schließen

Service

Nutzen Sie unsere Services kostenlos und jederzeit. Sie brauchen sich nur einmalig für unseren Gründer- oder Unternehmer-Newsletter anmelden.

Gründer Newsletter

Sie wollen gründen? Einfach zum kostenlosen Gründer Newsletter anmelden und das gratis E-Book "In 27 Schritten Ihr Unternehmen gründen" erhalten

  • Sie erhalten mindestens einen Gründer-Tipp pro Woche
  • Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben
  • Sie können sich jederzeit vom Newsletter wieder abmelden

Unternehmer Newsletter

Sie sind schon selbstständig? Einfach zum kostenlosen Unternehmer Newsletter anmelden und das gratis E-Book "Präsentieren wie Steve Jobs" erhalten

  • Sie erhalten mindestens einen Unternehmer-Tipp pro Woche
  • Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben
  • Sie können sich jederzeit vom Newsletter wieder abmelden
Affiliate Marketing, Online Marketing, Online Geld verdienen, Online Geschäftsmodelle

Online Geld verdienen: Was ist Affiliate-Marketing und warum kann es für viele Existenzgründer interessant sein?


Das Modell des Affiliate-Marketings ist eine Vertriebslösung, die im Internet umgesetzt wird und auf dem Prinzip von Vermittlungsprovisionen basiert. Sowohl Unternehmer aus dem produzierenden Gewerbe als auch aus dem Dienstleistungsbereich nutzen Online-Marketing heutzutage als Vertriebsweg. Aus Marketing-wissenschaftlicher Sicht ist Affiliate-Marketing ein Teilbereich des Online-Marketings.

Anbieter und Affiliate stehen in Geschäftsbeziehung zueinander

Geschäftsbeziehungen, die auf einem Affiliate-Marketing Vertrag beruhen, haben klassischerweise mindestens einen Anbieter und einen Vertriebspartner. Der Anbieter wird häufig auch „Händler“ beziehungsweise „Merchant“ oder „Advertiser“ genannt; der Vertriebspartner wird „Affiliate“ oder „Publisher“ genannt. Im Rahmen dieser Geschäftsbeziehung bietet der Merchant seine Produkte beziehungsweise seine Dienstleistungen dem Affiliate an. Der Affiliate ist dann für den Vertrieb der Produkte oder Dienstleistungen verantwortlich. Die für den Vertrieb notwendigen Werbemittel werden ebenfalls durch den Merchant zur Verfügung gestellt. Dem Affiliate entstehen dafür regelmäßig keine zusätzlichen Aufwendungen. Die Werbemittel kann der Affiliate dazu nutzen, die Produkte oder Dienstleistungen des Merchants zu promoten, im besten Fall natürlich in den eigenen Onlineshops oder auf bereits erfolgreichen Verkaufsseiten des Affiliates. Für jeden Kunden, den der Affiliate über seine Homepage auf die Käuferseite des Merchants bringt, erhält der Affiliate eine vorher vereinbarte Provision.

Die gängigsten Provisionsmodelle im Affiliate-Marketing

Affiliate-Marketing Verträge können auf unterschiedliche Provisionsmodelle aufsetzen. Wichtig ist hierbei die Definition des Erfolgsfalls. Sprich: wann kommt es zu einer Provisionszahlung für den Affiliate. Folgende drei Erfolgsfälle sind dabei üblich:

  • Pay per Click: Der Merchant zahlt dem Affiliate eine Provision für jeden Linkklick. Dabei spielt es keine Rolle, ob durch den Linkklick die Produkte oder Dienstleistungen des Merchants verkauft werden oder nicht. Vergleichsweise gering fallen daher auch die Provisionszahlungen in diesem Vermittlungsmodell aus.
  • Pay per Sale: Der Merchant zahlt dem Affiliate eine Provision für jedes verkaufte Produkt beziehungsweise für jede verkaufte Dienstleistung.
  • Pay per Lead: Der Merchant zahlt dem Affiliate bereits die Provision, wenn der Kunde sich mit seinen Daten in eine Datenbank einträgt, sich ein Angebot zukommen lässt oder eine Informationsbroschüre.

Warum ist das Modell des Affiliate-Marketings gerade für Existenzgründer von Interesse?

  • Das Produkt ist bereits fertig und erprobt – sowohl im Design als auch im Preis. Die hohen Kosten für die Entwicklung müssen durch den Affiliate nicht mehr getragen werden.
  • Gleiches gilt für das Werbematerial: dieses ist entworfen und häufig umfangreich vorhanden, zum Beispiel in Form von Broschüren, Präsentationen, Flyern und natürlich Online-Werbemitteln.
  • Konzentration auf den Vertrieb: zeitaufwendige Tätigkeiten, die normalerweise in der Entwicklungsphase des Produkts, bei Marktforschungsstudien oder in der Design- und Testphase für die Werbemittel notwendig sind, entfallen. Der Affiliate kann das Produkt sofort in seinem Onlineshop oder auf existierenden Homepages vertreiben und dadurch in der Regel von hohen Provisionszahlungen profitieren.

Grundsätzlich ist es möglich vom Affiliate-Marketing zu leben und dies häufig sehr gut. Dafür sind allerdings zahlreiche Vermittlungen notwendig. Der Erfolg dieses Geschäftsmodells hängt daher maßgeblich von der Netzwerkgröße des jeweiligen Affiliates ab. Sollten Affiliates bereits über ein großes Netzwerk verfügen und über bestehende, erfolgreiche Internetseiten, kann man sich schon nach kurzer Zeit über erste Erfolge freuen. Falls entsprechende Netzwerke durch die Affiliates erst aufgebaut werden müssen, braucht man mit Sicherheit auch wie bei jeder anderen Existenzgründung die notwendige Geduld und Ausdauer. Wer diese mitbringt, für den kann sich das Geschäftsmodell Online-Marketing mit Sicherheit auszahlen.

Möchten Sie mehr über Affiliate-Marketing erfahren?

Dann empfehlen wir Ihnen unser Interview mit Ralf Schmitz, einem der bekanntesten und erfolgreichsten Online-Marketern im Deutschen Raum. Genauso wie viele andere hat auch er früher seine Brötchen als Angestellter verdient, erst als augebildeter Zerspanungsmechaniker, dann als Angestellter in einem Reisebüro. Im Jahr 2007 hat er sich dann im Online-Marketing selbstständig gemacht und damit ist er heute so unglaublich erfolgreich, dass er pro Jahr mehr als 2 Mio. Euro mit seinem perfekten Laptop Business verdient.

Viel Spaß mit diesem Video und hoffentlich einiges an Inspiration für Ihren Weg in die Selbstständigkeit. Einfach auf das Video oder hier klicken.

Neuen Kommentar schreiben

Pflichtangaben

Teilen

schließen

Sind Sie bereits selbstständig oder wollen Sie es werden?

Dann holen Sie sich hier Ihr kostenloses Ebook für Gründer oder Unternehmer ab.

Gratis Ebook anfordern