Home » News » Interviews » Interview mit Felix Neresheimer von Car Technology & Concepts

Interview mit Felix Neresheimer von Car Technology & Concepts

In wenigen Branchen ist der Fortschritt der Digitaltechnologie so präsent wie im Automobilsegment. Intelligente Fahrassistenz, Asynchronmotoren und Virtual Cockpits sind nur ein paar der Innovationen, die das Fahren immer bequemer machen. Auf der anderen Seite ist die fortschreitende Entwicklung auch mit einer deutlich erhöhten Komplexität der Kfz-Elektronik und steigenden Herausforderungen bei der Durchführung von Reparaturen verbunden. Felix Neresheimer von Car Technology & Concepts ist Experte für Reparaturen an der Kfz-Elektronik und wird uns in unserem heutigen Interview alles über seine tägliche Arbeit, aktuelle Innovationen und typische Defekte erzählen.

Guten Tag, Herr Neresheimer! Wir freuen uns, Sie bei uns begrüßen zu dürfen. Erzählen Sie unseren Lesern doch zunächst, wie Sie zum Thema Kfz-Reparatur gekommen sind.

Ich habe Car Technology & Concepts im Jahr 1997 gegründet. Damals hatte ich gerade selbst elektronische Probleme an meinem Fahrzeug und als Student wenig Geld. So war ich einigermaßen schockiert, als ich den Kostenvoranschlag meiner Werkstatt für die Reparatur meines Kombiinstruments hörte. Ehe ich einen 4-stelligen Betrag für den Einbau eines Neuteils bezahle, dachte ich mir, zerlege ich das Gerät lieber selbst und suche selbst nach dem Fehler. Da ich schon immer ein solides technisches Verständnis hatte, gelang es mir auch recht schnell, den defekten Schrittmotor des Drehzahlmessers mit geringem Aufwand zu reparieren.

Die ganze Arbeit nahm lediglich eine Arbeitsstunde und Material im Wert von damals 20 DM in Anspruch. Später half ich dann auch immer mal wieder Freunden und Bekannten bei der Reparatur an ihren Autos. So erkannte ich, welche großen Einsparpotenziale es bei der Reparatur elektronischer Fahrzeugkomponenten gibt.

Mit den Jahren reparierte ich dann nicht mehr nur Kombiinstrumente, sondern alle Arten von Steuergeräten, Navigationssystemen und weiteren Komponenten. 1997 gründete ich dann schließlich mein Unternehmen. Hier reparieren ich und meine Mitarbeiter verschiedenste elektronische Komponenten moderner Fahrzeuge.

Welche Leistungen umfasst Ihr Portfolio?

Unsere Kunden bekommen bei uns ein breites Dienstleistungsspektrum rund um das Thema Kfz-Elektronik geboten. Hierzu gehören unter anderem die Reparatur von Kombiinstrumenten und Tachometern, Navigationssystemen und Steuergeräten. Weiterhin haben wir zahlreiche Ersatzteile auf Lager und übernehmen auch den An- und Verkauf von Oldtimern.

Interview mit Felix Neresheimer von Car Technology & Concepts

Im Interview: Felix Neresheimer von Car Technology & Concepts,  Bildquelle: Stock Images by Depositphotos

Gehen wir als nächstes etwas näher auf das Thema Reparatur ein. Welche Arbeiten sind am schwierigsten durchzuführen?

Schwierige Reparaturbilder sind in allen Bereichen der Fahrzeugelektronik anzutreffen. So sind Motorsteuergeräte beispielsweise häufig schwer zu öffnen. Auch ist die Elektronik oft mit Schutzlack oder Kunstharz überzogen. Besonders aufwendig sind zum Beispiel Navigations- und Entertainment-Systeme wie Audi MMI zu reparieren, da hier viele Funktionen in einem Gerät zusammengefasst sind.

Ebenso werden Kombiinstrumente immer komplexer. Ein weiterer Trend sind Virtual Cockpits, die Drehzahlmesser, Tank- und Temperaturanzeige auf einem großen Display abbilden. Analoganzeigen werden hierbei nur noch optisch imitiert.

Was sind die häufigsten Probleme Ihrer Kunden?

Häufig wenden unsere Kunden sich mit defekten Motorsteuergeräten an uns. Ein typischer Fehler besteht darin, dass einzelne Zylinder des Motors keinen Kraftstoff mehr bekommen, wodurch der Motor unrund oder gar nicht mehr läuft.

In vielen Fällen entstehen Beschädigungen an Motorsteuergeräten, wenn Zündkerzen, Zündspulen, Injektoren oder Zündkabel defekt waren und die defekten Bauteile ins Steuergerät durchgeschlagen haben. Oft haben wir es auch mit defekten Displays, defekten Anzeigen und Beleuchtungsausfällen in Kombiinstrumenten zu tun. Eine dritte Gerätegruppe, die häufig zu Kummer bei unseren Kunden führt, sind defekte Navigationssysteme, die sich entweder überhaupt nicht mehr starten lassen oder die Routen nicht mehr korrekt berechnen.

Worauf sollte man achten, wenn man nach einer Reparaturwerkstatt sucht?

Zunächst einmal sollte man genau darauf achten, ob die beauftragte Firma auch tatsächlich an der aufgeführten Adresse anzutreffen ist. Häufig gibt es nämlich Hobby-Reparateure, die ihre Dienste in irgendeinem Hinterstübchen anbieten. Oft gibt es dann keine seriösen Rechnungen mit ausgewiesener Mehrwertsteuer. Im Gewährleistungsfall kann man dann als Betroffener keine Ansprüche mehr geltend machen.

Viele Kunden versenden ihre Geräte auch auf dem Postweg. Deshalb sollte man sich vorab unbedingt über die Seriosität des Anbieters informieren. Wenn Online-Anbieter nur über Handy erreichbar sind und keine Homepage mit transparentem Impressum vorhanden ist, würde ich mir einen anderen Anbieter suchen. Mittlerweile gibt es aber eine Vielzahl von Werkstatt-Portalen, auf denen man verschiedene Anbieter miteinander vergleichen kann.

Welche Entwicklungen gab es im Bereich Auto-Reparatur in den vergangenen 10 Jahren und wie wirkt sich der Fortschritt auf Ihre Arbeit aus?

Die Anzahl elektronischer Komponenten und Steuergeräte in Kraftfahrzeugen ist in den vergangenen Jahren beständig angestiegen. Hinzu kommt eine steigende Komplexität der Systeme. Schon heute sind viele Kfz-Werkstätten mit dem Thema überforderte und zahlreiche Autohäuser und Vertragshändler reparieren nicht mehr im eigentlichen Wortsinn, sondern tauschen lediglich komplette Komponenten aus, obwohl das in vielen Fällen gar nicht erforderlich wäre. Häufig geschieht dies aus Unwissenheit, teilweise aber auch, da man an dem Neuteil mehr verdient. Auch für uns stellt die zunehmend komplexe Elektronik eine Herausforderung dar. Gleichzeitig ist sie aber auch eine Garantie dafür, dass unsere Leistungen morgen noch benötigt werden.

Werfen wir zum Schluss noch einen Blick auf die aktuelle Corona-Lage. Wie hat sich die Situation auf Ihr Unternehmen ausgewirkt?

Nach einem anfänglichen Auftragsrückgang hat sich die Lage relativ schnell wieder stabilisiert. Tatsächlich stehen in unseren Büchern aktuell 20 % mehr Aufträge als vor der Krise. Verantwortlich hierfür ist wahrscheinlich das veränderte Urlaubs- und Freizeitverhalten der Deutschen. Den Urlaub 2020 haben viele Menschen zuhause verbracht oder sie sind innerhalb von Deutschland verreist. Auch hatten viele in der Zeit des Homeoffice endlich einmal die Zeit, kleinere Defekte beheben zu lassen, die sie lange vor sich hergeschoben haben. Hier sind vor allem Pixelfehler in Kombiinstrumenten und anderen digitalen Anzeigen zu nennen.

Entsprechend zuversichtlich sind wir, dass sich unser Geschäft auch in Zukunft gut weiterentwickeln wird.

Also ein positiver Zukunftsausblick zum Schluss. Wir wünschen Ihnen und Ihrem Team alles Gute und danken Ihnen für die interessanten Einblicke.

Car Technology & Concepts

Car Technology & Concepts wurde 1997 von Felix Neresheimer gegründet. Der Unternehmenssitz ist München. Das Unternehmen hat sich auf Reparaturdienstleistungen rund um das Thema Kfz-Elektronik spezialisiert. Zu den Leistungen gehören Reparaturen von Kombiinstrumenten, Tachos, Steuergeräten und Navigationssystemen. Weiterhin bietet CTC seinen Kunden Ersatzteile und den An- und Verkauf von Oldtimern an.

Kontakt:
Car Technology & Concepts
Felix Neresheimer
Rushaimerstraße 103
80689 München

Webseite: www.pixelfehler-reparatur.de
E-Mail: info@pixelfehler-reparatur.de