Was ist Coworking? – Vor- und Nachteile + beste Coworking Spaces

Coworking gehört zu den Arbeitsformen, die sich im Zug der Digitalisierung etabliert haben. Erfahren Sie, was die Gründe dafür sind, und worin der Unterschied zu einer reinen Bürogemeinschaft besteht. Lernen Sie weiterhin die Leistungen eines Coworking Spaces, Vorteile und bekannte Anbieter kennen.

Inhaltsverzeichnis

Coworking: Die 3 wichtigsten Fragen zum Coworking Space auf einen Blick

Coworking kann für Selbstständige, Gründer und Angestellte interessant sein. Warum das so ist, erklärt Ihnen der Artikel. Die folgenden drei Fragen liefern zunächst die wichtigsten Informationen:

  • Was ist Coworking?
    Menschen mit unterschiedlichem beruflichem Hintergrund teilen sich Büroräume und arbeiten an ihren eigenen Aufgaben, bilden aber auch eine Community.
  • Was sind die größten Vorteile eines Coworking Spaces?
    Die Arbeitsplätze sind günstiger als ein eigenes Büro, die Atmosphäre wirkt motivierend und innerhalb der Community entstehen schnell Kontakte.
  • Wie finde ich einen geeigneten Coworking Space?
    Spezialisierte Vergleichsportale, z. B. Coworkingguide, bieten dafür Suchfunktionen und Informationen.

Coworking hat in den letzten Jahren einen Aufschwung erlebt. Lernen Sie im nächsten Abschnitt die Gründe dafür kennen.

Coworking und seine Bedeutung für die heutige Arbeitswelt

In einem Coworking Space mieten Selbstständige oder Angestellte verschiedener Unternehmen einzelne Arbeitsplätze und nutzen die vorhandene Ausstattung gemeinsam. Der Unterschied zu einer bloßen Bürogemeinschaft besteht darin, dass beim Coworking der Community-Gedanke gepflegt wird, woraus wiederum berufliche Netzwerke, Inspirationen und weitere Vorteile für Coworker entstehen. Dazu tragen neben der gemeinsamen Arbeit in den meist offen gestalteten Räumen z. B. auch Events bei. Während es laut Statista im Jahr 2010 weltweit etwa 600 Coworking Spaces gab, sind es im Jahr 2020 ca. 26.300.

Dass sich Coworking Spaces so etabliert haben, lässt sich mit den aktuellen Entwicklungen der Arbeitswelt begründen. Dabei spielen mehrere Faktoren eine Rolle:

  • Digitalisierung:
    Dank des Internets sowie der immer leistungsfähigeren Hard- und Software gibt es in vielen Berufen die Möglichkeit, ortsunabhängig zu arbeiten.
  • Bedeutung der Freelancer:
    In der heutigen komplexen Arbeitswelt profitieren Unternehmen vom Expertenwissen freier Mitarbeiter und der mit diesen Kooperationen einhergehenden Flexibilität. Viele dieser Freelancer brauchen lediglich einen Computerarbeitsplatz.
  • Angestellte:
    Auch einige Unternehmen ermöglichen ihren Mitarbeitern das Coworking, z. B. um diesen den Arbeitsweg zu verkürzen oder selbst von den Vorteilen der Community profitieren zu können.
  • Zu wenig bezahlbare Büroflächen:
    In einigen Städten sind es die hohen Büromieten und der Mangel an Alternativen, welche Selbstständige und Unternehmen auf Coworking Spaces ausweichen lassen.

Ausstattung und Infrastruktur werden von Coworkern gemeinsam genutzt. Was dazu alles gehören kann, zeigt der nächste Abschnitt.

Welche Leistungen bieten Coworking Spaces?

Achten Sie beim Vergleich verschiedener Coworking Spaces darauf, was im Preis enthalten ist und was Sie gegebenenfalls zubuchen können. Folgendes gehört oft zum Leistungsspektrum:

Coworking Spaces - Welche Leistungen bieten Coworking Spaces

  • Arbeitsplatz:
    Die Grundlage für das Coworking bildet ein Arbeitsplatz als Fix oder Flex Desk. Ein Fix Desk ist während der gesamten Mietzeit für eine Person reserviert. Wer einen preisgünstigeren Flex Desk bucht, muss sich für jeden Aufenthalt einen neuen freien Platz suchen.
  • Internet:
    Freies und idealerweise auch schnelles Internet gehört zu den grundlegenden Leistungen im Coworking Space.
  • Telefon:
    Bei einigen Anbietern können Sie Festnetztelefone nutzen.
  • Technische Geräte:
    Zur Standardausstattung in Coworking Spaces gehören Drucker, Scanner und Kopierer.
  • Zusätzliche Räume:
    Für Kundengespräche, Meetings, Seminare und Ähnliches sind meist extra Räume vorhanden, die Sie vorab reservieren müssen. Dafür fallen möglicherweise Zusatzkosten an.
  • Präsentationstechnik:
    Wenn Meetingräume vorhanden sind, stehen meist auch Whiteboard, Flipchart und Beamer zur Verfügung.
  • Betriebskosten:
    Strom, Wasser, Reinigung, Instandhaltung und ähnliche Betriebskosten sind regulär in der Miete enthalten.
  • Getränke:
    Bei vielen Coworking-Spaces sind Kaffee, Tee und andere Getränke im Preis inklusive oder können vor Ort gekauft werden. Einige stellen auch frisches Obst zur Verfügung.
  • Aufbewahrungsmöglichkeiten:
    Wer einen Fix Desk bucht, erhält dazu oft auch einen abschließbaren Rollcontainer oder Schrank. Unabhängig davon können Sie in vielen Coworking Spaces Schließfächer mieten.
  • Events:
    Stammtische, Vorträge, Workshops und Freizeit-Events stärken den Community-Gedanken und gehören deshalb zum Standard-Angebot.
  • Community-Manager:
    Community-Manager sind die Ansprechpartner für Coworker und kümmern sich um alles Organisatorische.
  • Postservice:
    Bei einigen Anbietern können Sie die Anschrift des Coworking Spaces als eigene Firmenadresse nutzen und dort Post empfangen.

Sie sehen, dass Coworking Spaces viele interessante Möglichkeiten bieten. Im nächsten Abschnitt erfahren Sie mehr über die Vor- und Nachteile und lernen typische Coworker kennen.

Viele Vorteile, wenige Nachteile: Darum lohnt sich ein Coworking Space

Die Anzahl der Coworking Spaces nimmt weltweit stetig zu. Ihre Beliebtheit lässt sich mit folgenden Vorteilen erklären:

Viele Vorteile, wenige Nachteile - Darum lohnt sich ein Coworking Space

  • Soziale Kontakte:
    Das Home Office eignet sich zwar auch für viele Arbeiten, einigen Menschen fehlen dort jedoch die sozialen Kontakte. Im Coworking Space sind diese gegeben.
  • Trennung von Arbeit und Freizeit:
    Dass sich Beruf und Privatleben räumlich und zeitlich oft nur schwer trennen lassen, wird ebenfalls oft als Nachteil des Home Office empfunden. Coworking ermöglicht in diesem Zusammenhang eine gesunde Work-Life-Balance.
  • Motivierende Arbeitsatmosphäre:
    Arbeitende Personen im Umfeld können sehr motivierend wirken. Darüber hinaus ist die Gefahr der Ablenkung in einer solchen Atmosphäre geringer als zu Hause.
  • Fachlicher Austausch:
    Ob während der Arbeit oder bei gemeinsamen Events, Gespräche tragen dazu bei, dass Coworker ihren fachlichen Horizont erweitern.
  • Geschäftskontakte:
    Coworking Spaces fördern berufliche Netzwerke und neue Kundenkontakte. Mitunter entstehen Kooperationen, bei denen mehrere Coworker an einem gemeinsamen Projekt arbeiten.
  • Kostenersparnis:
    Ein Arbeitsplatz im Coworking Space ist kostengünstiger als ein eigenes Büro.
  • Skalierbarkeit:
    Gründer und junge Unternehmen können nach Bedarf zusätzliche Arbeitsplätze mieten. Auch die kurzen, meist monatlichen Kündigungsfristen halten das finanzielle Risiko gering.

Coworker gehören unterschiedlichen Berufen an, und kommen z. B. aus dem Marketing, der IT- oder Kreativbranche. Jeder hat seine eigenen Motive für diese Arbeitsform. Coworking Spaces eignen sich hauptsächlich für:

  • Solo-Selbstständige, die nur einen Computerarbeitsplatz brauchen
  • Angestellte, die ihren Arbeitsort frei wählen können
  • Digitale Nomaden, die häufig ihren Aufenthaltsort wechseln
  • Gründer und Startups, die das finanzielle Risiko gering halten wollen
  • Unternehmen, die kurzfristig Kapazitäten erhöhen müssen oder sich durch Arbeit von Angestellten im Coworking Space neue Kontakte oder kreative Impulse erhoffen
  • kleine Unternehmen oder Vereine, die nur für wenige Wochenstunden einen Büroarbeitsplatz brauchen

Neben den vielen positiven Seiten kann die Arbeit in einem Coworking Space auch Nachteile mit sich bringen. Überdenken Sie vor einer Entscheidung für oder gegen das Coworking vor allem folgende Punkte:

  • höhere Kosten als beim Arbeiten von zuhause
  • Zeitaufwand für den Arbeitsweg (im Vergleich zum Home Office)
  • eventuell zu unruhige Atmosphäre
  • bei Flex-Desk-Buchung keine Garantie auf einen freien Platz
  • mögliche Probleme mit anderen Coworkern
  • Arbeit mit sensiblen Daten kann problematisch sein

Ein wichtiger Entscheidungsfaktor bei der Auswahl eines Coworking Spaces sind die Kosten. Lesen Sie im nächsten Abschnitt, was diese beeinflusst und mit welchen Preisen Sie rechnen müssen.

Was kostet ein Coworking Space?

Die Preise für einen Arbeitsplatz sind in den großen Metropolen tendenziell am höchsten und in ländlichen Regionen deutlich günstiger. Üblich sind Monatspauschalen für Flex und Fix Desks. Internet, Drucker, Scanner und Betriebskosten sind im Normalfall immer enthalten. Achten Sie darauf, wofür zusätzliche Kosten anfallen, z. B. für die Buchung von Meetingräumen oder den Postservice. Die folgende Tabelle dient als Orientierung und bezieht sich auf die Preise in der Großstadt.

Option Preis (netto)
Flex Desk 150 € pro Monat
Flex Desk Tagesticket 10 €
Flex Desk Wochenticket 40 €
Fix Desk 250 € pro Monat
abschließbares Büro 550 € pro Monat

Wochen-, Tages- oder Stundentickets stehen nicht überall zur Verfügung und separate Büros finden Sie vorwiegend bei den großen Anbietern. Über diese erfahren Sie im Folgenden mehr.

Bekannte Anbieter für Coworking Spaces

Neben Anbietern, die nur einen oder zwei Coworking Spaces betreiben, gibt es Unternehmen, die mit vielen Standorten international oder deutschlandweit vertreten sind. Lernen Sie einige davon kennen.

Design Offices

Design Offices

Das Nürnberger Unternehmen Design Offices ist derzeit nur in Deutschland aktiv und vermietet in mehreren Städten neben Arbeitsplätzen im Coworking Space auch Büro-, Konferenz- und Veranstaltungsräume. Die Preise hängen von den enthaltenen Möglichkeiten und der Mietdauer ab. Diese kann von einigen Stunden bis zu mehreren Jahren flexibel gestaltet werden. Als Preismodell ist auch eine Mitgliedschaft im Angebot, die unbegrenzten Zugang zu den Coworking Spaces an allen Standorten ermöglich.

  • Standorte Deutschland (und weltweit): 40 in 15 Städten
  • Sitz: Nürnberg
  • gegründet: 2008

WeWork

WeWork bietet sowohl offene Coworking Spaces als auch private Büros. Voraussetzung für das Coworking ist eine Mitgliedschaft in Verbindung mit einem Flex oder Fix Desk, die bei Bedarf kurzfristig an neue Bedürfnisse angepasst oder gekündigt werden kann. Von der gewählten Option hängt es auch ab, wie oft Konferenzräume gebucht werden können (auch an anderen Standorten), und ob der Post- und Paketservice enthalten ist. Eine Rezeption mit Gästeempfang ist vorhanden.

  • Standorte Deutschland: 18 in 5 Städten (Berlin, Hamburg, Frankfurt a. M., Köln, München)
  • Standorte weltweit: 845 in 123 Städten und 37 Ländern
  • Sitz: New York
  • gegründet: 2010

Mindspace

Mindspace

Feste und flexible Coworking-Arbeitsplätze sowie Büros in unterschiedlicher Größe bietet auch Mindspace. Mitgliedschaften können grundsätzlich für einen Monat oder ein Jahr abgeschlossen werden. An einigen Standorten gibt es aber auch die Möglichkeit, einen Tageszugang zu buchen. Man legt hier großen Wert auf den Community-Gedanken, was auch an einer Vielzahl gemeinsamer Events zum Ausdruck kommt.

  • Standorte Deutschland: 8 in 4 Städten (Berlin, Hamburg, Frankfurt a. M., München)
  • Standorte weltweit: 24 in 15 Städten und 7 Ländern
  • Sitz: Tel Aviv
  • gegründet: 2014

Regus

Regus hat sich in mehr als 20 Jahren als Anbieter für Büro- und Konferenzräume sowie virtuelle Büros etabliert und vermietet mittlerweile auch Coworking Spaces. Fix und Flex Desks können für den individuell benötigten Zeitraum gebucht werden, auch stundenweise. Es gibt Besprechungsräume, Empfangspersonal und regelmäßige Events. Eine Mitgliedschaft berechtigt dazu, alle 3.000 Standorte weltweit zu nutzen.

  • Standorte Deutschland: ca. 100 in 42 Städten
  • Standorte weltweit: 3000 in 900 Städten in 120 Ländern
  • Sitz: Luxemburg
  • gegründet: 1989

Coworking Spaces finden: Diese Portale helfen dabei

Sie suchen einen Coworking Space in Ihrer Nähe? Dann nutzen Sie ein Vergleichsportal mit Filtermöglichkeiten. So finden Sie geeignete Locations und erhalten wichtige Informationen zu Leistungen, Preisen und Besonderheiten. Lernen Sie zwei dieser Portale näher kennen.

Coworkingguide

Auf diesem Portal geht es ausschließlich um Coworking. Filtern Sie zuerst nach dem Ort und eventuell anderen gewünschten Eigenschaften wie einem Zugang rund um die Uhr oder vorhandener Kinderbetreuung.

Zu den ausgewählten Coworking Spaces können Sie sich umfangreiche Informationen anzeigen lassen, wozu neben der Ausstattung, den Preisen und den Öffnungszeiten auch Wissenswertes zur Umgebung und zur Verkehrsanbindung gehört. Mehrere Fotos vermitteln Ihnen einen ersten Eindruck und Nutzerbewertungen geben zusätzliche Orientierung.

shareDnC

Dieses Portal vermittelt Büroräume oder Einzelarbeitsplätze. Es ist nicht direkt auf Coworking Spaces spezialisiert, bietet aber Filtermöglichkeiten, mit denen Sie diese finden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Geben Sie zuerst die gewünschte Stadt ein und wählen Sie dann die Option Schreibtischplätze. Sie können sich danach die Angebote mit kurzen Mindestlaufzeiten und Kündigungsfristen zuerst anzeigen lassen. Beim Aufruf der einzelnen Inserate sehen Sie die Beschreibung, Preise und Leistungen sowie die Verfügbarkeit und Bilder.

Coworking Space: 8 Tipps für die Auswahl

Viele Coworking Spaces bieten ähnliche Konditionen, unterscheiden sich aber in Details. Bedenken Sie bei der Auswahl diese zusätzlichen Punkte:

Coworking Space - 8 Tipps für die Auswahl

  • Öffnungszeiten beachten:
    Achten Sie darauf, dass die Öffnungszeiten mit Ihren Präferenzen übereinstimmen. Einige Spaces bieten auch einen Zugang rund um die Uhr.
  • Internetgeschwindigkeit:
    In Großstädten dürfte es damit keine Probleme geben, aber im ländlichen Raum ist nicht in allen Regionen eine ausreichend leistungsfähige Internetverbindung vorhanden. Vergewissern Sie sich deshalb vorab.
  • Testmöglichkeit:
    Es ist günstig, wenn Sie den Coworking Space vor einem Vertragsabschluss testen können.
  • Freie Platzwahl:
    Bekommen Sie einen Platz zugewiesen oder haben Sie freie Wahl? Bei Flex Desks spielt natürlich auch die jeweilige Verfügbarkeit eine Rolle.
  • Zusätzliche Ausstattung:
    Haben Sie besondere Anforderungen an die Ausstattung? Es gibt z. B. Coworking Spaces mit Foto- und Tonstudios oder 3D-Druckern.
  • Firmenadresse:
    Brauchen Sie eine eigene Firmenadresse und bietet Ihnen der Coworking Space diese Möglichkeit?
  • Umgebung:
    Gefällt Ihnen die Umgebung und finden Sie dort alles, was Sie brauchen, z. B. Restaurants oder Kinderbetreuung?
  • Erreichbarkeit:
    Achten Sie auf die Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem eigenen Fahrzeug, eventuell auch auf Parkplätze oder sichere Abstellmöglichkeiten für das Fahrrad.

Lernen Sie zum Abschluss noch einen Anbieter für das Coworking in Berlin kennen, der nicht zu einer der großen Ketten gehört.

Beispiel für einen Coworking Space: Tuesday Coworking in Berlin

Tuesday Coworking betreibt im Berliner Stadtteil Schöneberg zwei Coworking Spaces. Jedes Mitglied kann beide Spaces nutzen und hat rund um die Uhr Zugang, wobei nur tagsüber ein Mitarbeiter anwesend ist. Es gibt ruhige Räume und solche, in denen Gespräche und Telefonate erlaubt sind. Meetingräume und Küchen sind ebenfalls vorhanden. Kaffee und Tee sind im Preis eingeschlossen.

Der Coworking Space auf der Belziger Straße hält auch Skype-Kabinen und ein Podcasting-Studio bereit. Zur Stärkung der Community finden regelmäßig Events statt. Wenn Sie den Space testen möchten, können Sie einen kostenlosen Probetag vereinbaren. Die Tabelle zeigt, welche Möglichkeiten der Mitgliedschaft es gibt.

Optionen Nettopreis pro Monat
Fix Desk 265 €
Flex 100 165 €
Flex 50 (20 Stunden pro Woche) 85 €

Die Kündigung ist jeweils zum Monatsende möglich. Postservice und Schließfächer können zusätzlich gebucht werden.

Fazit zum Coworking

Die Arbeit in einem Coworking Space kann eine gute Alternative zum Büroarbeitsplatz in einem Unternehmen oder der Arbeit von zu Hause aus sein. Möglichkeiten und Anforderungen der neuen Arbeitswelt beschleunigen die Entwicklung dieser Arbeitsform.

Obwohl Coworking mehrere Vorteile mit sich bringt, eignet es sich nicht für jeden. Introvertierte Personen, die vor allem Ruhe zum Arbeiten brauchen, bevorzugen wahrscheinlich das Home Office.

Roul Radeke von Selbststaendigkeit.de

Roul Radeke

Roul Radeke ist Gründer und Geschäftsführer des 2015 gegründeten Onlineportals Selbststaendigkeit.de und bei radeke-interim.de. Das Onlineportal Selbststaendigkeit.de bietet Existenzgründern und Unternehmern News aus der Gründer- und Unternehmerszene, hilfreiches Wissen für die Gründung und Führung von Unternehmen, geförderte Existenzgründungsberatung (AVGS-Coaching), digitale Produkte für die Selbstständigkeit und zahlreiche Werbemöglichkeiten.