schließen

Sind Sie Gründer oder Unternehmer?

Dann melden Sie sich heute noch gratis zu unserem Gründer- oder Unternehmer-Newsletter an. So erhalten Sie vollen Zugriff auf unsere Unternehmertipps und profitieren von kompakten News aus der Gründer- und Unternehmerszene sowie hilfreichem Wissen für Ihre Selbstständigkeit.

Kostenlos dazu gibt es eines von zwei Ebooks. Sie haben die Wahl zwischen "In 27 Schritten Ihr Unternehmen gründen" oder "Präsentieren wie Steve Jobs".

Gründer Newsletter

Sie wollen gründen? Einfach zum kostenlosen Gründer Newsletter anmelden und das gratis E-Book "In 27 Schritten Ihr Unternehmen gründen" erhalten

  • Sie erhalten mindestens einen Gründer-Tipp pro Woche
  • Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben
  • Sie können sich jederzeit vom Newsletter wieder abmelden

Unternehmer Newsletter

Sie sind schon selbstständig? Einfach zum kostenlosen Unternehmer Newsletter anmelden und das gratis E-Book "Präsentieren wie Steve Jobs" erhalten

  • Sie erhalten mindestens einen Unternehmer-Tipp pro Woche
  • Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben
  • Sie können sich jederzeit vom Newsletter wieder abmelden
selbstmarketing, selbstvermarktung, selbstdarstellung, selbstdarstellung beispiel, selbstvermarktungsstrategien, soziales netzwerk erstellen, selbstdarstellung schreiben, coaching persönlichkeitsentwicklung, selbstmarketing beispiel

Neue Kunden gewinnen durch Selbstvermarktung


Ärgern Sie sich auch, dass Sie seit Ihrer Gründung als Selbstständiger kaum neue Kunden generieren? Sie fragen sich, woran das eventuell liegen könnte? Sie sind eventuell selbstständiger Vertriebler und brauchen neben einem Vertriebscoaching weitere Denkanstöße? Dann sollten Sie diesen Artikel zum Thema „Neue Kunden gewinnen durch Selbstmarketing“ genau lesen. 

Selbstmarketing – Was ist das?

Im Grunde genommen betreiben wir alle Selbstmarketing. Wir inszenieren uns und spielen eine gewisse Rolle. Wir spielen teilweise sogar unterschiedliche Rollen und passen dieser unserer Umwelt an. Im Büro sind wir der strenge, durchsetzungsstarke Mensch und zuhause verfallen wir dann in ein ganz anderes Muster. Personen des öffentlichen Lebens sind ein Paradebeispiel für perfekte Selbstvermarktung. Sie spielen eine Rolle und legen Sie privat ab. Dort sind diese Menschen teilweise ganz konträre Personen. Die erste Erkenntnis ist also: Selbstmarketing und eine gewisse Selbstinszenierung führen wir alle aus. Der Eine mehr als der Andere. Doch wie können wir die Selbstvermarktung für unsere Ziele nutzen und welche Wege gibt es dafür? Dafür möchte ich exemplarisch mit einem Beispiel arbeiten, um das theoretische Problem praxisnah zu verdeutlichen.

Hallo, hier bin ich: Selbstvermarktung als Fotograf

Folgendes Problem hatte ein guter Bekannter von mir: Er hatte sich als Fotograf selbstständig gemacht und natürlich eine Website erstellt und mit seinen Arbeiten die üblichen sozialen Kanäle gefüttert. Viele Kunden kamen auf Empfehlung und der Laden lief ganz gut. Doch er ist natürlich nicht der einzige Fotograf in seiner Umgebung und die Konkurrenz schläft nicht. Die Kunden kamen irgendwann immer seltener zu ihm. Seine fotografischen Arbeiten waren gut, seine Preise human. Doch wie sollte er auf sich und seine Arbeiten aufmerksam machen, ohne viel Geld in Werbung auszugeben? Zunächst stellte er sich selbst ein paar Fragen:

  • Was zeichnet mich aus?
  • Wie arbeite ich?
  • Was macht meine Arbeiten so besonders?
  • Wo und wie will ich mich präsentieren?
  • Was sind meine Schwächen?
  • Wie sehen mich andere Menschen?

selbstmarketing, selbstvermarktung, selbstdarstellung, selbstdarstellung beispiel, selbstvermarktungsstrategien, soziales netzwerk erstellen, selbstdarstellung schreiben, coaching persönlichkeitsentwicklung, selbstmarketing beispiel

Neue Kunden gewinnen durch Selbstvermarktung, Johannes Brümmer, selbststaendigkeit.de

Anschließend beantworten er und seine Freunde sowie Bekannten die Fragen ehrlich und zielorientiert. Das Ergebnis war recht aufschlussreich: Seine Bilder waren sehr gut, aber das schafften andere Fotografen auch. Gefragt ist aber auch ein Fotograf, der durch sein Wesen und sein Wissen zu präsentieren weiß. Der sich inszeniert und gut verkaufen kann. Der nächste Schritt war dann recht logisch: Mein Bekannter sollte nicht nur seine Bilder, sondern auch sich selbst verstärkt in den Fokus stellen. Und hier beginnt die eigentliche Arbeit in der Selbstvermarktung.

Nutzen Sie die sozialen Kanäle für Ihre Selbstvermarktung

Der Fotograf begann jetzt immer öfter seinen Arbeitsalltag zu präsentieren. Er postete Vorher-Nachher-Bilder und implementierte eine Fragestunde auf seiner Facebook-Seite. In Live-Videos stellte er sich potentiellen Neukunden vor und erzählte, warum er Fotograf geworden ist. In Making-Of Videos ließ er seine Fans an seiner täglichen Arbeit teilhaben. Seinen Fans gefiel das und immer öfter bekam er auf Facebook Nachrichten von interessierten Neukunden. Er trat jetzt medial verstärkt in den Vordergrund und war ständig präsent. Diese mediale Präsenz führte zu einem gesteigerten Interesse auf Seiten seiner Fans, die wiederum seine Beiträge auf Facerbook teilten und so eine größere Reichweite generierte. Er ließ sich immer neue Aktionen einfallen, um im Gespräch zu bleiben und das Neukundengeschäft weiterhin zu beleben.

Neben Facebook war der befreundete Fotograf auch auf Instagram und Snapchat aktiv und präsentierte seine Arbeiten und seinen Arbeitsalltag. Den Leuten gefiel sein Humor, seine Art wie er mit Models und anderen Kunden arbeitete und wurde vielfach als „sympathisch“ und „coole Socke“ betitelt. Er begann, sich ein Image aufzubauen und diese Selbstvermarktung half wiederum, dass neue Kunden auf ihm aufmerksam wurden.

Was lerne Sie also daraus? Nutzen Sie soziale Kanäle. Interagieren Sie mit Ihren Fans und teilen Sie nicht nur einfach Bilder von Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung. Zeigen Sie sich selbst und präsentieren Sie anderen Menschen Ihre Persönlichkeit. Kommen Sie sympathisch rüber, entwickelt sich ganz von alleine eine kleine Fangemeinde, die natürlich täglich unterhalten und informiert werden möchte. Selbstvermarktung in den sozialen Netzwerken ist harte Arbeit und hört nicht nach sechs Monaten plötzlich auf. Doch welche sozialen Kanäle eignen sich für die Selbstvermarktung? Das können – je nach Zielgruppe – alle oder nur einzelne Plattformen sein, zum Beispiel:

Analysieren Sie vorher, wo Ihre Zielgruppe aktiv ist. Wenn Sie als Hochzeitsplaner arbeiten, sind Pinterrest und Instagram eine gute Alternative. Snapchat wäre dagegen aufgrund der jüngeren Zielgruppe eventuell die falsche Wahl. 

Selbstvermarktung durch Präsenz

Wie bleibt man im Gespräch? Durch gute Taten, außergewöhnliche Aktionen oder aber auch durch Workshops. Zeigen Sie sich und verstecken Sie sich nicht in Ihrem Büro oder Laden. Um wieder an das oben genannte Beispiel anzuknüpfen, möchte ich die weitere Vorgehensweise des befreundeten Fotografen erläutern. In den sozialen Kanälen war er mittlerweile bekannt und seine Meinung wurde durchaus öffentlich wahrgenommen. Jetzt begann Phase II: Selbstvermarktung durch Präsenz. Denn wie sollen Sie auch Neukunden gewinnen, wenn Sie außerhalb der sozialen Netzwerke niemand kennt? Seien Sie eine Rampensau und bieten Sie Workshops an. Unternehmen Sie Fotowalks oder denken Sie sich spektakuläre PR-Aktionen aus. Bleiben Sie im Gespräch und vor allem: Bleiben Sie authentisch. Verstellen Sie sich nicht und passen Sie sich nicht dem Mainstream an. 

Echte Kerle (oder Frauen) bleiben langfristig präsent und verschwinden nicht nach wenigen Monaten von der Bildfläche. Überlegen Sie sich daher, wie Sie Ihr Wissen weitergeben können und welche Aktionen neue Kunden generieren könnte. Der Fotograf begann nebenbei, auf Fotomessen - wie die Photokina - Workshops anzubieten oder testete neues Kamerazubehör. Er schrieb Gastbeiträge für Fachmagazine und spendete Geld für wohltätige Vereine. Er war präsent und seine Kunden nahmen das auch wahr. Innerhalb eines Jahres stieg die Anzahl seiner Kunden. Das alles ist mittlerweile fast ein Jahr her. Heute arbeiten zwei Mitarbeiter für diesen Fotografen und täglich gewinnt der Bekannte neue Kunden hinzu. Sie sehen: Neue Kunden durch Selbstvermarktung zu gewinnen kann funktionieren. 

Neue Kunden durch Selbstmarketing gewinnen – Das Fazit

Eventuell fragen Sie sich jetzt: Ja aber ich bin kein Fotograf, sondern arbeite beispielsweise als selbstständiger Vertriebler. Neben dem Selbstmarketing gibt es natürlich auch noch andere Skills, die Sie beherrschen sollten: Einfühlungsvermögen und ein Verkaufstalent. Ohne diese Skills kann Ihr Selbstmarketing noch so gut sein, am Ende müssen Sie Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung auch verkaufen können. Arbeiten Sie hart und lernen Sie ständig Neues. Das kann z.B. ein Vertriebscoaching sein. Wichtig ist nur, dass Sie damit anfangen. Ihre Konkurrenz schläft nicht und die Kunden müssen Sie finden und auch zufrieden sein. Das funktioniert nur, wenn Ihr Selbstmarketing optimal auf Ihre Zielgruppe, Ihre Person und Ihr Produkt angepasst ist. 

Was denken Sie zum Thema neue Kunden gewinnen durch Selbstmarketing? Welche Erfahrungen oder Strategien haben Sie gemacht? Schreiben Sie einen Kommentar unter diesen Artikel. Ich bin gespannt auf Ihr Feedback. 

Profil Johannes Brümmer

Johannes Brümmer

Johannes Brümmer ist studierter Medienwissenschaftler sowie freier Texter und lebt in Köln. In seiner Freizeit beschäftigt er sich mit Themen aus den Bereichen E-Commerce, IT und Social Media.


Neuen Kommentar schreiben

Pflichtangaben

Teilen

schließen

Sind Sie bereits selbstständig oder wollen Sie es werden?

Dann holen Sie sich hier Ihr kostenloses Ebook für Gründer oder Unternehmer ab.

Gratis Ebook anfordern