankündigung eines Events

Bildquelle: https://mediaz.nl/creatieve-reclamecampagnes

Orientieren Sie sich sowohl bei der Plakatgestaltung als auch bei der Auswahl des Werbeträgers und des Standortes an diesem Zweck und an Ihrer Zielgruppe. Z. B. wecken Sie mit einem Kundenstopper vor Ihrem Geschäft das Interesse der Kunden, die dort vorbeikommen. Wenn Sie hingegen einzelne Produkte oder Ihre Marke bewerben möchten, sind Sie auf eine höhere Reichweite angewiesen. Diese bieten Ihnen z. B. Großflächenplakate oder beleuchtete Poster.

10 Tipps für die Plakatgestaltung

Sie möchten selbst Ihr Werbeplakat gestalten? Dieses Medium wird anders wahrgenommen als z.B. ein Flyer oder Prospekt und muss deshalb auch andere Anforderungen erfüllen. Beachten Sie deshalb bei der Plakatgestaltung die folgenden Grundsätze:

  • Einfach halten:
    Die meisten Menschen nehmen Plakate nur im Vorbeigehen war. Damit die Botschaft in diesem kurzen Augenblick deutlich wird, darf das Plakat nicht zu viele Elemente enthalten.
  • Blickverlauf steuern:
    Leiten Sie die Blicke der Betrachter z. B. von einem Blickfang zum Produkt und danach zum Slogan und zur Marke. Das fördert das Verständnis der Werbebotschaft. Entsprechende Verbindungen schaffen Sie durch die Nähe der jeweiligen Elemente zueinander, Größenunterschiede oder auch durch die Blickrichtung abgebildeter Personen.
  • Produkt in den Mittelpunkt setzen:
    Wenn Sie ein Produkt bewerben, muss dieses gut sichtbar sein. Es ist empfehlenswert, dass die Produktabbildung mindestens 40 Prozent der Plakathöhe einnimmt.
  • Passende Bilder auswählen:
    Ein Bild wird eher wahrgenommen als Text, weshalb es sich gut als Eyecatcher eignet. Auf vielen Werbeplakaten erfüllen Abbildungen von Menschen diese Funktion, vor allem, wenn sich die Zielgruppe mit diesen Personen identifizieren kann. Auch originelle oder emotional ansprechende Motive wie Babys oder Tiere verfehlen ihre Wirkung nicht. Beachten Sie in jedem Fall die Urheberrechte, wenn Sie Ihr Plakat gestalten.
  • Text knapp formulieren:
    Ein Slogan aus maximal 7 Wörtern muss bei der Plakatgestaltung genügen, um Aufmerksamkeit zu gewinnen. Eine weitere kurze Textzeile kann ihn ergänzen und z. B. eine Handlungsaufforderung enthalten.
  • Auf Lesbarkeit achten:
    Plakate müssen auch aus größerer Entfernung und aus unterschiedlichen Blickrichtungen gut lesbar sein. Beachten Sie das bei der Wahl der Schriftart, -stärke und -farbe, wenn Sie das Plakat gestalten.
  • Logo gut sichtbar platzieren:
    Ihr Logo darf auf keinem Werbemittel fehlen und ist deshalb auch für die Plakatgestaltung wichtig. Denn so können die Betrachter die Werbebotschaft besser der richtigen Marke zuordnen.
  • Kontrastreiche Farben wählen:
    Eine Farbauswahl mit starken Kontrasten lässt sich im Straßenbild nicht nur besonders gut erkennen, sondern zieht auch die Aufmerksamkeit am besten auf sich. Achten Sie aber auch darauf, dass die verwendeten Farben zueinander und zur Werbebotschaft passen. Es ist oft besser, wenige Farben zu verwenden als ein zu buntes Plakat zu gestalten.
  • Emotionen ansprechen:
    Werbung, die Emotionen anspricht, erreicht mehr Aufmerksamkeit und bleibt länger im Gedächtnis. Überlegen Sie bei der Plakatgestaltung, welche Emotionen Ihre Botschaft begleiten sollen.
  • Richtiges Papier wählen:
    Wenn Sie Ihr Plakat drucken lassen, haben Sie die Wahl aus verschiedenen Papiersorten und Kartonagen. Einige eignen sich für den Außenbereich, andere nur für den Indoor-Einsatz. Informieren Sie sich gut über die vorhandenen Möglichkeiten, denn die Qualität des Materials beeinflusst auch die Wirkung Ihres Plakats.

Sie sehen, dass die Plakatgestaltung eine anspruchsvolle Aufgabe ist, bei der Sie vieles beachten müssen. Die Alternative besteht darin, von Profis ein Plakat erstellen zu lassen, wofür natürlich Kosten entstehen. Wägen Sie ab, welche Lösung für Sie die beste ist.

Bildquelle: https://mediaz.nl/creatieve-reclamecampagnes

Kosten für den Druck oder die komplette Plakatwerbung

Sofern Sie selbst Ihr Werbeplakat gestalten, setzen sich die Ausgaben für die Plakataktion grundsätzlich aus den Druckkosten und der Miete für die Werbefläche zusammen. Wenn Sie das Plakat ausschließlich in eigenen Räumen oder Werbeanlagen platzieren, fallen nur die Druckkosten an. Plakatierungen im öffentlichen Raum müssen Sie von der Stadtverwaltung gegen eine geringe Gebühr genehmigen lassen.

Folgende Beispiele zeigen, was Sie für die Dienstleistung einer reinen Druckerei bezahlen:

  • Plakat, Indoor-Papier 140 g/m², keine Veredlung, DIN A1: ca. 5 €
  • City-Light-Poster auf Spezialpapier (für beste Wirkung bei Beleuchtung), DIN A1: ca. 17 €
  • Allwetterplakat, Karton mit PE-Beschichtung, 118,8 mal 84,1 cm, ca. 10 €

Sie können auch über spezialisierte Anbieter für Außenwerbung Werbeflächen mieten und die Plakatierung direkt in Auftrag geben. Dafür müssen Sie nur das Plakat gestalten, Ihr Motiv hochladen und konkrete Standorte und Zeiträume buchen. Die Plakatierung ist im Preis enthalten. Ob Poster, Werbetafel oder Banner, mit oder ohne Beleuchtung, Sie haben die Wahl aus verschiedenen Werbeträgern.

Die folgenden Beispiele zeigen Durchschnittspreise, die jedoch stark von den tatsächlichen, standortabhängigen Preisen abweichen können. Sie gelten jeweils für eine Dekade (10 Tage) und einen Standort:

  • Vollständige Litfaßsäule – Druckkosten: 100 €, Miete: 240 €
  • Panoramafläche – Druckkosten: 180 €, Miete: 520 €
  • City-Light-Poster (beleuchtet) – Druckkosten: 85 €, Miete: 210 €
Hinweis: Weiterhin gehören auch digitale Lösungen zum Leistungsspektrum der Anbieter für Außenwerbung, z. B. Einblendungen des Plakatmotivs auf LED-Screens. Die Preise hängen im Wesentlichen von der Größe und dem Standort der Werbefläche sowie der Dauer der Einblendungen ab.

Anbieter für Plakatdruck und Plakatwerbung

Sie suchen Dienstleister, bei denen Sie Ihr Plakat drucken lassen oder komplette Außenwerbungsaktionen buchen können? Die hier vorgestellten Unternehmen bieten Ihnen, was Sie brauchen. Informieren Sie sich bereits vor der Plakatgestaltung über die verschiedenen Möglichkeiten, denn in den meisten Fällen stehen Ihnen Vorlagen für die druckbaren Formate zum Download zur Verfügung.

Plakate drucken lassen

CEWE-PRINT bietet für Plakate 8 Formate bis DIN A0. Neben den gängigen Papiersorten und Veredelungen wie Cellophanierung oder UV-Lack können sie auch auf Neonpapier drucken lassen. Für die Plakatierung an Straßenlaternen eignen sich die robusten Allwetter- oder Hohlkammerplakate. Bei der Plakatgestaltung helfen Ihnen Vorlagen und ein Online-Editor.

Bei Flyerheaven.de können Sie Plakate in Standardformaten bis DIN A0 und in individuellen Abmessungen drucken lassen. Neon-, Allwetter- und Hohlkammerplakate gehören ebenfalls zum Sortiment. Eine Besonderheit sind Plakate, die an glatten Flächen statisch haften. Zusätzlich finden Sie hier einige Artikel, mit denen Sie Ihre Plakate befestigen können, z. B. Klapprahmen, Klemmleisten oder Kundenstopper.

WirmachenDruck bietet eine besonders große Auswahl. Neben den bereits genannten Möglichkeiten können Sie unter anderem Großflächenplakate drucken lassen oder Megalight-Papier wählen, das beleuchtete Plakate besonders gut zur Geltung kommen lässt. Für die Gestaltung stehen Druckvorlagen zur Verfügung.

Komplette Plakatwerbung buchen

Bei 1-2-3-Plakat haben Sie die Auswahl aus 180.000 Plakatstellen in ganz Deutschland. Dabei stehen von klassischen Litfaßsäulen über Großflächen bis hin zu City-Light-Postern und digitalen Lösungen verschiedene Werbeträger zur Auswahl. Die einzelnen Standorte lassen sich im Dekaden-Rhythmus buchen. Für die Plakatgestaltung können Sie eigene Dateien hochladen oder ein Tool nutzen.

Ströer bietet sehr viele unterschiedliche Möglichkeiten der analogen und digitalen Außenwerbung und ermöglicht z. B. auch die Ganzgestaltung von Bussen und Bahnen. Planungstools helfen Ihnen u. a. bei der Berechnung der Reichweite und der Kosten. Mit einem Kreativ-Simulator können Sie die Wirkung Ihres Plakats testen. Für die Plakatgestaltung steht Ihnen eine Motivdatenbank zur Verfügung.

Auch Crossvertise gehört mit mehr als 160.000 Plakat-Standorten zu den großen Anbietern von Außenwerbung. Neben den üblichen Werbeträgern können Sie z. B. auch City-Light-Säulen und Panoramaflächen im Dekaden-Rhythmus buchen. Der Profi-Plakat-Planer hilft Ihnen bei der Konzeption Ihrer Kampagne. Mithilfe einer Heat-Map finden Sie die am stärksten frequentierten Flächen.

So wählen Sie den richtigen Standort für Ihre Plakatwerbung

Sie haben viel Mühe in die Plakatgestaltung investiert. Jetzt hoffen Sie darauf, dass die Botschaft von Ihrer Zielgruppe auch wahrgenommen wird. Darauf hat die Wahl der richtigen Standorte einen großen Einfluss. Beachten Sie dabei Folgendes:

  • Was sagen Sichtkontakte und Reichweite aus?
    Das sind Kennzahlen dafür, wie viele Personen Ihr Plakat an einem bestimmten Standort wahrnehmen. Die Sichtkontakte oder PPS (Plakatseher pro Stelle) werden durch Verkehrsanalysen ermittelt. Daraus lässt sich die Reichweite ableiten. Diese Werte beeinflussen auch den Preis der jeweiligen Werbefläche.
  • Wie erreichen Sie am besten Ihre Zielgruppe?
    Eine große Anzahl an Sichtkontakten wird nicht die gewünschte Wirkung haben, wenn das Plakat Ihre Zielgruppe verfehlt. Überlegen Sie, wen Sie ansprechen möchten und wo sich diese Personen typischerweise aufhalten. Bewerben Sie z. B. Sportartikel dort, wo die Leute Sport treiben, oder Kinderbekleidung in der Nähe von Spielplätzen und Kindereinrichtungen.
  • Warum ist das Werbeumfeld wichtig?
    Werbung ist eine emotionale Angelegenheit. Beachten Sie deshalb bei der Auswahl der Standorte, mit welchen Stimmungen Menschen diese im Allgemeinen assoziieren und ob das zu Ihrer Werbebotschaft passt. Parks vermitteln z. B. Ruhe, die Innenstadt Lebendigkeit und Stadien Begeisterung.
  • Welchen Einfluss hat der Standort auf die Plakatgestaltung?
    Je weniger Zeit für die Wahrnehmung der Information zur Verfügung steht, desto knapper und deutlicher muss das Plakat diese vermitteln. Botschaften an Straßenrändern werden von den Vorbeifahrenden nur einen kurzen Augenblick lang wahrgenommen. Wartende an einer Bushaltestelle haben hingegen Zeit, sich auch mit einigen Detailinformationen zu beschäftigen.
  • Wo dürfen Sie selbst Plakate anbringen?
    Uneingeschränkt ist das nur in Ihren eigenen Räumen erlaubt. Für Plakatierungen im öffentlichen Raum, z. B. an Straßenlaternen oder als Kundenstopper vor Ihrem Geschäft, brauchen Sie die Genehmigung der Stadtverwaltung. Wenn Sie innerhalb fremder Grundstücke oder Gebäude plakatieren möchten, fragen Sie beim Eigentümer oder Verwalter nach.
Hinweis: Bei den bekannten Anbietern für Außenwerbung können Sie konkrete Standorte auswählen. Angaben wie die der Plakatseher pro Stelle geben Ihnen Hinweise auf die Reichweite.

Fazit: Plakatwerbung einfach wie nie

Plakatwerbung zu buchen, ist dank vielfältiger Onlineangebote einfach wie nie. Damit Ihre Werbeaktion ein Erfolg wird, müssen Sie jedoch sowohl hinsichtlich der Plakatgestaltung als auch der Wahl des Werbeträgers und Standortes einiges beachten.

Für kleine, lokale Unternehmen lohnt es sich mitunter, nur den Druck in Auftrag zu geben und alles andere selbst zu erledigen. Beispielsweise können Sie für Ihr Ladengeschäft ein Plakat drucken lassen, das Sie ins Schaufenster hängen, um Kunden zu gewinnen.

Roul Radeke von Selbststaendigkeit.de

Roul Radeke

Roul Radeke ist Gründer und Geschäftsführer des 2015 gegründeten Onlineportals Selbststaendigkeit.de und bei radeke-interim.de. Das Onlineportal Selbststaendigkeit.de bietet Existenzgründern und Unternehmern News aus der Gründer- und Unternehmerszene, hilfreiches Wissen für die Gründung und Führung von Unternehmen, geförderte Existenzgründungsberatung (AVGS-Coaching), digitale Produkte für die Selbstständigkeit und zahlreiche Werbemöglichkeiten.