schließen

Sind Sie Gründer oder Unternehmer?

Dann melden Sie sich heute noch gratis zu unserem Gründer- oder Unternehmer-Newsletter an. So erhalten Sie vollen Zugriff auf unsere Unternehmertipps und profitieren von kompakten News aus der Gründer- und Unternehmerszene sowie hilfreichem Wissen für Ihre Selbstständigkeit.

Kostenlos dazu gibt es eines von zwei Ebooks. Sie haben die Wahl zwischen "In 27 Schritten Ihr Unternehmen gründen" oder "Präsentieren wie Steve Jobs".

Gründer Newsletter

Selbstständigkeit

Sie wollen gründen? Einfach zum kostenlosen Gründer Newsletter anmelden und das gratis E-Book "In 27 Schritten Ihr Unternehmen gründen" erhalten

  • Sie erhalten mindestens einen Gründer-Tipp pro Woche
  • Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben
  • Sie können sich jederzeit vom Newsletter wieder abmelden

Unternehmer Newsletter

Selbstständigkeit

Sie sind schon selbstständig? Einfach zum kostenlosen Unternehmer Newsletter anmelden und das gratis E-Book "Präsentieren wie Steve Jobs" erhalten

  • Sie erhalten mindestens einen Unternehmer-Tipp pro Woche
  • Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben
  • Sie können sich jederzeit vom Newsletter wieder abmelden
Selbststaendigkeit.de > News > News / Interviews > 100 Worte - Von der Sprache...
100 Worte Sprachanalyse GmbH

100 Worte - Von der Sprache zur Persönlichkeit


100 Worte macht es möglich, die nicht sichtbaren und unbewussten Botschaften, wie Stimmungen, Gefühle und Bedürfnisse etc. aus geschriebener Sprache zu ermitteln. Diese Botschaften, die das Gros der Sprache ausmachen, liegen wie bei einem Eisberg unter der Oberfläche und geben Auskunft über die wahre Botschaft des Senders.

Simon, wie sind Deine Erfahrungen, die Ihr mit dem Gründen gemacht habt?

Wir haben nebenberuflich gegründet. Dadurch mussten wir uns ständig die Frage stellen, welche Termine uns wirklich weiterbringen und wofür wir unsere Kapazitäten einsetzen. Hier haben wir zu Beginn sicherlich auch den ein oder anderen Termin wahrgenommen, der uns nicht direkt weitergebracht hat. Das war aber für unseren Lernprozess sehr hilfreich, da wir nun besser unterscheiden können, was das Unternehmen voranbringt und was nicht.

Als wir uns dafür entschieden haben, unsere Jobs aufzugeben, um uns nur noch um das Unternehmen zu kümmern, war es für uns wichtig, dass das Unternehmen bereits eine gewisse Basis hat. Wir haben deshalb frühzeitig eine GmbH gegründet und mit potentiellen Kunden und Investoren gesprochen. Das Feedback auf unsere Idee und unsere Produkte war immer sehr positiv, trotzdem ist es ein großer Schritt seinen sicheren Job aufzugeben. Für diese Entscheidung habe ich mir einerseits privat sehr viel Feedback geholt, anderseits mit Leuten gesprochen, die in ähnlichen Situationen waren. Als wir mit unserem Business Angel einig waren, war die Entscheidung für die Kündigung schnell getroffen.

Allgemein würde ich sagen, dass es einfach wichtig ist, ein klares Ziel im Kopf zu haben. Dass man sich auf diesem Weg mal in die eine, mal in die andere Richtung bewegt, ist kein Problem. Trotzdem sollte man sich immer die Fragen stellen, ob ich mit meiner Entscheidung mein Ziel erreichen kann. Dann gilt einfach loszulaufen und zu probieren. Lieber ein kleiner Umweg laufen, als zu lange über den Weg zu streiten.  

100 Worte Sprachanalyse GmbH, 100 Worte, 	Simon Tschürtz, Daniel, 100worte.de

Die 100 Worte Sprachanalyse GmbH Gründer Simon und Daniel, 100worte.de

Wie bietet Ihr Euer Produkt an?

Wir bieten eine SAAS-Lösung an. Dabei haben wir unterschiedliche Produkte in unserem Portfolio. Text Mining, auf dem wir uns mit unserer Analyse bewegen, nimmt aktuell ja richtig an Fahrt auf. Es gibt viele Unternehmen die versuchen, anhand dessen neue Insights zu bekommen. Wir bieten hier für ausgewählte Produkte das Komplettprogramm an. Zusätzlich ist es uns wichtig, neue Ideen zu testen. Deshalb bieten wir die Möglichkeit zu gemeinsamen Projekten, wenn uns ein interessantes Thema anspricht.

Wer ist Eure Zielgruppe und welchen Nutzen bietet Ihr mit Eurem Produkt?

Bei der Ermittlung unserer Zielgruppen haben wir einerseits nach aktuellen Trends Ausschau gehalten und uns andererseits gefragt, wie wir unsere Analyse in ein konkretes Produkt einfließen lassen können. Bei unserer Recherche ist uns aufgefallen, dass es aktuell einen Trend zu Online-Assessments bei Bewerbern gibt. Da Testverfahren aber zeitaufwendig sind und für die Bewerber einen Aufwand darstellen, wollten wir dies einfacher lösen. Deshalb haben wir mit unserem Competence-Monitor eine Möglichkeit geschaffen, aus Bewerbungen und Motivationsschreiben Softskills zu ermitteln. Dieses Tool haben wir mittlerweile umgesetzt und es befindet sich in der Testphase.

Mit unserem zweiten Tool, dem Brand-Awareness-Radar wollen wir es Unternehmen leichter machen, zu erfahren, wie über sie gedacht wird und wie sie tatsächlich im Netz wirken. Heute ist jede Botschaft ja Werbung von einem Unternehmen. Wenn Unternehmen die Stimmung auf solche Botschaften kennen, glauben wir, dass dies zu einem besseren Verständnis und auch zu gezielteren Werbemaßnahmen führen kann.

Bei unserem dritten Produkt geht es um Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden. Für Kunden ist es wichtig, dass persönlich auf sie eingegangen wird, was sich in verschiedenen Studien gezeigt hat. Dass ein Problem nicht auf Anhieb gelöst werden kann, ist für viele nachvollziehbar und akzeptabel. Dass Kunden aber häufig eine automatische Standardantwort bekommen, ist ärgerlich. Wir bieten an, Supporttickets mit unserer Analyse hinsichtlich der Stimmung zu analysieren und zu priorisieren. Das ermöglicht die gezielte Bearbeitung von wirklich dringenden Anliegen.

Wie ist die Idee zum Namen 100 Worte entstanden?

100 Worte ist eine Andeutung auf unsere Kern-Software. Es ist eine Verbindung aus der Anzahl an Worten die ein Text mindestens enthalten sollte, damit unsere Analyse verlässliche Aussagen treffen kann und der Eingangsgröße, die wir benötigen, um überhaupt eine Aussage treffen zu können.

Habt Ihr von Anfang an Einnahmen erzielt?

Wir haben bisher noch keine nennenswerten Umsätze erzielt. Die ersten Monate konnten wir durch unsere Jobs finanzieren. Mittlerweile haben wir ein Investment erhalten. Die ersten Umsätze sind für Ende des Jahres geplant, wenn die Testphase mit unserem Produkt vorüber ist. 

100 Worte  Plattform

100 Worte - Von der Sprache zur Persönlichkeit, 100worte.de

Wie sieht aktuell Eure Arbeitswoche aus?

Unserer Arbeitswoche beginnt montags mit einem kurzen Meeting zur Abstimmung der Wochenziele. Dies machen wir einmal als Gründerteam und im Anschluss daran noch mit unseren Entwicklungsteams. Danach gehen wir an die Arbeit und erledigen die Punkte die anstehen. Dazu zählen Termine mit Kunden und die Vorbereitung von Messen. Ich bin ein Fan von freier Arbeitseinteilung, solange die Ergebnisse zu den vereinbarten Terminen kommen.

Komplett planen kann ich die Wochen aktuell noch nicht, da wir ja irgendwie Mädchen für alles sind und alles, was kurzfristig aufpoppt, erledigt werden muss. Deswegen ist es auch sinnvoll sich Blocker einzuplanen. Diese füllen sich dann ganz automatisch mit Aufgaben.

Wo soll 100 Worte in 5 Jahren stehen?

Unser aktueller Fokus liegt darauf unserer Produkte für den Launch vorzubereiten. In diesem Jahr wollen wir noch die englische Sprache einarbeiten. Ab dem nächsten Jahr geht es darum weitere Sprachen zu etablieren und international Fuß zu fassen.

In fünf Jahren wollen wir die führende Software für die Erkennung von Persönlichkeitsmerkmalen sein. Aus unserer Sicht müssen wir dafür die beste Qualität abliefern, wofür wir täglich an unseren Algorithmen arbeiten und diese weiter verfeinern. Die bereits heute erreichte Qualität muss weiterhin unser Alleinstellungsmerkmal sein.

Herzlichen Dank für das Interview! Wir wünschen Euch weiterhin viel Erfolg und freuen uns jetzt schon darauf Neues von Dir und 100 Worte zu hören!

Logo 100 Worte

100 Worte

Unternehmen: Wir haben die 100 Worte Sprachanalyse GmbH im April 2017 in Heilbronn gegründet. Mittlerweile sind wir zu dritt und haben noch einige freie Mitarbeiter, die mit uns gemeinsam das Unternehmen aufbauen. Wir sind aktuell dabei das Team weiter auszubauen, damit wir die anstehenden Projekte managen können.

Wir haben unser Unternehmen mit dem Ziel gegründet, das Unbewusste der Sprache verständlich zu machen und dadurch eine objektive Lösung zu schaffen, um persönlicher auf Menschen einzugehen. Wir sind diesem Ziel mittlerweile schon sehr nahegekommen und arbeiten z.B. mit der Universität Heidelberg daran, die Qualität und die Aussagekraft unserer Analyse weiter zu steigern.

Gründer: Daniel und ich sind beide in der Nähe von Heilbronn aufgewachsen. Daniel hat während seines Studiums der Psychologe erstmalig von der Sprachanalyse erfahren. Er sah es als Herausforderung, Forschung in diesem Bereich in die Praxis umzusetzen, da das bis jetzt noch nicht passiert war. Nach seinem Studienabschluss arbeitete Daniel in einer therapeutischen Einrichtung und entwickelte parallel den ersten Prototypen sowie eine App. Ich komme aus dem Ingenieurswesen und habe nach meinem Studium für einen Automobilhersteller als Projektleiter in unterschiedlichsten Themenbereichen gearbeitet. Wir kennen uns schon seit Schultagen und haben uns nach dem Abitur etwas aus den Augen verloren. Als Daniel vor ca. einem Jahr mit der Idee auf mich zukam, war ich sofort begeistert. Seitdem arbeiten wir an der kommerziellen Umsetzung. Wir haben mittlerweile unsere Jobs aufgegeben und konzentrieren uns in Vollzeit um den Unternehmensausbau.

Homepage: www.100worte.de


Neuen Kommentar schreiben

Pflichtangaben

Teilen

Top Empfehlungen

schließen

Sind Sie bereits selbstständig oder wollen Sie es werden?

Dann holen Sie sich hier Ihr kostenloses Ebook für Gründer oder Unternehmer ab.

Gratis Ebook anfordern