schließen

Sind Sie Gründer oder Unternehmer?

Dann melden Sie sich heute noch gratis zu unserem Gründer- oder Unternehmer-Newsletter an. So erhalten Sie vollen Zugriff auf unsere Unternehmertipps und profitieren von kompakten News aus der Gründer- und Unternehmerszene sowie hilfreichem Wissen für Ihre Selbstständigkeit.

Kostenlos dazu gibt es eines von zwei Ebooks. Sie haben die Wahl zwischen "In 27 Schritten Ihr Unternehmen gründen" oder "Xing erfolgreich nutzen".

Gründer Newsletter

Selbstständigkeit

Sie wollen gründen? Einfach zum kostenlosen Gründer Newsletter anmelden und das gratis E-Book "In 27 Schritten Ihr Unternehmen gründen" erhalten

  • Sie erhalten mindestens einen Gründer-Tipp pro Woche
  • Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben
  • Sie können sich jederzeit vom Newsletter wieder abmelden

Unternehmer Newsletter

Selbstständigkeit

Sie sind schon selbstständig? Einfach zum kostenlosen Unternehmer Newsletter anmelden und das gratis E-Book "Xing erfolgreich nutzen" erhalten

  • Sie erhalten mindestens einen Unternehmer-Tipp pro Woche
  • Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben
  • Sie können sich jederzeit vom Newsletter wieder abmelden
Selbststaendigkeit.de > News > News / Interviews > Abseits des Hypes:...
Umzugshelfer Berlin Interview, Armin Aramesh Interview, umziehen nach berlin, internationale umzüge berlin, umzugsfirma finden, umzugsunternehmen deutschland, umzug münchen berlin

Abseits des Hypes: Erfolgreich in der Umzugsbranche durch Transparenz und Fokus


Ortswechsel stressfrei, sicher und bezahlbar machen? Die Umzugshelfer Berlin stehen für Offenheit, Transparenz und einem persönlichen Kontakt. "Wir sind ein solides, inhabergeführtes Dienstleistungsunternehmen mit einer digitalen Komponente und tief verwurzelt in der wunderbaren Stadt Berlin."

Was ist Dein wichtigster Tipp für Jungunternehmer, die gerade selbst gegründet haben?

Von der Idee zur Gründung kann es ein kleiner Schritt sein. Plötzlich bist Du mittendrin und das Tagesgeschäft muss gestemmt werden, der Vertrieb angekurbelt und deine Produkte weiterentwickelt werden. Darauf brennst Du natürlich, aber: Der administrative Teil deines Geschäfts schreit nach Aufmerksamkeit, Behörden fordern Tribut und Berge von Formularen scheinen Dich zu erdrücken. Das Abenteuer Selbstständigkeit kann schneller vorbei sein als Dir lieb ist, wenn Du nicht von Beginn an diszipliniert Ordnung schaffst. Meiner Erfahrung nach ist es daher sinnvoll, im Team zu gründen - eine faire Aufteilung vorausgesetzt. Der einsame Reiter hat ausgedient. Gemeinsam ist es so viel leichter Herausforderungen zu meistern - und auch Erfolge zu feiern. Im Team zu gründen, gerade, wenn vorab nur lose Beziehungen oder gar Freundschaften herrschen, erfordert Selbstbewusstsein in dem Sinne, dass Ihr Euch eurer Stärken und Schwächen stets bewusst seid. Die passenden Gründerpersönlichkeiten ergänzen einander.

Gerade zu Beginn Eurer unternehmerischen Laufbahn ist es außerdem elementar, laufend Prozesse zu kontrollieren und zu optimieren - im BWLer-Sprech Controlling genannt. So trocken sich das zunächst anhört, so unglaublich wichtig ist es. Möchtet Ihr wissen, welche Vertriebskanäle die besten Ergebnisse versprechen, welche Argumente eure Kunden am ehesten überzeugen? Macht es eurer Meinung nach Sinn, unprofitable Aktivitäten sofort einzustellen und unnötige Kostenblöcke zu minimieren? Eben. Unterzieht jeden der Prozesse eures Unternehmens einer permanenten Analyse und Ihr stellt plötzlich fest, wie erfrischend effizient ein Unternehmen gerade zu Beginn mit wenig Ressourcen oder auch Kapital wirtschaften kann.

Es mag offensichtlich klingen, dennoch sage ich: Handelt konsequent. Wenn Ihr verstanden habt, dass einige Dinge gut funktionieren und andere weniger gut, trefft eine Entscheidung. Möglicherweise werdet Ihr Fehler machen, wir alle tun das. Aber eure Lernkurve wird ausgesprochen steil nach oben steigen.

Gründer Umzugshelfer Berlin Armin Aramesh, Interview Armin Aramesh, Founder Umzugshelfer Berlin Armin Aramesh, company builder Umzugshelfer Berlin Armin Aramesh

Der Gründer von Umzugshelfer Berlin: Armin Aramesh

Was waren Deine Top 3 Learnings?

Du sprichst ein interessantes Thema an. Eine der größten Herausforderungen war die anfängliche Zusammenarbeit mit unserem Team an Umzugshelfern und Möbelträgern. Eine fantastische Truppe - hart arbeitend, Hands-on und nicht auf den Mund gefallen. Wir kamen als Juristen und BWLer quasi wie die Jungfrau zum Kinde. Argwöhnische Blicke, misstrauisches Murren - Vorurteile und Zweifel auf beiden Seiten, klar da gibt es nichts zu verheimlichen. Die Zerreisprobe bestand darin, aufrichtigen Respekt für das Arbeitsfeld des jeweils Anderen zu empfinden. Nach einigen teilweise brutal offenen Gesprächen direkt zum Start entstand eine professionelle Gemeinschaft, die sich nach den ersten Wochen zu einem eingefleischten Team weiterentwickelte. Wir alle sind der Meinung, größtenteils vorurteilsfrei zu handeln, doch begegnen sie uns überall und werden zu einem echten Problem, wenn Dinge nicht angegangen werden.

Ich habe in Frankfurt und Berlin Jura studiert. Bei der Gestaltung von Verträgen merkte ich allerdings schnell, dass ich an meine Grenzen stoßen würde. Die Erstellung und Überarbeitung sämtlicher Dokumente, die rechtliche Aspekte beinhalteten, überließen wir Experten. Selbstverständlich finden Selbstständige auf den Websites der lokalen IHK heutzutage Vertragsvorlagen und -Muster. Unser Motto war allerdings immer: Finger weg! Investiere lieber ein paar Euro mehr, als dass dein Kunde, ein Geschäftspartner oder Du selbst am Ende auf Kosten sitzen bleibt. Das gilt übrigens für jeden Bereich, den wir mangels Qualifikation nicht selbst bearbeiten können: Alles in den Umschlag und ab zum Steuerberater - überspitzt formuliert. Im Ernst: Konzentriert euch darauf, was Ihr sehr gut könnt - und gebt den Rest an einen Experten ab. Fokus zählt.

Im Zusammenhang damit habe ich persönlich auch noch mehr über Zeitmanagement gelernt. Intuitiv möchtest Du dich als Führungskraft oder Gründer persönlich um alle wichtigen Dinge im Unternehmen kümmern. Das Problem: Alles scheint plötzlich wichtig zu sein - selbst die Akquiseanrufe eines Toilettenpapierlieferanten. Ich habe gelernt, dass es wichtige Dinge gibt - und wichtigere Dinge. Ich bin ein großer Fan von To-Do-Listen geworden.

Was ist Dein Geschäftsmodell?

Ortswechsel stressfrei, sicher und bezahlbar zu machen. Wir sind ein solides, inhabergeführtes Dienstleistungsunternehmen mit einer digitalen Komponente und tief verwurzelt in der wunderbaren Stadt Berlin. Umsätze generieren wir durch die Bereitstellung von Umzugshelfern, auf Stundenbasis oder zum Festpreis bei Komplettumzügen. Unser Angebot wird durch eine eigene Fahrzeugflotte ergänzt, außerdem erwirtschaften wir zusätzliche Umsätze über den Verkauf von Umzugsmaterialien und die Abwicklungen von sogenannten Beiladungen. Das bedeutet, dass wir nicht genutzte Kapazitäten von Umzugsfahrzeugen insbesondere auf Fernfahrten nutzen, um kleinere Transporte mit abzuwickeln. Wir verdienen außerdem an Partnerprovisionen für Vermittlungen rund um den Umzug, beispielsweise im Handwerkerbereich - wir sind allerdings kein reiner Vermittler für Dienstleistungen wie andere Internetportale.

Wer ist Deine Zielgruppe und wie erreichst Du sie?

Menschen, die sich für die Leistungen der Umzugshelfer Berlin interessieren haben es buchstäblich schwer. Ein Umzug bedeutet immer Stress - schließlich ist ein Umzug auch immer ein Umbruch. Unsere Kunden suchen nicht nur einen Partner, der ihr Mobiliar sicher von der alten in die neue Wohnung transportiert. Sie möchten, dass ihr Eigentum und ihre Privatsphäre respektiert, geschützt und gut behandelt werden - und das zu einem Preis der nicht weh tut. Wir arbeiten mit Privatpersonen und Unternehmen zusammen, denen die Qualität einer Dienstleistung wichtig ist - und die Vertrauen wertschätzen. Um Vertrauen aufzubauen setzen wir auf absolute Transparenz und Professionalität. 

Es ist kein großes Geheimnis, dass es gerade in der Umzugsbranche eine Menge Schwarzer Schafe gibt. Ich weiß, dass teilweise am Rande der Legalität gearbeitet wird und Kunden betrogen werden. Gerade deswegen ist es für uns wichtig, möglichst offen und greifbar zu sein, damit unsere Kunden sich selbst überzeugen können, dass die Umzugshelfer Berlin der richtige Partner für ihren Umzug sind.

Unsere Kunden erreichen wir überwiegend über klassisches Direktmarketing, Mundpropaganda und Empfehlungsmarketing. Das funktioniert deswegen so gut, weil wir halten was wir versprechen. Anderen Gründern kann ich nur raten, ihre Kunden ebenfalls um Weiterempfehlungen zu bitten. Fragen kostet nichts und Ihr werdet euch wundern wie offen Kunden dafür sind.

umzug mieten, umzugskisten berlin, wer hilft mir beim umzug, umzug online, billige umzüge berlin, umzug berlin studenten, was kostet ein umzug mit einem umzugsunternehmen

Die Umzugshelfer Berlin: Armin Aramesh mit Team

Wie finanziert Ihr Euch?

Wir haben uns damals entschieden, einige Assets des bestehenden Unternehmens Umzugshelfer Berlin zu übernehmen. Gestemmt haben wir die Übernahme durch eigene finanzielle Mittel sowie die Unterstützung von zwei Berliner Business Angels. Es gab gutes Zahlenmaterial und gefüllte Auftragsbücher, deswegen war es nicht sonderlich schwer, Kapitalgeber zu überzeugen. Solange die Zahlen stimmen, sind Dir auch Banken wohlgesonnen und interessiert, die Zusammenarbeit weiter auszubauen. Es schien uns allerdings sinnvoll, kein Fremdkapital aufzunehmen. Das macht tatsächlich nur im Ausnahmefall und nach intensiver Prüfung der eigenen Möglichkeiten und des Finanzierungsbedarfes Sinn.

Wie strukturiert Ihr Euer Marketing?

Hinsichtlich des Marketings und unserer IT kann ich selbst glücklicherweise auf ein solides Wissen zurückgreifen. Wir erhalten derzeit in beiden Bereichen Unterstützung von Berlin Metropolitan Ventures, dem Company Builder eines unserer Business Angels. Wir sind zwar nicht direkt eingebunden tauschen uns aber regelmäßig mit den Kollegen über wichtige Themen aus. Das sind sehr fähige Leute mit einem starken Entrepreneurial Mindset.

Wie ist die Idee zu den Umzugshelfern Berlin entstanden?

Die Umzugshelfer Berlin sind nicht mein erstes Unternehmen. Während meines Studiums habe ich mit einigen Freunden und der Unterstützung eines Inkubators eine Crowd-Investing-Plattform gegründet. Die damalige Entwicklung der Plattform sowie die Beschaffung von notwendigen Lizenzen hat damals sehr viel Zeit in Anspruch genommen, wir kamen spät in den schon gut besetzten Markt. Kurz gesagt: Der Investor hat damals relativ zügig den Geldhahn zugedreht und das Geschäftsmodell eingestellt. Im Anschluss habe ich einige Jahre im Bereich Geschäftsentwicklung für den Inkubator gearbeitet und in dieser Zeit einige sehr interessante Geschäftsmodelle kennengelernt. Leidenschaftlich gepackt wurde ich allerdings erst, als einer der Business Angels aus dem betrieblichen Umfeld mich darauf aufmerksam machte, dass ein Bekannter von ihm einen Nachfolger für sein Unternehmen, die Umzugshelfer Berlin, suchte.

Zu diesem Zeitpunkt war meine eigene Familie ebenfalls auf der Suche nach einer Firma, die wir erwerben konnten. Meine Eltern führen beide ihre eigenen Unternehmen - ich bin quasi mit der DNA der Selbstständigkeit aufgewachsen. Wir hatten bereits gemeinsam verschiedene Marktsegmente analysiert, uns Unternehmen angeschaut - vor allem aus traditionellen Branchen. Motivierte Mitarbeiter, ein solider Cash-Flow, idealerweise in Berlin gelegen - und mit dem Potential, das Geschäftsmodell und die Operations weiterzuentwickeln, das waren unsere Voraussetzungen. Nachdem der Kontakt zu den Inhabern der Umzugshelfer hergestellt worden war, haben wir gemeinsam mit einigen Beratern eine umfassende Due Dilligence gestartet. Ich war begeistert: Die Umzugsbranche, rau, undurchsichtig und augenscheinlich wenig "sexy", danach stand mir persönlich der Sinn. Glücklicherweise ergab die Prüfung des Betriebes, dass mein Gefühl auch betriebswirtschaftlich Sinn machte. Danach ging alles sehr schnell und wir haben auf den bestehenden Strukturen dann unser Unternehmen aufgebaut. Es war zeitweise aufwendig, die doch recht traditionelle Infrastruktur auf das digitale Niveau zu hieven, welches wir anpeilten. Aber genau das ist es was wir erreichen werden: Ein solides Unternehmen zu bauen, dessen Dienstleistungen vom Kunden angenommen werden und das Mitarbeitern und Inhabern Spaß macht. 

Was ist das Besondere an Deinem Startup Umzugshelfer Berlin?

Kunden sagen uns immer wieder, dass das was uns besonders macht, eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollte: Offenheit, Transparenz und persönlicher Kontakt. Offenbar unterscheidet uns das grundsätzlich von anderen Anbietern. Wir verfolgen diesen Weg allerdings mit ernsthafter Konsequenz. Wir folgen unserer Überzeugung eines guten Unternehmens und das sind unsere Kernwerte. Unsere Arbeit macht uns im Team einen wahnsinnigen Spaß, unsere Mitarbeiter fühlen sich fair behandelt und das wirkt sich auf den Umgang mit den Kunden aus. 

In einigen Fällen, beispielsweise bei Schwer- oder Überseetransporten, empfehlen wir Kunden an Partnerunternehmen weiter. Das kommt dann vor, wenn wir selbst keine Kapazitäten haben oder schlicht keine Kompetenzen auf einem speziellen Gebiet vorhanden sind. Wir müssen nicht alles können, Fokus ist entscheidend für uns und wird uns erfolgreicher machen. Das ist meine Überzeugung.

Interessant ist auch, dass aus Laiensicht die Markteintrittsbarrieren in das Umzugsgewerbe niedrig sind. Es drängen Unternehmer in den Markt, die teilweise hart an der Grenze der Legalität operieren - gerade in Berlin. Andere versuchen, jede Anfrage zu bedienen - unabhängig davon, ob Kompetenzen vorhanden sind oder nicht. Das klingt für Kunden haarsträubend, ist aber für professionelle Unternehmen wie uns ein klarer Vorteil. Wichtig ist zu verstehen, dass jeder Kunde allerdings auch eine Eigenverantwortung hat: Der Preis kann nicht das ausschlaggebende Kriterium sein. In Fällen, in denen Kampfpreise feilgeboten werden muss sich ein vernünftiger Mensch doch fragen: Kann hinter dem Angebot ein seriöser - oder gar legaler - Geschäftsbetrieb stehen?

Hast Du von Anfang an Geld verdient oder gab es auch richtige Durststrecken? 

Durch die Übernahme eines bestehenden Unternehmens konnten wir glücklicherweise auf eine vorhandene Kunden- und Partnerbasis zurückgreifen. Ein stabiler Cashflow war vorhanden und unsere eigene Liquiditätsplanung war professionell. Dennoch bist Du als Gründer natürlich gerade in der Anfangsphase deines Unternehmens darauf bedacht, nicht unnötig Geld zu verbrennen. Zu Beginn haben wir einige Anschaffungen getätigt, die richtig Geld gekostet haben wie beispielsweise die Verbesserung unserer IT-Infrastruktur. Das war unsere Entscheidung als Inhaber und aus diesem Grund wäre es sicherlich nicht in Ordnung gewesen, die entstehenden Kosten auf dem Rücken unserer Kolleginnen und Kollegen abzuwälzen. Vorsichtig formuliert: Die ersten Monate waren für mich persönlich hochinteressant - ich hatte schon bessere Zeiten gesehen (lacht). 

Hast Du Dich sofort Vollzeit selbstständig gemacht?

Ja, der berühmte Sprung ins kalte Wasser. Ich wollte meine gesamte Aufmerksamkeit der neuen Tätigkeit widmen - anders funktioniert es nicht. Ich trage gegenüber meinen Kolleginnen und Kollegen, aber auch unseren Angels gegenüber eine Verantwortung die vollkommenes Committment verlangt. Bedenken hatte ich keine, im Vorfeld lief eine professionelle Vorbereitung ab. Ein durchaus falsche Annahme geht davon aus, dass Du als Unternehmer besonders risikofreudig sein musst - quasi eine Art Abenteurer. Möglich, dass es nach Außen den Eindruck erweckt. In Wahrheit bist Du gerade als Selbstständiger gezwungen, Risiken richtig einzuschätzen und so gut es geht zu minimieren, wenn Du erfolgreich sein willst. In unserem Fall war es so und das gab mir eine gewisse Sicherheit und Zuversicht.

Wie sieht aktuell Deine Arbeitswoche aus?

Mein Arbeitsbereich sind der Vertrieb und das Marketing. In meinem Fall bedeutet das, dass ich auch selbst Akquisegespräche führe, Kunden besuche und teilweise unsere Umzugsteams begleite. Der Hintergrund ist, dass ich genau verstehen möchte, wie unsere Kunden ticken. Anders kannst Du ein Unternehmen nicht führen, sonst ist die Gefahr zu groß, dass Services am Kunden vorbeientwickelt werden. Die ersten Tage der Woche sind aus Vertriebssicht grundsätzlich die arbeitsintensivsten. Gegen Ende der Woche steht das Marketing an, ich spreche mit vielen interessanten Menschen wie z.B. Dir. Außerdem stehen die Auswertungen unserer Kampagnen und Maßnahmen auf dem Plan. Freitags endet die Woche in der Regel mit Treffen mit Partnern, Lieferanten und Teammitgliedern. Am Wochenende gehe ich regelmäßig auf Kundentermine, verbringe allerdings auch sehr viel Zeit mit meiner Familie, die ich ja auch während der Arbeitszeit sehe. In meinen freien Minuten lese ich viel, Blogs und Fachliteratur sowie Branchenzeitschriften. Mir ist nicht langweilig.

angebot umzug, umzugsfirma berlin günstig, transportfirma berlin, umzug hamburg berlin, umzug berlin preise, umzugsfirma günstig

„Offenheit, Transparenz und persönlicher Kontakt. Offenbar unterscheidet uns das grundsätzlich von anderen Anbietern.“ 

Wo siehst Du Dich und die Umzugshelfer Berlin in 5 Jahren?

Unser Unternehmen verändert sich rasant und dabei dreht sich unsere Aufmerksamkeit vor allem um eine Frage: Wie nehmen Kunden die von uns eingebrachten Veränderungen an? Derzeit ist das Feedback ausgezeichnet. Die Bereiche Prozessoptimierung, Qualitätsmanagement und Digitalisierung stehen ganz oben auf unserer Agenda. Dennoch: Du kannst nicht alles digitalisieren. Der persönliche Kontakt zum Kunden ist für uns essentiell. Ein Beispiel sind die persönlichen Besichtigungstermine die wir durchführen: So können wir zwar nicht schnell skalieren, das müssen wir allerdings auch nicht. Qualität ist das Wichtigste. Wir lernen viel über unsere Zielgruppe und wissen deswegen ebenfalls, welche dringenden Bedürfnisse unsere Kunden haben. Das ist der Grund, wieso wir derzeit eine neue Plattform entwickeln, um die Erreichbarkeit noch besser zu gestalten. 

Spätestens zum Jahreswechsel richten wir außerdem eine weitere Anlaufstelle in einer deutschen Großstadt ein. Wir führend derzeit zwar schon Umzüge in ganz Deutschland und Zentraleuropa durch. Unsere Strategie schreibt uns allerdings vor, dass wir den persönlichen Kontakt weiter aufrechterhalten müssen. Den genauen Standort kann ich allerdings leider noch nicht verraten. Bis 2020 wünsche ich persönlich mir zumindest in vier Metropolregionen Standorte eingerichtet zu haben. Wir möchten organisch wachsen und sind auf einem guten Weg dorthin.

Ein persönliches Ziel zum Schluss: Die Förderung des Nachwuchses liegt mir persönlich sehr am Herzen. Wir möchten kurzfristig Ausbildungsbetrieb werden - und nein, wir suchen natürlich nicht nur Möbelträger (lacht). Wir planen Ausbildungsplätze im kaufmännischen und technischen Bereich. Wenn das gelingt, wäre ich sehr glücklich.

Herzlichen Dank für das Interview! Wir wünschen Dir weiterhin viel Erfolg und freuen uns jetzt schon darauf Neues von Dir und Umzugshelfer-Berlin.de zu hören!

Logo Umzugshelfer-Berlin

Umzugshelfer-Berlin

Startup: Umzugshelfer-Berlin.de

Gründer: Armin Aramesh und Familie

Homepage: www.umzugshelfer-berlin.de


Neuen Kommentar schreiben

Pflichtangaben

Teilen

Top Empfehlungen

schließen

Sind Sie bereits selbstständig oder wollen Sie es werden?

Dann holen Sie sich hier Ihr kostenloses Ebook für Gründer oder Unternehmer ab.

Gratis Ebook anfordern