Home » News » Interviews » Docs & Bags – Trendige Schallplattentaschen vom neuen Münchener Taschenlabel!

Docs & Bags – Trendige Schallplattentaschen vom neuen Münchener Taschenlabel!

Docs & Bags ist ein junges Münchener Startup, das klassische Vinyl-Schallplatten zu modernen, trendigen Schallplattentaschen verarbeitet. Die Taschen werden zu 100 % Made in Germany entworfen und hergestellt.

Torsten, was ist Dein wichtigster Tipp für andere Startups?

Vieles kommt anders, als man denkt und plant. Wie empfehlen zu planen und ausreichend flexibel auf dem Weg zum Ziel zu sein. Häufig muss man sich von Teilen seiner Idee auch mal wieder lösen können. Trotzdem gilt: Wenn Du wirklich an Deine Idee glaubst, kannst Du aus den Steinen auf dem Weg ein Haus bauen.

Was steckt hinter Docs & Bags?

Das Unternehmen Progami ist ein junges Münchner Startup, das sich dem Design, der Produktion und dem Vertrieb von modernen Modetaschen widmet.

Das Label Docs & Bags greift einen Trend auf, der in letzter Zeit wieder stark im Kommen ist: Die Vinyl-Schallplatte. In diesem Fall aber nicht als klassischer Tonträger, sondern als Schlüsselelement einer trendigen Modetasche in modernen Farbkombinationen.

Docs & Bags, torsten pfitzer, schallplattentasche, Schallplattentaschen, taschen aus schallplatten, schallplatten handtasche, schallplatten tasche, handtaschen aus schallplatten, handtasche schallplatte

Docs & Bags – Trendige Schallplattentaschen vom neuen Münchener Taschenlabel, docs-and-bags.de

Was waren Deine größten Herausforderungen in der Startphase?

Für unsere Docs & Bags-Plattentaschen werden viele unterschiedliche Materialien und Produktionsschritte benötigt. Wir mussten Kontakte zu unterschiedlichen Zulieferern aufbauen, deren Materialien prüfen und eine ganze Reihe von Prototypen testen. Auch die Entwicklung des Schnittmusters einer runden Tasche, das von einer professionellen Näherei gefertigt wird, hat fast ein Jahr gedauert. Im Vergleich zu herkömmlichen Taschen werden für die Docs & Bags viel mehr Produktionsschritte und Materialien benötigt, die alle genau abgestimmt sein müssen, um ein Produkt zu fertigen, das unseren hohen Qualitätsansprüchen genügt.

Wer ist Deine Zielgruppe und wie erreichst Du sie?

Hauptzielgruppe sind überwiegend Frauen im Alter zwischen 25 – 45 Jahren, sportlich elegant, erfolgreich & selbstbewusst im Leben stehend, die Wert auf ein modisch individuelles Aussehen legen, gerne experimentieren und dies auch gerne präsentieren. Junge Männer fühlen sich aber auch von unseren Docs & Bags angesprochen, besonders von unseren blauen und grünen Schallplattentaschen. Häufig besteht bei unseren Kunden auch ein emotionaler Bezug zu Schallplatten, z.B. aus der Jugend oder durch den aktuell wieder auflebenden Trend der Vinylplatten in der Musik- und DJ Szene.

Social Media: Die Taschen sind ab sofort als Erstkollektion in aktuellen Farbkombinationen im Online-Shop docs-and-bags.de und demnächst auch über etsy.de erhältlich. Pics und Postings der Taschen finden sich auch auf twitter, facebook und Instagram.

Wie ist die Idee zu Docs & Bags entstanden?

Einer unserer Gründer war mit einer Freundin in München unterwegs, die eine sehr einfache, aus zwei Schallplatten gefertigte Tasche hatte. Ihm fiel auf, dass viele Passanten schnell auf die Tasche aufmerksam wurden und einige trauten sich sogar, sie auf diese noch nie gesehene Tasche direkt anzusprechen. Dieses Erlebnis hat ihn nicht mehr losgelassen und er hat einem befreundeten Kollegen davon erzählt. Beide haben sich schließlich dazu entschlossen, dieses Phänomen „Tasche gefertigt aus Schallplatten“ genauer unter die Lupe zu nehmen. Obwohl im Internet immer mal wieder vereinzelt Taschen aus Schallplatten angeboten wurden, war beiden schnell klar, warum dieses Produkt bisher nicht in relevanter Stückzahl hergestellt und mehr interessierten Kunden angeboten wurde: Taschen gefertigt aus üblichen Schallplatten sind nicht stabil genug und eignen sich auf Dauer nicht als Material für eine Hand- oder Umhängetasche. Ein fast unüberwindbares Problem schien dabei die große Empfindlichkeit der Schallplatten in Bezug auf erhöhte Temperaturen. Warum? Legt man eine Schallplatte in die Sonne, wird diese sehr schnell heiß und das Schallplattenmaterial Vinyl ist nicht hitzestabil und verformt sich dann vergleichsweise schnell schon ab knapp über 30 °C. Damit sind übliche Schallplatten also eigentlich kein geeignetes Material für eine Handtasche, die man mal im Sommer tagsüber mit an die Strandbar, den Biergarten oder das Cafe nehmen möchte. Ganz zu schweigen davon, dass eine Tasche auch mal im Sommer eine Zeit im aufgeheizten Auto liegen könnte. Jedes Mal würde sich die Tasche vergleichsweise schnell verformen. Kein Wunder also, dass Taschen aus Schallplatten bisher nicht so häufig bzw. gar nicht anzutreffen waren. Wir von Docs & Bags haben uns der Herausforderung gestellt und die Lösung dafür entwickelt.

Was ist das Besondere an dem Startup Docs & Bags?

Um eine hochwertige und weitgehend alltagstaugliche Tasche anbieten zu können haben wir sehr viel Zeit damit verbracht, Materialien und Techniken zu testen. Für die Stabilisierung der Schallplatten sind wir schließlich an einem sehr modernen Material hängen geblieben, das auch im Automobilbau und im Sport genutzt wird und auch im Bereich Mode Einzug hält: Karbon! Produkte aus Karbon sind bei gleichen Abmessungen immer leichter und steifer als wenn sie zum Beispiel aus Aluminium hergestellt sind. Außerdem weist Karbon eine hohe Temperaturbeständigkeit von über 100 °C auf. Was also im Fahrzeugbau und für Sportgeräte wie Fahrradrahmen und Tennisschläger bereits erfolgreich eingesetzt wird, ist für unsere Docs & Bags gerade gut genug. Zudem sieht die Oberfläche von Karbon sehr stylisch aus und deshalb kommt es bei unseren Docs & Bags auf der Innenseite der verwendeten Schallplatten zum Einsatz. Die einen fahren mit Ihren karbonverstärkten Bikes durch die Gegend und unsere Kunden flanieren mit einer karbonveredelten Docs & Bags.

Das Label Docs & Bags steht für einzigartiges Design und hochwertige Qualität. Deshalb setzen wir auf professionelle Handwerksarbeit an deutschen Produktionsorten hauptsächlich in und um München. Jede einzelne Tasche ist zu 100 % Made in Germany.

Docs & Bags, schallplattentasche, Schallplattentaschen, taschen aus schallplatten, schallplatten handtasche, schallplatten tasche, handtaschen aus schallplatten, handtasche schallplatte

Docs & Bags macht aus klassischen Vinyl-Schallplatten trendige Schallplattentaschen, docs-and-bags.de

Hast Du von Anfang an Geld verdient oder gab es auch richtige Durststrecken?

Docs & Bags ist ein Label der Progami UG (haftungsbeschränkt), die sich bis heute ausschließlich durch Privatkapital der drei Gründer finanziert.

Wo soll Docs & Bags in 5 Jahren stehen?

Wir wollen unser Label und Produkt am Markt etablieren und nach Möglichkeit die Nachfrage im gesamten europäischen Markt bedienen. Unsere Docs & Bags stoßen auch schon heute auf großes Interesse in den USA und Japan, sodass sich hier Expansionsmöglichkeiten ergeben könnten. Prinzipiell sind wir auch an Vertriebspartnerschaften interessiert und denken schon heute über eine Erweiterung der Kollektion, zum Beispiel mit Modellen aus Leder sowie anderen Produkten unter dem Label Docs & Bags nach.

Herzlichen Dank für das Interview! Wir wünschen Euch weiterhin viel Erfolg und freuen uns jetzt schon darauf Neues von Dir und Docs & Bags zu hören!

Docs & Bags

Startup: Docs & Bags ist eine eingetragene Marke der Progami UG (haftungsbeschränkt). Das Unternehmen Progami ist ein junges Münchner Startup, das sich dem Design, der Produktion und dem Vertrieb von modernen Modetaschen widmet. Die drei Gründer des Unternehmens haben ihre Wurzeln im Bereich Medizin und Gesundheit, was sich im Namen Docs & Bags und dem Label insgesamt widerspiegelt. Neben dem Anspruch, ein etwas anderes, aber passendes Label zu entwickeln und zur Marktreife zu bringen, steht soziale Verantwortung mit an oberster Stelle: die hochwertigen Taschen des Unternehmens werden ausschließlich in Deutschland entworfen und zu fairen Konditionen produziert. Gründer: Dr. Torsten Pfitzer, Geschäftsführer