Home » News » Interviews » Mit dem Startup viomedo finden Patienten die passende klinische Studie!

Mit dem Startup viomedo finden Patienten die passende klinische Studie!

Wir haben uns mit Alexander Puschilov, Co-Founder von viomedo, in unserem aktuellen Interview über seine Erfahrungen als Gründer und Unternehmer unterhalten. Auf viomedo finden Patienten über 2.000 immer aktuell aufbereitete klinische Studien, die ihnen für eine Teilnahme offen stehen. Viel Spaß beim Lesen.

Was ist Dein wichtigster Tipp für Jungunternehmer, die gerade selbst gegründet haben?

Redet mit so vielen Kunden wie möglich und hört gut zu.

Wer ist Deine Zielgruppe und wie erreichst Du sie?

Viomedo ist eine Internetplattform, die Patienten mit für sie passenden klinischen Studien verbindet. Als Kundengruppen bedienen wir auf der einen Seite Patienten und auf der anderen Seite studiendurchführende Organisationen, sogenannte Sponsoren. Sponsoren sind forschende Pharma- und Biotechnologiefirmen, Hersteller von Medizinprodukten, CROs und forschende Kliniken, denen wir bei der Rekrutierung von Patienten für ihre klinischen Studien helfen.

Viomedo bietet durch die Anzahl der gelisteten Studien und die Einfachheit der Benutzung einen echten Mehrwert für Patienten. Da wir die Plattform zusammen mit Patienten und Patientenorganisationen entwickelt haben und ständig weiterentwickeln, finden viele Patienten von sich aus zu uns, vielfach durch Empfehlungen. Darüber hinaus arbeiten wir mit führenden Patientenorganisationen sowie großen Gesundheitsportalen zusammen.

Die forschenden Pharma- und Biotechnologiefirmen erreichen wir über Konferenzen und Tagungen zu denen wir mittlerweile häufig eingeladen werden.

Mit dem Startup viomedo finden Patienten die passende klinische Studie!

Copyright Profund Innovation / Max Threlfall

Hast Du Dich sofort Vollzeit selbstständig gemacht?

Wir haben die Customer-Development Phase parallel zum Beruf durchgeführt. In der Phase haben wir mit fast 100 Patienten und über 30 potentiellen Kunden aus der ganzen Welt über unsere Idee gesprochen. Nachdem wir von beiden Seiten die Idee validiert hatten, haben wir angefangen den Prototyp zu bauen. Erst dann haben wir uns vollständig auf viomedo fokussiert.

Wie sieht aktuell Deine Arbeitswoche aus?

Wir fangen jeden Tag um 9:30 mit einem Standup im Team an. Dabei sagt jeder woran er gerade arbeitet, vor welchen Herausforderungen er steht und was er an dem jeweiligen Tag erreichen möchte. Der Teil danach ist sehr variabel. Üblicherweise stehen Gespräche mit Kunden, Partnern oder potentiellen Geldgebern auf der Agenda. Darüber hinaus muss die Plattform kontinuierlich ausgebaut und verbessert werden oder Marketingkampagnen gesteuert werden. In der Zwischenzeit rufen Patienten, Ärzte oder Angehörige bei uns an, die mehr über uns oder mögliche klinische Studien wissen wollen. Schneller als man es wahrhaben möchte ist es dann schon dunkel. Meistens gehen wir dann nach Hause, essen zu Abend und schreiben vor dem Schlafengehen noch die letzten E-Mails.

Wo siehst Du Dich und viomedo in 5 Jahren?

Die viomedo Plattform werden wir in den nächsten Jahren europaweit ausrollen. Darüber hinaus werden fortlaufend neue Datenquellen integriert, um unseren Kunden noch besser zu helfen ihre Innovationen schneller auf den Markt zu bringen. Auf der anderen Seite werden wir Patienten und Patientenorganisationen ermöglichen eine viel aktivere Rolle bei der Gestaltung von klinischen Studien zu spielen. So möchten wir erreichen, dass bessere Therapien schneller bei den Patienten ankommen.

Herzlichen Dank für das Interview! Wir wünschen Dir weiterhin viel Erfolg und freuen uns jetzt schon darauf Neues von Dir und viomedo zu hören!

viomedo

Startup: Auf viomedo finden Patienten über 2.000 immer aktuell aufbereitete klinische Studien, die ihnen für eine Teilnahme offen stehen. Gründer: Alexander Puschilov, Tim Seithe, Stefan Nietert