schließen

Sind Sie Gründer oder Unternehmer?

Dann melden Sie sich heute noch gratis zu unserem Gründer- oder Unternehmer-Newsletter an. So erhalten Sie vollen Zugriff auf unsere Unternehmertipps und profitieren von kompakten News aus der Gründer- und Unternehmerszene sowie hilfreichem Wissen für Ihre Selbstständigkeit.

Kostenlos dazu gibt es eines von zwei Ebooks. Sie haben die Wahl zwischen "In 27 Schritten Ihr Unternehmen gründen" oder "Präsentieren wie Steve Jobs".

Gründer Newsletter

Selbstständigkeit

Sie wollen gründen? Einfach zum kostenlosen Gründer Newsletter anmelden und das gratis E-Book "In 27 Schritten Ihr Unternehmen gründen" erhalten

  • Sie erhalten mindestens einen Gründer-Tipp pro Woche
  • Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben
  • Sie können sich jederzeit vom Newsletter wieder abmelden

Unternehmer Newsletter

Selbstständigkeit

Sie sind schon selbstständig? Einfach zum kostenlosen Unternehmer Newsletter anmelden und das gratis E-Book "Präsentieren wie Steve Jobs" erhalten

  • Sie erhalten mindestens einen Unternehmer-Tipp pro Woche
  • Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben
  • Sie können sich jederzeit vom Newsletter wieder abmelden
Selbststaendigkeit.de > News > News / Finanzen > Alternative Start-up...
Finanzierung, Finanzierung.com, Unternehmensfinanzierung, Start-up-Finanzierung

Alternative Start-up-Finanzierung – Freiheit und Unabhängigkeit für Ihre Visionen


Der richtige Finanzierungsmix kann über Erfolg oder Scheitern eines Unternehmens entscheiden. Dies gilt insbesondere für junge Unternehmen und Start-ups, da diese in der Regel keine Kapitalreserven haben und besonders auf Wachstumsinvestitionen angewiesen sind.

Situation der Start-ups in Deutschland

Einige Start-ups von heute werden die Global Player von morgen sein, die Wohlstand und Beschäftigung sichern. Umso erschreckender ist es, dass die Zahl der Start-ups in Deutschland auf niedrigem Niveau stagniert: Einer Schätzung des Bundesverbands Deutscher Startups zufolge gibt es aktuell rund 8000 Start-ups in Deutschland. Hierbei werden nur Unternehmen erfasst, die jünger als zehn Jahre sind, ein hoch innovatives Geschäftsmodell haben und ein signifikantes Mitarbeiter- und/oder Umsatzwachstum anstreben. Grund für die verhältnismäßig geringe Zahl an Start-ups in Deutschland ist die zunehmend gute Beschäftigungslage. Auch die Politik hat es zuletzt versäumt Anreize für die Existenzgründung zu schaffen. Besonders schwerwiegend sind allerdings die finanziellen Rahmenbedingungen für Gründer: Eine Erhebung des Bundesverbands Deutscher Start-ups in Kooperation mit der Uni Duisburg-Essen kommt zu dem Ergebnis, dass sich 82% der deutschen Start-ups über eigene Ersparnisse finanzieren. Dies hängt damit zusammen, dass insbesondere Start-ups unter der zunehmend verschärften Kreditvergabepolitik der Banken leiden, denn mittlerweile steht Sicherheit über Liquidität - doch diese können viele Start-ups nicht vorweisen. Entsprechend eingeschränkt ist deren Zugang zum Kapitalmarkt, zumindest auf konventionellem Wege.

Finanzierung, Finanzierung.com, Unternehmensfinanzierung, Start-up-Finanzierung

(Quelle: https://pixabay.com/de/start-start-up-menschen-593341

Alternative Lösungen der Start-up-Finanzierung 

Erfreulicherweise können Start-ups mittlerweile auf eine breites Spektrum an Finanzierungsmöglichkeiten, abseits des klassischen Bankkredits, zurückgreifen. Die Wichtigsten stellen wir Ihnen hier kurz vor.

Die Finanzierung.com GmbH ist die Alternative zur Bank und vermittelt Unternehmen jeder Größe Finanzierungen zu Top-Konditionen. Die Schwerpunkte des Unternehmens liegen im Bereich Leasing, Factoring und Finetrading. 

Peer-to-Peer-Lending (P2P)

Bei Peer-to-Peer-Lending handelt es sich um im Internet vermittelte Kredite von Privatinvestoren. Hierbei haben auch Unternehmen mit schwächerer Bonität sowie kleinere Unternehmen die Möglichkeit, Zugang zum Kapitalmarkt zu erhalten. Allerdings müssen diese bei der Kreditvergabe auch mit einem höheren Zinssatz rechnen. Insgesamt wurden über Peer-to-Peer-Plattformen in Deutschland bereits über 160 Mio. € an Krediten vermittelt – viele davon über große Plattformen, wie Smava oder Auxmoney.

Venture Capital 

Eine weitere Möglichkeit für junge Unternehmen Kapital zu erhalten, ist ,Venture Capital’. Hierbei zahlt ein Investor (oft hierauf spezialisierte Gesellschaften) hohe Summen an Risikokapital an ein Unternehmen und erhält im Austausch entsprechend Anteile an diesem. Der Vorteil dieser Finanzierungsform ist, dass Unternehmen die Summe, im Falle des Scheiterns, nicht zurück zahlen müssen und somit kein Risiko eingehen. Wächst das Start-up, kann der Investor seine Anteile gewinnbringend verkaufen. Im Jahr 2017 konnten Start-ups insgesamt fast 4,3 Mrd. € an Risikokapital in Finanzierungsrunden einsammeln. Im Vergleich: 2016 waren es laut dem Ernst & Young Startup Barometer noch 2,3 Mrd. € und damit fast die Hälfte. 

Media for Equity 

Wie bei der Methode des ,Venture Capital’ erwirbt ein Investor (i. d. R. ein Medienunternehmen) Anteile an einem Start-up. Dieser zahlt allerdings nicht monetär, sondern bietet dem Unternehmen Werbemöglichkeiten verschiedener Art (z. B. Anzeigen oder TV-Werbezeit). Der Vorteil dieses Investment-Modells liegt im starken Marketingboost, da insbesondere junge Unternehmen auf Werbung angewiesen sind, um ihren Bekanntheitsgrad zu erhöhen.

Work-Investment

Start-ups haben oft mit hohen Fixkosten zu kämpfen – besonders gewichtig: die Personalkosten. Um diese zu umgehen, bietet sich das Finanzierungsmodell des Work-Investments an. Hierbei werden Mitarbeiter nicht mit Geld, sondern mit Unternehmensanteilen bezahlt. Insbesondere Experten, die das Unternehmen beraten und unterstützen, übersteigen oft das monetäre Budget. Eine Bindung an das Unternehmen über Work-Investment ist daher äußerst lohnenswert.  

Wettbewerbe 

Besonders lukrativ sind verschiedene regionale und nationale Wettbewerbe für Start-ups, bei denen hohe Siegesprämien winken. Je nach Wettbewerb, wird die innovativste Idee, der beste Businessplan oder das vielversprechendste Wachstumskonzept honoriert – das variiert.

2017 fanden erstaunliche 190 Wettbewerbe für Start-ups statt, beispielsweise der ,KfW Award Gründen’ oder der ,start2grow’ Award.

Crowdfunding

Bei Crowdfunding investiert ein Schwarm an Investoren in ein Unternehmen oder ein bestimmtes Produkt, wobei jeder Investor vergleichsweise geringe Zahlungen leistet. Üblicherweise erhalten die Investoren nicht-finanzielle Gegenleistungen, zum Beispiel ein Produkt des Unternehmens. Dieses ist für das Unternehmen in mehrfacher Hinsicht hilfreich: Einerseits entstehen verhältnismäßig geringe Kosten, andererseits erhält das Unternehmen erstes Feedback durch die Verbreitung des Produkts und kann dieses gegebenenfalls anpassen, bevor es einem breiteren Publikum zugänglich wird. Darüberhinaus müssen keine Unternehmensanteile veräußert werden. Im Jahr 2016 konnten deutsche Start-ups insgesamt fast 23 Mio. € über Crowdfunding sammeln.

Crowdfunding

(Quelle: https://pixabay.com/de/crowdfunding-menge-investitionen-3158320)

Freiheit und Unabhängigkeit für Start-ups

Die alternativen Möglichkeiten der Start-up-Finanzierung sind enorm. Wer sich nicht an einen einzelnen Finanzdienstleister binden will, um keine zu große Abhängigkeit einzugehen, kann sich zahlreicher alternativer Finanzierungsmöglichkeiten bedienen. Diese bieten Start-ups die Freiheiten, die in Gründung- und Wachstumsphase fundamental wichtig sind.

Profil Joachim Haedke

Joachim Haedke

Joachim Haedke, geb. 27. Februar 1970, leistete nach seinem Abitur seinen Wehrdienst beim Pionierlehrbataillon in München ab. Im Anschluss studierte er an der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität Betriebswirtschaftslehre. Seit der erfolgreichen Beendigung des Studiums ist der Diplomkaufmann als Berater mittelständischer Unternehmen tätig. Herr Haedke ist Geschäftsführer der Finanzierung.com GmbH. Das 1996 gegründete Unternehmen hat seinen Schwerpunkt im Bereich der bankenunabhängigen Unternehmensfinanzierung und begleitet Unternehmen langfristig als strategischer Partner.

Neuen Kommentar schreiben

Pflichtangaben

Teilen

Top Empfehlungen

schließen

Sind Sie bereits selbstständig oder wollen Sie es werden?

Dann holen Sie sich hier Ihr kostenloses Ebook für Gründer oder Unternehmer ab.

Gratis Ebook anfordern