schließen

Service

Nutzen Sie unsere Services kostenlos und jederzeit. Sie brauchen sich nur einmalig für unseren Gründer- oder Unternehmer-Newsletter anmelden.

Gründer Newsletter

Sie wollen gründen? Einfach zum kostenlosen Gründer Newsletter anmelden und das gratis E-Book "In 27 Schritten Ihr Unternehmen gründen" erhalten

  • Sie erhalten mindestens einen Gründer-Tipp pro Woche
  • Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben
  • Sie können sich jederzeit vom Newsletter wieder abmelden

Unternehmer Newsletter

Sie sind schon selbstständig? Einfach zum kostenlosen Unternehmer Newsletter anmelden und das gratis E-Book "Präsentieren wie Steve Jobs" erhalten

  • Sie erhalten mindestens einen Unternehmer-Tipp pro Woche
  • Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben
  • Sie können sich jederzeit vom Newsletter wieder abmelden
Cenk Toprak von Pangea Electronics, Vollzeit selbstständig gemacht, im Nebenerwerb gestartet, von Anfang an Geld verdient, selbstständig machen in der IT-Branche

Die Gründer von Pangea Electronics wollen mit einem eigens entwickelten modularen Notebook durchstarten


Cenk Toprak ist CEO und Mitgründer von Pangea Electronics. Das Startup hat ein modulares Notebook, das Pangea Sun, entwickelt. Wir haben uns mit Cenk über seine Erfahrungen als Gründer und Unternehmer unterhalten. Viel Spaß beim Lesen.

Was genau ist Pangea Electronics und was ist das Besondere daran?

Wir haben mit Pangea Electronics ein modulares Notebook entwickelt - das Pangea Sun. Damit wollen wir einer innovativen, umweltfreundlichen und nachhaltigen Technologie ein Stück näher kommen. In den Bereichen Design und Produktion nachhaltiger Elektronik möchten wir neue Maßstäbe setzen. Der Umweltgedanke und der soziale Mehrwert für die Gesellschaft sind die wichtigsten Triebfedern unserer Unternehmung.


Mit wem hast Du Pangea Electronics gegründet und wie ist die Idee dazu entstanden?

Insgesamt sind wir zu viert. Dabei bin ich für die Unternehmensstruktur verantwortlich. Von den anderen drei Mitgründern kümmert sich Yu um den Einkauf, Bangoura um die Produktion und Hungi um die Entwicklung.

Am Anfang war die Idee ein günstiges Laptop zu entwickeln, dass umweltfreundlich und sozial ist. Zudem sollten die neuen und immer kleiner werdenden Technologien berücksichtigt werden. Die Modularität, also das Baukastenprinzip, war die Idee von Hungi. Bei der Technik ist er sehr anspruchsvoll und das ist auch gut so.

Habt Ihr Euch sofort Vollzeit selbstständig gemacht?

Wir haben als Team schon an einigen Projekten zusammengearbeitet. Als uns die Idee kam, ein modulares Notebook zu entwickeln, haben wir schnell unseren Fokus auf dieses Projekt gelegt und das war auch notwendig. Schließlich war für uns Software-Entwickler das Thema Hardware-Entwicklung Neuland. In den letzten 2 Jahren konnten wir uns aber durch hohen Einsatz schnell und umfassend weiterentwickeln. Und dies sieht man auch am Endprodukt.

Wie sieht Eure Zielgruppe aus und wie erreicht Ihr diese?

Zielgruppe ist jede Person, die ihr Notebook für Alltagsaufgaben und teilweise Arbeitsaufgaben nutzen möchte, natürlich auch Programmierer und Einstiegs-Gamer. Da wir besondere Module, wie dem Smartphone-Modul und dem Projektor-Modul haben, eignet es sich auch besonders für das Arbeiten unterwegs. Natürlich legen wir auch sehr viel Wert auf unsere Maker/DIY (Do It Yourself)-Community, weshalb wir auch spezielle Entwicklermodule anbieten wollen.

Wie sieht heute Eure Arbeitswoche aus?

Mittlerweile dreht sich jede Minute nur um das Projekt. Das hört sich meist schlimmer an als es ist. Ich arbeite sehr gerne, weil ich das Glück habe mit einem großartigen Team an innovativen Projekten zu arbeiten. Das bereitet mir sehr viel Spaß. 


Habt Ihr von Anfang an Geld verdient?

Als Bootstrapping-Startup ist der ständige Wechsel zwischen Einnahme und Durststrecke völlig normal. Schließlich arbeiten wir meist an Projekten, die längerfristig geplant sind.

Wo siehst Du Euch und Pangea Electronics in 5 Jahren

Zunächst konzentrieren wir uns auf das Crowdfunding am 1. März 2016 und die pünktliche Auslieferung unseres Pangea Sun’s an die Early Adapters. In 5 Jahren haben wir unsere eigene Infrastruktur für die Entwicklung und Produktion mit einer Kapazität von bis zu 200.000 Stück im Jahr aufgebaut. Unseren Zielen „Produktion in Guinea“ und „Verbreitung eines Open-Source/-Hardware Produktes“ werden wir dann ein großes Stück weiter gekommen sein.

Welche Tipps würdest Du Jungunternehmern geben, die gerade selbst gegründet haben?

Geduld. Geduld. Geduld. Nichts kommt von alleine, nur weil man ein Startup hat. Es muss viel Überzeugungsarbeit geleistet werden und das tagtäglich. Auch über Jahre hinweg muss man jeden Tag aufs Neue mit der gleichen Überzeugung an die Mitmenschen herantreten wie am ersten Tag. Und dafür braucht man Geduld.

Wo findet man mehr Informationen über Euch?

Auf unserer Homepage: pangeaelectronics.com. Oder Ihr schaut Euch direkt unseren letzten Fernsehauftritt an:

Herzlichen Dank für das Interview! Wir wünschen Dir weiterhin viel Erfolg und freuen uns jetzt schon darauf Neues von Dir und Pangea Electronics zu hören!

Neuen Kommentar schreiben

Pflichtangaben

Teilen

schließen

Sind Sie bereits selbstständig oder wollen Sie es werden?

Dann holen Sie sich hier Ihr kostenloses Ebook für Gründer oder Unternehmer ab.

Gratis Ebook anfordern