schließen

Sind Sie Gründer oder Unternehmer?

Dann melden Sie sich heute noch gratis zu unserem Gründer- oder Unternehmer-Newsletter an. So erhalten Sie vollen Zugriff auf unsere Unternehmertipps und profitieren von kompakten News aus der Gründer- und Unternehmerszene sowie hilfreichem Wissen für Ihre Selbstständigkeit.

Kostenlos dazu gibt es eines von zwei Ebooks. Sie haben die Wahl zwischen "In 27 Schritten Ihr Unternehmen gründen" oder "Präsentieren wie Steve Jobs".

Gründer Newsletter

Selbstständigkeit

Sie wollen gründen? Einfach zum kostenlosen Gründer Newsletter anmelden und das gratis E-Book "In 27 Schritten Ihr Unternehmen gründen" erhalten

  • Sie erhalten mindestens einen Gründer-Tipp pro Woche
  • Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben
  • Sie können sich jederzeit vom Newsletter wieder abmelden

Unternehmer Newsletter

Selbstständigkeit

Sie sind schon selbstständig? Einfach zum kostenlosen Unternehmer Newsletter anmelden und das gratis E-Book "Präsentieren wie Steve Jobs" erhalten

  • Sie erhalten mindestens einen Unternehmer-Tipp pro Woche
  • Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben
  • Sie können sich jederzeit vom Newsletter wieder abmelden
Startseite > Existenzgründung > Orientierung > Wahl der Gründungsart

Wahl der Gründungsart

Vielleicht merken Sie, dass der Weg in die Selbstständigkeit über eine Neugründung nicht das Richtige für Sie ist. Prüfen Sie daher, ob die Geschäftsmodelle Franchising oder Unternehmensnachfolge besser zu Ihnen passen!

Franchising

Das Thema Franchise kann für diejenigen eine Option sein, die wissen, in welcher Branche sie sich selbstständig machen wollen, aber keine Idee haben, wie diese Selbstständigkeit aussehen soll.
Wer an diesem Punkt angekommen ist, sollte sich mit den verschiedenen Franchise-Systemen auseinandersetzen, die auf dem Markt zu finden sind. Mittlerweile sind aus den meisten Branchen Systeme zu finden, was den Weg in die eigene Selbstständigkeit für viele erleichtert.

Allerdings stellt sich jetzt die Frage, was beachtet und welche Schritte gegangen werden müssen, bevor man mit einem Franchise-System starten kann?

Wer sich für eine Franchise-Lizenz entscheidet, der übernimmt ein System, welches sich bereits auf dem Markt bewährt und etabliert hat.
Die Franchise-Systeme haben ihren Anfang beim Franchise-Geber. Diese starten mit ihrer Idee, entwickeln ihr Konzept, die passenden Strategien dazu und bringen es auf den Markt. Dies hat für die Franchise-Nehmer den Vorteil, dass sie auf das Know-How und die gesammelten Erfahrungen des Gebers zurückgreifen können. Der Franchise-Geber kann einschätzen, welche Standorte optimal für sein System sind und was hierbei alles beachtet werden muss. Er hat die Strategien ausgebaut, mit denen der Franchise-Nehmer arbeiten kann. Somit braucht der Lizenz-Nehmer meist keine Erfahrung in der Ausarbeitung von Strategien oder Ähnlichem zu haben. Sie werden im Umgang mit dem System geschult und können sich immer an den Geber wenden, sollten sie dessen Unterstützung benötigen.

Natürlich haben hierbei nicht nur die Nehmer ihren Vorteil. Auch die Franchise-Geber profitieren vom Verkauf ihrer Lizenzen. Der Verkauf führt dazu, dass sich die Systeme regional verbreiten und weitere Märkte erschließen. Die Marke wird durch die Verbreitung auf den Märkten gefestigt. Des Weiteren bekommt der Franchise-Geber von Franchise-Nehmer eine Gebühr dafür, dass dieser sein System nutzen und sich damit selbstständig machen kann.

Leider kann es aber auch hier immer mal wieder zu Problemen kommen. Mal versprechen Systeme mehr, als diese dann tatsächlich umsetzen oder die Franchise-Nehmer halten sich nicht an Vorschriften, weshalb das System dann in Verruf kommt.
Damit beide Seiten zufrieden und den passenden Partner finden, gibt es mittlerweile Dienstleistungsunternehmen, die sich auf das Zusammenführen dieser Parteien spezialisiert haben.
Solch ein Dienstleister ist zum Beispiel das Institute of Entrepreneurship, kurz IoE. Dieses sondiert eigenständig den Markt, schaut sich genau die Systeme und die dazugehörigen Franchise-Geber an und entscheidet, ob für dieses System Kandidaten gesucht werden.
Auch potenzielle Kandidaten werden vom IoE genauestens durchleuchtet, bevor es zum Kontakt zwischen dem Franchise-Geber und dem Nehmer kommt. Es wird eingehend mit dem Kandidaten gesprochen, damit genau gefiltert werden kann, für welches Systeme er geeignet ist. Erst dann kommt es zum Erstkontakt.

Mehr über das IoE erfahren

Unternehmensnachfolge

Das Thema Unternehmensnachfolge wird in der Zukunft viele kleine und mittelständische Unternehmer (KMU) beschäftigen. Denn in den nächsten zehn Jahren steht bei einem Großteil der Unternehmen ein Eigentümerwechsel an. Häufig kommt es jedoch nicht zu einer familieninternen Übergabe, da die nahen Angehörigen kein Interesse am Unternehmen und dessen Führung haben oder keine Angehörigen existieren, die die Unternehmensführung übernehmen könnten. Somit muss auf anderem Wege ein passender Nachfolger gefunden werden.
Die Suche nach einem Nachfolger ist jedoch meist schwieriger als gedacht, denn in der heutigen Zeit sind viele potenzielle Kandidaten nicht mehr dazu bereit, Risiken einzugehen, die grundsätzlich zu einer Unternehmensübernahme dazugehören.

Die Folgen, die damit einhergehen, dass kein Nachfolgekandidat gefunden wird, sind oft erheblich. Oftmals bleibt dann nur der Verkauf an einen Mitbewerber, was in einigen Fällen dazu führt, dass das Unternehmen seinen Standort wechselt, um überhaupt bestehen bleiben zu können. Dieses wiederum hat große Auswirkungen auf die Belegschaft, die oftmals langjähriger Wegbegleiter des Unternehmens ist.

Welche Möglichkeiten bestehen für Unternehmen, einen geeigneten Nachfolger zu finden?

Um einen passenden Kandidaten für die Nachfolge zu finden, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Ein Nachfolger kann natürlich unternehmensintern gefunden werden. Hier ist der Vorteil, dass dieser sich bereits im Unternehmen auskennt und mit den Prozessen und Strukturen vertraut ist.
Einen internen Mitarbeiter als Nachfolger zu nutzen, kann allerdings auch von Nachteil sein, denn häufig sind langjährige Mitarbeiter betriebsblind. Innovative Ideen, Entwicklung neuer Prozesse und Strukturen kommen ihnen weniger in den Sinn. Dies kann dazu führen, dass Unternehmen den Anschluss und die Position im Markt verlieren.

Um diesem Szenario entgegen zu wirken, empfiehlt es sich für Unternehmer, ihren Nachfolger extern zu suchen. Diese haben häufig neue Ideen, sehen, wo Verbesserungen angebracht sind und bringen das Unternehmen entsprechend weiter. Allerdings müssen externe Nachfolger erst einmal in die bestehenden Prozesse und Strukturen eingearbeitet werden. Daher ist eine Vorlaufzeit, bis es zur tatsächlichen Übergabe des Unternehmens kommt, essenziell. Nur so kann der Nachfolger das Unternehmen richtig kennenlernen.

Doch wie finden Unternehmen einen geeigneten externen Nachfolger, dem sie ihr Lebenswerk anvertrauen können, wenn sich diese Suche als immer schwieriger herausstellt?

Oft fehlt Unternehmen die Zeit und die Erfahrung, sich mit der Suche nach einem passenden Nachfolger auseinanderzusetzen. Viele Unternehmer (Verkäufer) nutzen daher einen M&A Berater, der den gesamten Prozess des Unternehmensverkaufes strukturiert und begleitet.
Das IoE - Institute of Entrepreneurship hat sich im Bereich der M&A Beratung ein umfangreiches Netzwerk aufgebaut und verfügt daher über den entsprechenden Zugang zu einer Vielzahl aussichtsreicher Unternehmen in ganz Deutschland. Die IoE-Berater unterstützen Interessenten bei der Suche nach der geeigneten Option.

Mehr über das IoE erfahren

Bisher haben Sie Ihre Idee formuliert, Ihren Unternehmertyp analysiert und Sie wissen welche Gründungsart zu Ihnen passt. Im nächsten Schritt gilt es den Businessplan zu erstellen.

Teilen

schließen

Sind Sie bereits selbstständig oder wollen Sie es werden?

Dann holen Sie sich hier Ihr kostenloses Ebook für Gründer oder Unternehmer ab.

Gratis Ebook anfordern