Home » News » Interviews » Antje Heimsoeth: Von der Ingenieurin zur Motivationstrainerin, Mental Coach, Top Speakerin & Bestsellerautorin…

Antje Heimsoeth: Von der Ingenieurin zur Motivationstrainerin, Mental Coach, Top Speakerin & Bestsellerautorin…

28.10.2016 | Mit Antje Heimsoeth von Heimsoeth Academy

Antje Heimsoeth hat Ingenieurswesen studiert, hat dann aber vor rund 13 Jahren einen völlig anderen Weg eingeschlagen. Sie arbeitet heute weltweit als Mental Coach, Motivationstrainerin, ECA Sport Coach, Business Coach, Top-Speakerin und ist bekannt durch die Medien und als Bestsellerautorin. Ihr Praxiswissen hat Antje Heimsoeth bereits in mehreren Büchern niedergeschrieben. Ihr aktueller Managementratgeber  „Chefsache Kopf. Mit mentaler und emotionaler Stärke zu mehr Führungskompetenz“ (Springer Gabler, 2015) zählt zu den Bestsellern unter den Motivationsbüchern. Wir haben uns mit Antje über Ihre Erfahrungen auf dem Weg in die Selbstständigkeit unterhalten.

Antje, was ist Dein wichtigster Tipp für JungunternehmerInnen, die gerade selbst gegründet haben?

An sich selbst glauben und an die eigenen Möglichkeiten glauben, sich und der eigenen Zukunft vertrauen, dankbar sein, ein Erfolgstagebuch führen, wo man jeden kleinen, mittleren, großen Erfolg festhält.

antje heimsoeth mentaltraining, mental coach, mentalcoaching, mentale stärke, antje heimsoeth, ausbildung coach, heimsoeth academy

Von der Ingenieurin zu „Deutschlands renommiertester Motivationstrainerin“ (FOCUS) und „Vortragsrednerin des Jahres 2014“, antje-heimsoeth.com

Was sind Deine Top 3 Learnings?

Ich war früher Vermessungsingenieurin. Ich hatte keine Ahnung von Homepage-Erstellung, Keywords, Marketing, Pressearbeit, Kundenakquise, Buch schreiben etc. Diese Dinge durfte ich mir durch Doing, Seminare, Austausch, Lesen, auch durch Lernen aus Fehlern aneignen.

Wichtig war für mich zu lernen groß zu denken, denn auch ich gehörte lange zu den Menschen, die sich nicht viel zutrauten. Wenn mir jemand 2003 gesagt hätte, dass ich sechs Bücher schreiben würde – weitere Buchprojekte sind in meinem Kopf und teilweise in der Vertragsphase -, ich in Ländern wie Russland und China auf der Bühne stehen würde, Auszeichnungen als „Vortragsrednerin des Jahres“ gewinnen würde, uvm., dann hätte ich geantwortet: Träum schön weiter, aber nicht klein Antje aus klein Rosenheim. Ich hatte gerade ein Gespräch mit einer neuen PR-Agentur, mit der ich ab sofort zusammenarbeiten werde, und erzählte in diesem Gespräch, dass ich heute einen Artikel auf capital.de gepostet hätte. Die Agentur gratulierte mir und meinte, das wäre wieder ein wichtiger Schritt gewesen. Meine Reaktion darauf war: Zum einen habe ich schon mehrere Artikel auf capital.de veröffentlicht und zum anderen habe ich da noch ganz andere, viel größere Ziele, denn es ist noch viel, viel mehr möglich.

Dann durfte ich lernen das Thema „Auftritte auf der Bühne“. Zwischen einem Vortrag halten im Seminarstil oder einen Vortrag auf der großen Bühne, da besteht doch ein erheblicher Unterschied.

Ich durfte lernen mit freien Mitarbeitern zusammenzuarbeiten. Das kannte ich so bis dato nicht. Das ist schon ein Unterschied, ob man mit Angestellten arbeitet oder mit Freiberuflern.

Wer ist Deine Zielgruppe und wie erreichst Du sie?

Mittlerweile sind meine Zielgruppe all die, die mir einen Auftrag geben wollen, mein Honorar als Mental Coach, Vortragsrednerin bezahlen (wollen). Begonnen hatte ich mit der Spezialisierung auf den Sport und später erst kam das Business und die Bühne hinzu.

Welche Tätigkeiten übernimmst Du selber, welche gibst Du an Externe ab?

Ich habe gelernt, nicht alle Aufgaben und zu erledigenden Dinge selbst machen zu müssen. Zum Beispiel lasse ich fast alles, was meine Webseiten betrifft, von einer Agentur, mit der ich sehr zufrieden bin, einpflegen. Sollte ich es selbst machen und fängt es mich an zu fuchsen (ärgern), dann beiße ich mich da nur fest und so verginge dann viel zu viel wertvolle Lebenszeit. Ich habe meine Buchhaltung abgegeben. Texte lasse ich extern tippen. Ich habe eine Grafikerin, die mir zuarbeitet, etc. Ich hatte auch versucht, alle meine Social Media Kanäle durch eine Agentur betreuen zu lassen, das hat sich allerdings als ineffektiv herausgestellt.

Wie ist die Idee zur Firmenbezeichnung entstanden?

Ich war auf der Autobahn unterwegs zu einem Seminar. Auf der Autofahrt sinnierte ich vor mich hin, wie denn meine Academy heißen könne und da kam dann ad hoc SportNLPAcademy, Verbindung aus Sport, NLP und eben Academy als Bezeichnung für mein Institut. Erst 2016, als meine Homepage komplett neu gemacht werden musste, habe ich mich dafür entschieden, das Institut umzubenennen in Heimsoeth Academy. Den Firmennamen SportNLPAcademy, die Marke, werde ich weiter behalten.

coaching rosenheim, mental stärker werden, physiotherapie ausbildung rosenheim, institut für mentale stärke, training, persönlichkeitsentwicklung

Antje Heimsoeth: „Wichtig war für mich zu lernen groß zu denken, denn auch ich gehörte lange zu den Menschen, die sich nicht viel zutrauten“, antje-heimsoeth.com

Hast Du von Anfang an Geld verdient?

Es gab anfangs riesige Durststrecken. Ich hatte ja von fast nichts eine Ahnung, vor allem hatte ich auch keine Kunden. Als Vermessungsingenieurin hatte ich ein ganz anderes Umfeld. Auf diesen Kundenkreis konnte ich überhaupt nicht zugreifen, war auch selber schlecht connected, hatte überhaupt kein Netzwerk und daher waren die ersten Jahre sehr zäh und auch von großen Existenzängsten begleitet.

Wie läuft aktuell Deine Arbeitswoche ab?

Ich arbeite sehr viel und diszipliniert. Meine Arbeitswoche ist sehr bestimmt von externen Terminen, Auftritten, Seminaren, die ich halte, Kundenterminen und Terminen mit freien Mitarbeitern. Ich fange morgens zwischen 8.00 und 9.00 Uhr an und ab und zu, wenn ich mich denn dazu aufraffen kann, nachmittags raus in die Natur, bewege mich, gehe in den Bergen wandern, schwimmen, golfen, kehre danach wieder an den Schreibtisch zurück und gehe selten vor Mitternacht ins Bett. Ich lese sehr viel oder schaue mir Videos auf youtube an, stöbere im Internet und treibe meine Dinge voran.

Meine Bücher habe ich alle nachts geschrieben, denn abends ist es einfach ruhiger bezüglich Telefonaten und E-Mails. Abends werde ich noch mal so richtig effektiv. Auf jeden Fall unterscheide ich nicht in Montag bis Freitag und Wochenende. Ich wünsche mir für jeden, dass er seinen Beruf, seine Arbeit so liebt, dass er diese Aufteilung in Arbeitstage und Wochenende nicht mehr braucht. Klar, dort, wo Familie und Kinder, die ihre Eltern brauchen, sind, ist es natürlich gut am Wochenende, wenn schulfrei ist, dann auch für Frau oder Mann und Kinder Zeit zu haben.

Wo siehst Du Dich und die Heimsoeth Academy in fünf Jahren?

Im Institut wird es neue Seminare und Ausbildungen geben, aber weniger Termine. Ich werde stärker mit einem Team aus Trainern zusammenarbeiten, damit ich mehr Zeit habe für Inhouse-Trainings und Vorträge auf der Bühne. In fünf Jahren sind weitere Bücher erschienen. Ich bin noch bekannter geworden u. a. in der Presse. Ich bin bei Markus Lanz aufgetreten, habe weitere Länder bereist. Und lebe in einer von Liebe und Respekt getragenen Beziehung.

Herzlichen Dank für das Interview! Wir wünschen Dir weiterhin viel Erfolg und freuen uns jetzt schon darauf Neues von Dir zu hören!

Antje Heimsoeth

Diplom-Ingenieurin (FH), Coach, ECA und DVNLP, zert. Mental Coach, Gesundheitstrainerin, ECA Sport Coach (Master Competence), zert. Entspannungspädagogin, zert. Business Coach, Bestsellerautorin und Top-Speakerin mit mentalem Olympiafaktor: Go for Gold! mit eigenem Institut Heimsoeth Academy, ausgezeichnet als „Vortragsrednerin des Jahres 2014“ und „Deutschlands renommierteste Motivationstrainerin“ (FOCUS). Weltweit tätig. Auftritte bei Sport1, hamburg1, nrw.tv, BR (Blickpunkt Sport) und Sky sowie auf Kreuzfahrtschiffen (MS Europa 2, AIDA). Infos unter www.heimsoeth-academy.com, www.antje-heimsoeth.com