schließen

Sind Sie Gründer oder Unternehmer?

Dann melden Sie sich heute noch gratis zu unserem Gründer- oder Unternehmer-Newsletter an. So erhalten Sie vollen Zugriff auf unsere Unternehmertipps und profitieren von kompakten News aus der Gründer- und Unternehmerszene sowie hilfreichem Wissen für Ihre Selbstständigkeit.

Kostenlos dazu gibt es eines von zwei Ebooks. Sie haben die Wahl zwischen "In 27 Schritten Ihr Unternehmen gründen" oder "Präsentieren wie Steve Jobs".

Gründer Newsletter

Selbstständigkeit

Sie wollen gründen? Einfach zum kostenlosen Gründer Newsletter anmelden und das gratis E-Book "In 27 Schritten Ihr Unternehmen gründen" erhalten

  • Sie erhalten mindestens einen Gründer-Tipp pro Woche
  • Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben
  • Sie können sich jederzeit vom Newsletter wieder abmelden

Unternehmer Newsletter

Selbstständigkeit

Sie sind schon selbstständig? Einfach zum kostenlosen Unternehmer Newsletter anmelden und das gratis E-Book "Präsentieren wie Steve Jobs" erhalten

  • Sie erhalten mindestens einen Unternehmer-Tipp pro Woche
  • Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben
  • Sie können sich jederzeit vom Newsletter wieder abmelden
Selbststaendigkeit.de > News > News / Gründertipps > Growth Hacking –...
Growth Hacking, Growth Hacking Tipps, schnelles Wachstum, Online Business, Growth Hacker, Marketing, Startups, Prozess, Hackers, Hacker

Growth Hacking – Marketingstrategien für Ihr Online Business


Der Bedarf an kreativen Wegen zur Etablierung des eigenen Unternehmens ist angesichts der zunehmenden Konkurrenz groß. Wachstum benötigt individuelle Konzepte und Ideen, die sich an die Gegebenheiten der Social Media Welt anpassen. Die Voraussetzungen und Möglichkeiten für eine erfolgreiche Kundengewinnung sind vielfältig. Um sie zu halten und zusätzlich die eigene Bekanntheit zu steigern, bietet Growth Hacking wertvolle Optionen.

Definition Growth Hacking

Der Begriff existiert seit dem Jahr 2010 und bedeutet frei übersetzt "Wachstums-Taktiken". Er geht zurück auf den amerikanischen Unternehmer und Start-up-Coach Sean Ellis. Gemeint ist eine grundsätzliche Haltung gegenüber dem Unternehmen, die in erster Linie wachstumsorientiert und fokussiert ist und dabei Raum lässt für kreative und neugierige Herangehensweisen. Ziel bei allen Strategien ist vor allem die deutliche Steigerung des Bekanntheitsgrads eines Unternehmens und damit verbunden eine langfristige Absatzförderung.

Die weitere Verbreitung des Begriffs verdankt sich dem Blogger und Entrepreneur Andrew Chen. Er verfasste 2012 einen Blog-Artikel zum Thema und definierte darin die erforderlichen Eigenschaften eines umsatzorientierten Unternehmers. Ein sogenannter Growth Hacker ist demnach ein komplex agierender Stratege, dessen zentrales Thema die Kundenakquise ist. Die dazu erforderlichen Vorgehensweisen umfassen vielfältige und clevere Taktiken und Ideen rund um das Wachstum des Online Business.

Der Growth Hacking Prozess

Um Startups oder Unternehmen nach vorne zu bringen, muss ein gewiefter Hacker in der Lage sein, experimentell zu agieren und vielfältige Growth Hacking Tipps im Sinne von Marketingstrategien anzuwenden.

Growth Hacking, Growth Hacking Tipps, schnelles Wachstum, Online Business, Growth Hacker, Marketing, Startups, Prozess, Hackers, Hacker

Growth Hacking – Marketingstrategien für Ihr Online Business, selbststaendigkeit.de

Hierzu entwickelt er Herangehensweisen, die in Bezug auf das Gewinnen und die langfristige Bindung von Kunden wesentlich sind. Die fünf wichtigsten Phasen sind:

1. Phase: Akquise

Potenzielle Kunden müssen zunächst überhaupt erst einmal auf die Webseite aufmerksam gemacht werden. Ist der Besucher auf der Seite, sollte diese interessant genug gestaltet sein, um sich dort ausführlicher umzusehen.

2. Phase: Registrierung

Während relevante Seiteninhalte bereits ohne weitere Verpflichtungen einen Reiz ausüben müssen, liegt der Fokus darauf, dass sich der Besucher registriert und weitere Bereiche der Seite kennenlernt.

3. Phase: Kundenbindung

Ist die Registrierung erfolgreich abgeschlossen, gilt es den Kunden an das Online Business zu binden. Dies kann durch Aktivitäten auf der Seite oder gezielte Anreize ermöglicht werden.

4. Phase: Kaufmotivation

Der nächste Schritt besteht in der Motivation zum Kauf. Auf diese Weise wird der Besucher zum eigentlichen Kunden und trägt aktiv zur Monetarisierung bei.

5. Phase: Weiterempfehlung

Zufriedene Käufer werden zu einer Weiterempfehlung des Unternehmens in ihrem Umfeld ermutigt und sorgen so für mögliche zusätzliche interessierte Besucher und potenzielle spätere Kunden.

Beispiele für erfolgreiches Growth Hacking

Es gibt mittlerweile eine größere Anzahl an international bekannten Unternehmen, die mit der Methode durchgestartet sind. Zu den berühmtesten zählen beispielsweise Facebook, Twitter und Instagram. Sie alle konnten innerhalb relativ kurzer Zeit durch kreative Ideen erheblich an Bekanntheit gewinnen und gelten als Vorreiter für hilfreiches Growth Hacking.

  • Twitter: Das Unternehmen stellte in seiner Anfangszeit fest, dass User überwiegend erst dann selbst Tweets absetzen, wenn sie zumindest 30 verschiedenen Accounts folgen. Um dies anzukurbeln, postete Twitter regelmäßig interessante Profile in die Timelines und aktivierte auf diese Weise im großen Stil das "Folgen".
  • Facebook: Eine der erfolgreichsten Kampagnen für schnelles Wachstum war die "Tagging-Information". Das Unternehmen schickte an Personen, die noch nicht registriert waren, E-Mails mit dem Hinweis, sie seien auf Bildern "getagged" worden. Die Neugier war bei vielen Personen entsprechend groß und mündete in einer Registrierung.
  • Instagram: Das Unternehmen ermöglichte ein gleichzeitiges Teilen von eingestellten Bildern nicht nur auf dem eigenen Portal, sondern auch auf den Plattformen Twitter und Facebook. Auf diese Weise wurde innerhalb kürzester Zeit eine hohe Kundenbindung mit zahlreichen Neuregistrierungen generiert.

Voraussetzungen für zielführendes Marketing

Der entscheidende Punkt besteht zunächst in der Nutzung aller relevanten sozialen Netzwerke. Die Kanäle bieten dabei unterschiedliche Schwerpunkte, die von einem Unternehmen zur Verbreitung von relevanten Inhalten genutzt werden können. Je nach Zielgruppe kann der Fokus auf Facebook, Twitter und Google+ liegen und zusätzlich Bild-Netzwerke wie Pinterest, Instagram oder Flickr abdecken. Die großen Video-Kanäle YouTube oder Vimeo stehen ebenfalls für virale Marketingstrategien zur Verfügung.

"Growth Hacking ist ohne die klassischen Standardmethoden des Online-Marketings nicht denkbar. Ganz oben steht hier die Suchmaschinenoptimierung (SEO), aber auch Suchmaschinenwerbung (SEA), Social Media und Content Marketingkonzepte gehören zu den Strategien", so Stefan Sprung, Head of SEO bei der SEO Agentur Second Elements. Wer in der Lage ist, die kaufrelevanten Trigger zu erkennen und einen WOW-Effekt zu erzeugen, hat die besten Voraussetzungen für ein zielgerichtetes Vorgehen. Das Agieren eines Hackers umfasst dabei die sogenannten drei P's:

  1. Pull: Mit Pull-Maßnahmen werden Kunden durch ansprechende Inhalte zum Besuch einer Seite motiviert. Die Umsetzung erfolgt beispielsweise durch SEO oder Content-Marketing.
  2. Push: Push-Maßnahmen bemühen sich vor allem um Kundengewinnung durch Anzeigenkampagnen im Social Media Bereich.
  3. Product: Ein Produkt muss über gefragte und qualitativ hochwertige Eigenschaften verfügen, um langfristig vermarktbar zu sein.

Growth Hacking, Growth Hacking Tipps, schnelles Wachstum, Online Business, Growth Hacker, Marketing, Startups, Prozess, Hackers, Hacker

Growth Hacking ist ohne die klassischen Standardmethoden des Online-Marketings nicht denkbar, Selbststaendigkeit.de

7 Tipps für ein Erfolg versprechendes Growth Hacking

Tipps für das eigene Online Business orientieren sich in erster Linie an der Art des Unternehmens. Einige konkrete Gemeinsamkeiten lassen sich für erfolgreiches Vorgehen jedoch formulieren.

Tipp 1: E-Mail-Marketing

E-Mails bieten eine ideale Möglichkeit der Informationsübermittlung und Kontaktaufnahme und sind in der Umsetzung unkompliziert.

Tipp 2: Optimierte Landingpages

Je präziser und informativer die Landingpage, desto eher erhält der Kunde die Informationen auf einen Blick, die für ihn wichtig sind. Überflüssige Hinweise haben auf einer Landingpage keinen Platz.

Tipp 3: Vereinfachte Registrierungsprozesse

Häufig sind Registrierungsprozesse aufwendig und erfordern eine umfangreiche Dateneingabe. Viele User schreckt das ab. Für einen ersten Verbleib auf der Seite lässt sich ein Social Log-in einrichten. Interessenten können sich mit ihrem Facebook Account anmelden. Zusätzlich wird auf Wunsch die klassische Alternative über Namen und E-Mail Adresse angeboten.

Tipp 4: Slideshare

Die LinedIn-Tochter ist eine Plattform für powerpointaffine User. Sie ermöglicht das Hochladen von Präsentationen und ist eine der größten Informationsquellen im B2B-Bereich.

Tipp 5: Suchmaschinen

Eine Seite, die die passenden Keywords verwendet und an der richtigen Stelle abbildet, wird von den Suchmaschinen entsprechend gut gefunden. Je besser die Platzierung, umso größer die Chance des Gewinnens von neuen Besuchern für die eigene Seite.

Tipp 6: Tracking Lösungen

Viele Kunden bleiben nur kurz auf einer Seite und benötigen häufig mehrere Anläufe, bis sie ein Produkt kaufen. Tracking Lösungen ermöglichen ein Unterbreiten von Informationen, die den Kunden auch tatsächlich interessieren.

Tipp 7: Multiplikatoren

Wer sich für die Interessen seiner Nutzer interessiert, hat die Möglichkeit, durch Kooperationen das eigene Unternehmen auf anderen Social Media Seiten präsent zu machen.

Wenn Sie mehr Informationen zum Thema Growth Hacking haben wollen und auf der Suche nach mehr Tipps zu diesem Thema sind, dann können wir Ihnen das folgende Video empfehlen:

Fazit

Der Trend zur Verwendung von Growth Hacking Methoden ist aktuell stark steigend und kann vor allem von kleinen und flexiblen Startup Unternehmen gewinnbringend genutzt werden. Je hierarchischer und größer ein Unternehmen strukturiert ist, desto schwieriger wird der Einsatz von ungewöhnlichen Ideen abseits der gewohnten Marketingpfade. Wer quer denkt und in den sozialen Medien zu Hause ist, hat die besten Voraussetzungen für effiziente Wachstumsideen.

f

Prifil Hanno Steiger

Hanno Steiger

Hanno Steiger ist langjähriger Unternehmensberater mit den Schwerpunkten Interimsmanagement und Unternehmensfinanzierung. Er sammelte ebenso fundierte Erfahrungen in der Beratung von Unternehmen und Unternehmern bei Corporate Finance Transaktionen und Restrukturierungen (M&A, Finanzierung, Restrukturierung, Rating Advisory, Due Diligence, LBO). Hanno Steiger ist Inhaber der Steiger Unternehmensberatung.


Neuen Kommentar schreiben

Pflichtangaben

Teilen

Top Empfehlungen

schließen

Sind Sie bereits selbstständig oder wollen Sie es werden?

Dann holen Sie sich hier Ihr kostenloses Ebook für Gründer oder Unternehmer ab.

Gratis Ebook anfordern